Mein Blog-Archiv

Thema: Interessen/Freizeitpark

Seite: 1   [1] 

Samstag, 28. Mai 2016 23:48

Legoland - Star Wars Tage

Heute waren wir mal wieder im Legoland zu den Star Wars Tagen. Die Jungs waren auch dabei, obwohl sie sich nicht mehr erinnern konnten, dass ich sie gefragt hatte, ob sie mitkommen wollen, als ich vor Monaten die Tickets gekauft habe. Aber es ist trotzdem auch für sie ein schöner Tag geworden. Nicht nur, dass das Wetter absolut spitze war und ich diesmal nicht vergessen hatte, mich einzuschmieren, gab es auch wieder viele tolle Sachen zu sehen.

Bis auf die Kuka-Roboter-Fahrt in der Hero Factory haben wir aber nichts geschafft, kein Ninjago, keine Wasserfahrt, nichts. Das Programm war so dicht gepackt, dass wir nur Star Wars geschafft haben. Als erstes war die Parade dran. Es ist einfach grandios anzusehen, wie diese Mengen an Stormtroopern an einem zu Star Wars Musik vorüberziehen. Es waren auch unheimlich viele Kinder dabei. Und drei Darth Vader. Insgesamt waren über 250 Kostümierte da, die meisten wohl von der 501st German Garrison. Die Kostüme kann man z.B. bei maskworld.com kaufen, oder bei MovieFX sonderanfertigen lassen. Man kann sie sich aber natürlich auch mit viel Liebe zum Detail selbst basteln. Wäre ich doch nur Zeitmillionär :)

Nach der Parade waren wir in der Arena und haben viele schöne Fotos geschossen, ich mit der kleinen Ixus und Florian mit der großen Kamera. Anschließend war dann die Show vom Saberproject. In der Choreographie steckt unheimlich viel Arbeit, denn die Kämpfe sind wirklich sehr rasant. Dabei geht auch mal ein Lichtschwert zu Bruch, aber dafür liegen am Rand der Bühne mehrere Ersatzschwerter bereit, die dann einfach schnell ausgetauscht wurden. Der absolute Hammer! Und das hat auch den Jungs gefallen.

Auf dem Weg zu den Studios haben wir noch kurz das Imperium der Steine besucht, aber konnten die wunderschönen Bauten nicht genügend würdigen. Im Miniland konnten wir dann die neuen Hochhäuser bewundern. Allerdings ist es irgendwie schon schade um den Flughafen, der so viele liebevolle Details hatte. Die Hochhäuser sind dagegen fast langweilig. Dafür war der Star Wars Film wirklich sehr süß gemacht und lustig. Das war dann aber auch schon der letzte Programmpunkt, bevor der Park schloss. Ein toller Tag!

109 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | 1001 Steine | Star Wars | Freizeitpark | Fotografie
Clicks: 197

Samstag, 31. Oktober 2015 21:41

Halloween im Legoland

Heute sind wir nochmal ins Legoland gefahren, um Halloween zu feiern. Dazu habe ich mein altbewährtes Lily-Munster-Kleid getragen, diesmal aber noch mit einem umgedrehten, schwarzen Shirt darunter und einem Loopschal, damit ich nicht so friere. Das hat sich bewährt.

Es gab wieder einiges Neues zu entdecken, z.B. ein 3D-Painting bei den Autos, neue Fassaden und Szenen im Miniland und das Polizeilabyrinth mit Spiegeln und Laserschranken. Die Hero Factory heißt jetzt Power Builder. Das Ritterland war wieder toll dekoriert. Diesmal durfte man nicht nur Kürbisse mitnehmen, sondern auf der Picknickwiese neben der kleinen Drachenbahn auch schnitzen.

Die Fabrik und der Schnäppchenmarkt waren schon ziemlich leer, aber im City Shop hat mein Schatz Florian einen 20%-Gutschein gefunden, so dass wir einfach alle größeren Sets, die wir so in letzter Zeit im Auge hatten, gekauft haben. Das Legoregal ist zu klein. wir müssen umziehen.

57 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | 1001 Steine | Freizeitpark | Fotografie
Clicks: 70

Mittwoch, 5. August 2015 18:37

Freizeit-Land Geiselwind

Nach dem eher enttäuschenden Besuch im Skyline-Park hatten wir von Geiselwind nicht allzu viel erwartet. Florian meinte, er hätte eine Autobahnraststätte mit Achterbahn erwartet. Um so positiver waren wir von dem Park überrascht. Er ist sehr sauber und gepflegt und liebevoll gestaltet. Für kleine Kinder gibt es etwas genauso wie für große Kinder. Natürlich kann man ihn nicht mit Europapark Rust oder Phantasialand vergleichen, aber uns hat es sehr gut gefallen.

Genau wie der Bayern-Park ist das Freizeit-Land Geiselwind auch ein wenig als Tierpark angelegt. Es gibt jede Menge Vögel, einen Streichelzoo und Makaken. Mit Ferdinand bin ich dann auch zwei Achterbahnen gefahren, die Cobra und den Boomerang. Die Show Splash 'n Work war ganz witzig. Leider haben wir die Show Mystery Night verpasst.

Für mich als Dino-Fan gab es auch jede Menge zu sehen. Die Dinoskulpturen waren war nicht wirklich lebensecht, aber im 4D-Kino konnten wir eine Katastrophenfahrt durch einen Dinopark erleben.

Wenn ich etwas verbessern würde, dann diese drei Punkte:

  1. Bestellte Online-Tickets zum selbst ausdrucken.
  2. Drachen-Express mit einem Fahrzeug ziehen lassen, das nicht nach Diesel stinkt.
  3. Im Top of the World würde ich Sitzplätze einbauen.

Sandra im Streichelzoo

59 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Freizeitpark | Fotografie | Dinosaurier
Clicks: 128

Montag, 3. November 2014 19:48

Legoland Saisonfinale mit Feuerwerk

Dieses Jahr waren wir zum Saisonstart und auch zum Saisonfinale im Legoland. Das Finale war besonders schön, weil es ein tolles Feuerwerk gab. Außerdem hatten wir richtig Glück mit dem Wetter. Schade nur, dass so viele Leute die gleiche Idee hatten, weshalb wir nicht viel geschafft hatten, weil man überall recht lange anstehen musste. Und auf der Heimfahrt blieben wir erst einmal eine Stunde im Auto sitzen auf dem Parkplatz, weil alle Abfahrten verstopft waren und es nicht viel Sinn gemacht hätte, sich da mit reinzustellen und Benzin zu verschwenden. Trotzdem war es schön :)

36 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 2

Freitag, 16. August 2013 23:11

Urlaub 16. Tag - Legoland und Hyatt Regency

Heute waren wir im Legoland, das fast eine Autostunde außerhalb von Orlando in Richtung Tampa liegt. Der Park wurde an die Stelle gebaut, an der früher der erste Themenpark Floridas lag, der Cypress Gardens. Heute erinnert nur noch ein kleiner Abschnitt vom Legoland an den Themenpark und ich vermute, dass Legoland die Achterbahnen vom Cypress Gardens zum Teil integriert hat (stimmt), denn dort gibt es auch eine Holzachterbahn, eine Flying School und natürlich den Dragon und den Project X wie bei uns. Der Park hatte heute nur wenige Besucher, aber ein Mitarbeiter meinte, dass wir in der Nebensaison gekommen sind, dass normalerweise mehr los ist. Ich hatte schon befürchtet, dass es vielleicht nicht so eine gute Idee gewesen wäre, den Park so weit außerhalb von Orlando zu platzieren. Nicht dass er gleich pleite geht...

Von der Factory waren wir total enttäuscht. Zwar musste man den Film nicht zum 100. Mal sehen, aber dafür gab es keinen Stein. Florian meinte aber, dass wir damals in California auch keinen Stein bekommen hätten. Es hatte nur zur Eröffnung einen Duplostein gegeben :/

In der World of Chima ist das, was bei uns im Piratenteil ist, wo man sich gegenseitig aus dem Boot heraus ordentlich nassspritzen kann. Da mach ich nie mit, selbst hier nicht, wo es eigentlich ganz angenehm ist, ein nasses T-Shirt zu haben. Dann sind wir The Dragon gefahren. Im Lost Kingdom Adventure kann man wieder mit Lasern auf Mumien und anderes ägyptisches Zeug ballern. Da ist Florian unschlagbar, weswegen Noah auch keine Lust hatte, da mitzumachen.

Danach sind wir mit dem Coastersaurus gefahren, einer Holzachterbahn. Die mag ich eigentlich überhaupt nicht, weil ich dem Gerüst irgendwie nicht traue, aber sie ging dann nur ein bisserl bergauf-bergab. Loopings und Twists gehen dann halt mit Holz doch nicht ;-)

Dann sind wir auf dem schnellsten Weg zur Pirates Cove gegangen, wo eine lustige Show mit Wasserskiakrobatik. Das ist wohl einzigartig für dieses Legoland, so etwas gibt es sonst in keinem. Mir haben die Schauspieler leid getan, die in Legofiguren-Kostümen Wasserski fahren mussten. Wahnsinn!

Wasserski im Legoland

Die Wasserskishow hat Legoland auch von Cypress Gardens übernommen, ebenso wie einen kleinen Teil des historischen, botanischen Gartens mit einem tollen Banyan Baum, der von den Ästen herab viele weitere Wurzeln schlägt. Dort waren wir nach der Show, ein wirklich lauschiges Plätzchen. Alligatoren haben wir zwar nicht gesehen, dafür aber einen jungen, hungrigen Kater und viele Eidechsen.

Banyan Baum

Am Schluss haben wir noch die Flying School ausprobiert. Alle drei Rollercoaster waren relativ harmlos, so dass wir sie alle zusammen fahren konnten. Leider kann man in dem Park keinen Rundgang gehen, so dass wir fast den gleichen Weg zurückgehen mussten, um ins Miniland zu kommen. Trotzdem gefällt mir der Park sehr gut, besonders wegen seiner interessanten Geschichte mit Cypress Gardens.

Das Miniland ist auch sehr schön, mit Kennedy Space Center (allerdings nicht so, wie wir es jetzt kennengelernt haben), Las Vegas, San Francisco, Washington DC, Miami Beach und Key West (ebenfalls nicht so, wie wir es in Erinnerung hatten). Einen Star Wars Teil gab es auch, dem in Günzburg sehr ähnlich. Dann taten mir aber die Füße weh...

In dem Park wurden wir von vier Angestellten angesprochen, weil wir ziemlich eindeutig als Star Trek- und Star Wars Fans zu erkennen waren. Dadurch kamen wir auch ein wenig ins Gespräch, und ich wollte ja auch a) meine Schüchternheit etwas überwinden und b) mehr englisch sprechen :)

Nach dem Rückweg standen wir dann mit dem Auto in der Einfahrt vom Hyatt Regency, aber da es gleich neben dem Rental Car Return war, sind wir dann nochmal schnell umgekehrt, haben getankt und haben dann erst einmal das Auto weggebracht. Zum Hyatt konnten wir dann zu Fuß gehen, weil es ähnlich wie das Sheraton in Düsseldorf gleich am Flughafen Orlando liegt, praktisch im Terminal. Es ist ein Atriumhotel, weswegen es eine kleine Herausforderung für meine Höhenangst ist. Man kann es kaum glauben, aber es ist nur geringfügig teurer als unser Avalon in Key West.

Zum Abendessen hatten wir dann die Wahl zwischen dem Hotel-eigenen Restaurant oder McDonalds. Da haben wir uns für die günstigere Variante entschieden.

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Fotografie | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 137

Montag, 12. August 2013 23:52

Urlaub 12. Tag - Universal Studios

Heute waren wir wieder in einem Park, nachdem wir uns gestern von den stressigen Tagen erholt hatten. Diesmal im Universal Studios, und zwar nur den einen Park. Den zweiten hätte man gar nicht mehr an einem Tag geschafft. Ich muss wirklich sagen, dass das der beste Park hier in Orlando bisher war, aber natürlich auch der teuerste. Terminator 2 war leider wegen technischer Probleme geschlossen und später haben wir nicht mehr geschafft, dort hinzugehen. E.T. war ein netter Ride. Der absolute Hammer war der Simpson-Ride, davon war sogar Farid begeistert.

Simpson-Ride

Bei MIB schießt man einfach nur auf Aliens, aber man wird auch ganz schön rumgewirbelt, weswegen man seine Taschen vorher in einen der kostenlosen Spinde einschließen muss. Bei Desaster haben wir dann einen kurzen Katastrophenfilm gedreht, ganz nett. Die Mummy musste ich mit Noah alleine fahren. Da wurde uns ganz schön eingeheitzt, als oben an der Decke ein Flammenmeer entzündet wurde.

Gegen Abend wurden dann die Warteschlangen länger, beim Rockit 60 Minuten, außerdem wollte da nur Noah mit fahren, bei den Transformern 60 Minuten, bei Minion 60 Minuten. Also sind wir erst einmal in den Twister rein, eine Tornado-Simulation, wie das Desaster ganz nett. Dann in Shrek 4D. Dann war Transformer nur noch 45 Minuten, die sich aber echt gelohnt haben. Das ist ein ähnlicher Ride wie die Simpsons, allerdings wird der Wagen nicht nur in die Kinokuppel gehoben und etwas hin- und hergerüttelt, sondern man wurde zwischen mehreren Kinos weitergereicht, echt der Hammer. Danach war die Wartezeit bei den Minions auf 115 Minuten gestiegen, weswegen wir die dann haben doch sausen lassen. Beim nächsten Mal dann ;-)

Dann waren wir im Hard Rock Café essen, allerdings war den Jungs die Auswahl zu gering, weil es größtenteils Burger gab. Ich kann irgendwie auch keine Burger mehr sehen, weshalb ich Mac&Chicken&Cheese gegessen habe. Superlecker, aber unglaublich sättigend. Und da wir bereits am Vormittag die Reservierung im City Walk gemacht hatten, bekamen wir sogar 5 Dollar Rabatt :) War trotzdem nicht billig. Und irgendwie auch nicht so unser Ding, denn es ist wegen der Musik doch recht laut da drin.

Zum krönenden Abschluss haben wir dann noch eine Runde Minigolf Sci Fi gespielt mit niedlichen Aliens, UFOs und Kühen. Diesmal sind wir wirklich sehr spät nach Hause gekommen, aber es hat wirklich großen Spaß gemacht. Universal Sudios Florida sind einfach klasse!

Minigolf

56 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Fotografie | Freizeitpark
Clicks: 127

Freitag, 31. Mai 2013 19:19

Legoland

Mein Schatz Florian wollte unbedingt zum Star Wars Tag ins Legoland. Nachdem sich letztes Jahr in mir eine gewisse Legoland-Parkmödigkeit breit gemacht hatte, wollte ich zunächst nicht mit. Aber als dann noch zwei Freunde von ihm zugesagt hatten, bekam ich doch plötzlich Lust. Und als er es dann als seine Geburtstagsfeier deklarierte, wollte ich dann doch nicht fehlen.

Der Wetterbericht hatte ziemlich Regen angesagt, aber es war dann doch nicht so schlimm wie befürchtet. Im Gegenteil, wir hatten sogar richtig Glück, dass wir nicht nass geworden sind. Erst als wir uns ins Auto zur Heimreise gesetzt hatten, fing es an zu duschen, aber das machte uns dann nichts mehr aus.

Der Star Wars Tag war wieder klasse, besonders die Vorführung des Saberprojects und die Fanmodelle im Zelt im Miniland. Leider gibt es die Sondersteine nur noch für Jahreskarteninhaber, und leider schloss der Fabrikverkauf bereits 18.00 Uhr, so dass sich Florian nicht sein Geburtstagsgeschenk zusammensuchen konnte. Dabei gab es neue Bäume in einem helleren Grün und Palmenblätter in hellem Braun.

Es war ein toller Tag :) Und vielleicht war die Parkmüdigkeit eher eine allgemeine Müdigkeit 2012...

140 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Noah | Freunde | 1001 Steine | Freizeitpark | Star Wars
Clicks: 162

Montag, 22. Oktober 2012 20:08

Legoland

Ich muss noch etwas nachbloggen... Am Wochenende 13./14. Oktober waren wir im Legoland. Weil wir diesmal unsere Jahreskarten nicht noch einmal verlängert haben, da die Jungs langsam in das Alter kommen, in dem das Legoland langweilig zu werden beginnt, haben wir uns für eine kleine Pause entschieden, wenn auch wehmütig.

Zum Abschluss wollten wir dann auch mal ausprobieren im Legoland Village zu übernachten. Aber irgendwie ist das nicht so toll, wie man sich das immer vorstellt... Etwas teuer für ein normales, kleines Standardzimmer, in das vermutlich nachträglich eine Elektroheizung eingebaut wurde. Es ist natürlich schön, dass die Kinder ihr eigenes Zimmer ihre eigene Abstellkammer mit Doppelstockbett haben ;-) Sauber ist es auf jeden Fall und natürlich hübsch dekoriert, aber das ist auch schon alles. Frühstück gibt es entweder ganz früh oder zu unserer Zeit, das muss man aber beim Check-In bereits festlegen. Das Frühstück gibt es dann dort, wo abends das Dschungel-Buffet ist. Der frische Obstsalat ist klasse, aber das Mehrkornbrötchen war nicht so der Hit, und das Rührei "Speiseei" war wirklich gruselig. Ich denke, dass sich ein Besuch des Legoland Villages wirklich lohnt, weil der Hochseilgarten und was sonst noch so geboten ist, schon mal Spaß macht. Aber wohnen würde ich da nicht nochmal wollen. Da gibt es in Günzburg günstigere und nettere Wohnmöglichkeiten, z.B. in unserem Stammhotel Goldener Löwe.

Am ersten Tag waren wir dann gar nicht im Legoland, weil wir so spät erst angekommen waren. Statt dessen sind wir wieder ins Kino gegangen und haben uns Madagascar 3 angeschaut.

Abends haben wir dann im Goldenen Löwen gegessen. Wenn wir mal auf Durchreise sind, werden wir das mit Sicherheit auch öfter tun :-)

Am nächsten Tag waren wir dann ausgiebig im Legoland und sind all unsere Lieblingsfahrgeschäfte gefahren, den Flying Ninjago, Hero Factory und Wellenreiter. In der Lego Fabrik gab es Halloween-Sondersteine :-) Ein wenig wehmütig war ich schon, aber dafür hat es mir endlich mal wieder Spaß gemacht und mir war nicht langweilig. Ich bin mir nicht sicher, ob es allgemein am Legoland lag, oder ob es meine diesjährige Stimmung war, dass ich mich auf unsere Ausflüge und Kurztrips nicht wirklich freuen konnte. Auf der FedCon hatte ich ja auch schon so ein Gefühl, dass es mich nicht mehr freut und mir keinen richtigen Spaß mehr macht. Aber lag es an mir oder an der FedCon?

Jedenfalls werden wir auch nächstes Jahr ein Legoland besuchen, aber welches, das verrate ich noch nicht ;-)

104 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 124

Freitag, 31. August 2012 19:53

Rückfahrt mit Zwischenstop Legoland

Am Sonntag haben wir einigermaßen ausschlafen können, da es Frühstück bis 11.00 Uhr gab und Check-Out-Time 12.00 Uhr war. Wir kamen ohne Stau bis zum Legoland, wo wir eine kleine Pause einlegten. Kurz vor 18.00 Uhr waren wir dann zu Hause, wo wir uns dann von dem anstrengenden Wochenende noch ein wenig erholten.

10 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | unterwegs | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 103

Mittwoch, 6. Juni 2012 23:18

Legoland Windsor

Am Mittwoch waren wir im Legoland Windsor. Um dort hinzugelangen, mussten wir erst mit dem Zug bis nach Windsor fahren, einem hübschen Vorort von London, und von dort mit dem Legoland Shuttle bis zum Main Entrance.

Main Entrance von Legoland Windsor

Kurz nach dem Eingang ist schon der Star Wars Bereich mit großem Shop (in den wir sofort geflüchtet sind, als es kurz gehagelt hatte) und dem Mini Land Experience, in dem im Prinzip die gleichen Szenen ausgestellt sind wie im deutschen Miniland, allerdings innerhalb eines Gebäudes und mit Licht- und Soundeffekten. Danach sind wir mit dem Cablecar hinunter gefahren, denn Legoland Windsor liegt an einem Hang.

Nachdem doch relativ viel los war und man an den Hauptattraktionen lange anstehen musste, haben wir uns darauf beschränkt, die Dinger zu fahren, die es in Günzburg nicht gibt. Land of the Vikings: Florian und Noah hatten keine Angst, nass zu werden, und sind mit dem Vingings' River Splash gefahren, während Farid und ich uns mit der Spinning Spider begnügt hatten.

Im Kingdom of the Pharaohs sind wir mit dem Laser Raider gefahren, wobei die im Cart angezeigten Punkte sich von denen, die dann im Foto eingeblendet waren, unterschieden. Die Fahrt war auch recht kurz für eine Stunde anstehen. Danach sind wir nochmal 40 Minuten angestanden für die Atlantis Submarine Voyage. Da fährt man eine kleine Runde mit einem "U-Boot", das unten verglast ist und man sieht einige Rochen und Black Tip Reef Sharks, aber um ehrlich zu sein finde ich den Glastunnel in Günzburg beeindruckender, da kann man die Haie besser beobachten.

Zum Schluss sind wir noch relativ zügig durch das Miniland gegangen, in dem vor allen Dingen britische Gebäude ausgestellt waren. Das ist sehr schön angelegt, aber auf die Schnelle habe ich keine lustigen Sachen entdecken können wie der Captain, der die Stewardess küsst oder den Predator, der das Alien an der Leine spazieren führt.

Der letzte Shuttlebus fuhr 19.00 Uhr los. Wir kamen erst sehr spät zurück in Marylebone an, wo wir nur noch Pizza zum Mitnehmen bekamen und die dann im Hotel aßen. Wir sind völlig erschöpft eingeschlafen, obwohl The Fugitive (Auf der Flucht) im Fernsehen lief.

116 Fotos

51 Miniland-Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | 1001 Steine | Freizeitpark | Star Wars | Wale, Delfine und Haie
Clicks: 161

Sonntag, 15. April 2012 22:56

Legoland Backstage

Nachdem wir letztes Jahr fleißig ins Legoland gegangen waren und fünf Stempel geholt haben, durften wir am Samstag endlich unsere langersehnte Backstagetour antreten. Pünktlich wurden wir vor der grauen Tür neben dem Haupteingang von Jutta abgeholt. Und zwar nicht von irgendeinem Saisonmitarbeiter, der für den Job abgestellt wurde, sondern von jemandem aus dem Verwaltungsgebäude, die sich richtig, richtig gut auskannte und nur eine Frage nicht auf Anhieb beantworten konnte.

Es hat sich absolut gelohnt. Allerdings war die Tour nicht wirklich für Kinder. Veranschlagt waren 45 Minuten, was vielleicht auch daran lag, dass wohl oft Kinder dabei waren und sie nicht länger hätten aufmerksam zuhören können. In unserer Gruppe waren allerdings fast nur Erwachsene, nur ein kleiner Junge war dabei, dem dann auch merklich langweilig geworden war.

Uns war keine Sekunde langweilig. Jutta hat aus dem Nähkästchen geplaudert und all unsere Fragen geduldig beantwortet, so dass aus 45 Minuten fast zwei Stunden wurden. Absolut genial. Ich habe auch gar nicht so viele Fotos gemacht, da die Dinge, die wir zu Sehen bekamen, nicht wirklich spektakulär waren. Menschen beim Arbeiten halt ;-) Mal abgesehen von der Werkstatt, in der Modelle zusammengebaut wurden und ein paar wirklich tolle Modelle rumstanden, aber dort durften wir leider (aber verständlicherweise) nicht fotografieren.

Begonnen hat die Tour im Erste-Hilfe-Bereich, allerdings hat es noch nie größere Unfälle gegeben. Im Legoland arbeiten ca. 160 fest Angestellte und ca. 800 Saisonkräfte. Ich fand es toll, dass die Lebensmittel größtenteils aus der Region gekauft werden, um auf schwankendes Besucheraufkommen auch flexibler reagieren zu können. Außerdem haben sie schlechte Erfahrungen mit Outsourcing gemacht und haben deshalb die meisten Services als Inhouse-Lösungen umgesetzt. Schließlich kennen Techniker, die jahrelang im Park gearbeitet haben, jede Schraube persönlich und können Fehler viel schneller beheben, als irgendein Servicemechaniker, der erst anreisen muss und die Maschine vielleicht nicht kennt. Insofern kann ich die Backstagetour jedem Manager einer Großfirma empfehlen. Outsourcing hört sich nämlich nur auf der Powerpointfolie eines Unternehmensberaters toll an, in der Praxis ist es Sch***e.

Aber bleiben wir beim Thema. Audi hatte seine Partnerschaft nach Auslauf des Vertrages nicht verlängert, weil sie marketingtechnisch mehr in die Sportschiene gegangen sind. Mit Hyundai wurde aber ein Partner gefunden, der viel besser für die Zielgruppe Familien mit kleineren Kindern passt. Weil es nicht zur Zielgruppe passte, ereilte die Programmierbarkeit der Bionicle Roboterarmen, die jetzt Hero Factory heißen, das Schicksal, dass sie durch die Schwierigkeitsgrade 1-5 ausgetauscht wurde. Viele Kinder und auch deren Eltern hatten die rasanten Fahrten nämlich unterschätzt und es gab einfach zu viele weinende Kinder. Das passt nicht ins Legoland, wo doch alle Spaß haben sollen.

Der feuerspeiender Drache bei der kleinen Drachenbahn ist leider sehr störanfällig. Jedenfalls sind es nicht die horrenden Benzinpreise, die ihm das Feuer im Halse stecken lassen. Und gerade wird darüber nachgedacht, welche Investitionen als nächstes getätigt werden, z.B. ein Burghotel oder ein Wasserpark wären möglich.

In der Werkstatt haben wir ein paar tolle Modelle entdeckt, die wohl niemals ausgestellt werden können. Zum beispiel einen klingonischen Bird of Prey. Oder eine tolle Titanic. Gerade wird an einem neuen Millenium Falken gebaut, der dann nach Malaysia gehen soll, wo Ende 2012 ein neues Legoland eröffnet werden wird. Außerdem hat in Florida ein Legoland eröffnet, ein Grund mehr, für diesen Urlaub zu sparen und ihn möglichst bald wahr werden zu lassen. Die Legomodelle werden mit einem Lösungsmittel leicht angeätzt und dann zusammen mehr oder weniger verschweißt, so dass es tatsächlich nicht mehr möglich ist, die Modelle dann auseinanderzubauen, ohne sie kaputt zu machen. Überzogen werden sie von einem UV-Schutz-Lack, der aber hin und wieder mit einem Spezialsandstrahl abgewetzt wird, dann werden die Modelle neu lackiert und können bis zu vier Mal wieder ausgestellt werden. Um die Legobauer vor den Dämpfen dieses Lösungsmittels zu schützen, hat jeder Arbeitsplatz einen eigenen Dunstabzug.

Natürlich hat uns Jutta noch viel mehr erzählt. Auf jeden Fall hat es sich absolut gelohnt und war eine klasse Idee vom Legoland Marketing! Vielen, vielen Dank für diesen besonderen Tag!!!

Natürlich haben wir dann noch den Park besucht und die neue Attraktion Flying Ninjago ausprobiert. Es ist jedoch gar nicht so einfach, das Ding zum drehen zu bekommen. Erst muss man schaukeln, und wenn man den Wendepunkt erreicht hat, die Flügel in der Stellung belassen, was aber ziemlich viel Kraft in den Armen kostet. Kleinere Kinder konnten die Hebel gar nicht erreichen, für sie ist es eher wie ein Kettenkarussel. Ich habe es auch nicht geschafft, aber Florian am Sonntag dann schon. Der Rekord am Samstag hatte bei 44 Umdrehungen gelegen.

Ansonsten drohte ein ziemlicher Regen, aber am Samstag hatten wir Glück und blieben trocken. Am Sonntag hatte es dann dauergenieselt, so dass es eher eine Shoppingtour wurde. Außerdem sind wir dann in das neue Kino in Günzburg gegangen und haben uns "Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen" in 3D angeguckt. Aber dazu später mehr.

64 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 94

Montag, 31. Oktober 2011 22:10

Halloween im Legoland

Am Montag haben wir uns dann den fünften Stempel im Legoland geholt. Was es damit auf sich hat? Ganz einfach: Wer es geschafft hat, bis zum 6. November 2011 fünf Mal ins Legoland zu gehen, der darf an einer Backstagetour teilnehmen. Ist das nicht etwas? Ich freue mich wie wahnsinnig! Nächstes Jahr werfen wir einen Blick hinter die Kulissen.

Die Kinder waren Verkleidungsmuffel, aber Florian hat seine neue Mittelaltergewandung getragen und ich natürlich mein Lily-Munster-Kleid und -Mantel, auch wenn es ein wenig kühl war. Die Deko war wieder sehr schön, auch wenn es langsam etwas langweilig wird...

Abends waren wir dann im Legoland Village zum Bowling. Leider war die supermoderne Anlage etwas störanfällig und die Hälfte der Bahnen fielen zwischenzeitlich aus. Aber ich fand es toll, dass man die Bahnen so programmieren konnte, dass für die Kleinen die Banden hochgefahren wurden. Außerdem gab es neben ganz vielen leichten Kugeln auch eine Kugelbahn, um den Kleinen das Rollen zu erleichtern.

31 Fotos

Themen: Familienbande | Urlaub | 1001 Steine | Halloween/Gothic | Freizeitpark | Mittelalter
Clicks: 140

Montag, 29. August 2011 21:44

Trekdinner United VI im Europa-Park Rust

Das Wochenende war lange geplant, diesmal nicht in eine Deutschlandrundreise oder Urlaub eingebaut, nachdem ich meinen Urlaub schon für Renovierung, Umzug und nochmal Renovierung verbraucht habe. Aber da es im Büro im Moment recht ruhig ist, konnte ich Freitag schon mittags losdüsen, meine Familie ins Auto packen und auf ging es nach Rust.

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist: Gugl Mäpps sagte, es würde 3:41 Stunden dauern. Die Autobahn sagte, nach zwei Staus, vielen Baustellen und einem sintflutartigen Regenguss 5:30 Stunden. Aber Hauptsache, wir sind heil angekommen.

Wir hatten eine ganz süße, kleine Pension nur fünf Gehminuten vom Haupteingang des Europa-Parks entfernt. Doch als wir pünktlich 9.00 Uhr am Samstag in Allerherrgottsfrühe dort standen, mussten wir erfahren, dass der Treffpunkt auf 10.00 Uhr verlegt wurde. Also noch ein wenig im Hotel chillen, und dann ging es los.

Wir waren 28 Leute zum Trekdinner United. Nachdem Weltbeherrscher Tom die Gruppentickets verteilt hatte, stürmten wir den Park und stoben in alle Richtungen davon. Um uns einen Überblick zu verschaffen, sind wir erst einmal eine Runde mit dem EP-Express gefahren. Irre, wie groß der Park ist. Danach sind wir etwas hilflos umhergeirrt, über einen mittelalterlichen Markt, und dann haben wir uns versucht, nochmal einen Überblick zu verschaffen, indem wir mit dem Euro-Tower einmal ganz nach oben gefahren waren. Aber auch das half nichts, der Park ist einfach RIESIG.

Mit dem London Bus gab es einen kleinen Vorgeschmack auf unseren übernächsten Urlaub. Schließlich haben wir es doch geschafft, mit dem Eurosat zu fahren, einer Achterbahn in fast völliger Dunkelheit in einer großen, silbernen Kugel. Danach war es schon Zeit zum Mittagessen. 28 Leute wurden im SWR3 Rock-Café satt, wo es leckere Burger gab.

Wieder auf freiem Fuß ging es dann endlich zu den größeren Attraktionen. Ich hoffe, wenn ich mich langsam herantaste, dass ich mich dann am Schluss trauen würde, mit dem Silver Star zu fahren. Poseidon - easy-peasy, Fluch der Kassandra - wie geil ist das denn?, Euro-Mir - okay, das war schon ziemlich hoch, Historama - zu viel Infos auf einmal, Geisterschloss - eine klassische Geisterbahn, Universum der Energie - Dinosaurierfahrt - wie süß, und dann noch Blue Fire, die Achterbahn mit der Schussfahrt zu Beginn, Looping und Spiralen, die hat mir gefallen. Aber den Silver Star wollte ich da immer noch nicht fahren. Aber dafür wäre es dann sowieso zu spät gewesen.

Abends sind wir dann noch in das 4D-Kino gegangen und haben uns Planet der Affen Prevolution angeschaut. Der Film wurde durch ein paar Sitzrumpler und Luftzüge ergänzt, was so überflüssig ist wie 3D. Außerdem sind diese Sitze eher für 10-minütige Filme gedacht, so dass es nach einer Weile schon ungemütlich wurde.

Am nächsten Morgen ging es dann wieder in Richtung Heimat, eine Mission zu erfüllen.

53 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | Star Trek | unterwegs | Freizeitpark | Mittelalter
Clicks: 140

Montag, 18. Juli 2011 20:43

Legoland im Regen

Am Sonntag waren wir im Legoland. Noah hatte sich als besonderes Event zu seinem Geburtstag einen Legolandbesuch mit seinen Freunden gewünscht. Nur leider hat im Februar das Legoland noch zu :-) Deshalb haben wir versprochen, das Event nachzuholen. Und weil das Jahr so stressig angefangen hatte und die Star Wars Ecke erst im Juni eröffnet wurde, haben wir dann das erste freie Wochenende im Sommer genommen.

Mit zwei Freunden aus der Schule, die bei uns übernachtet haben, ging es also morgens hier los auf die A99 und dann auf die A8. Auf der Autobahn haben wir dann noch die Cousins überholt und sind dann gemeinsam den Rest gefahren.

Noah ist mit seinen Freunden losgezogen und waren nicht mehr gesehen. Wir haben dann erst die Outdoor-Sachen gemacht, später die Indoor-Sachen, nachdem es irgendwann zu regnen begonnen hatte und nicht mehr aufhören wollte. Die Jungs waren völlig durchgeweicht.

Auf dem Heimweg habe ich die Heizung im Auto dann auf volle Pulle gestellt und die Jungs in die Decken eingewickelt. Noch ist keiner erkältet ;-)

26 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | 1001 Steine | unterwegs | Fotografie | Freizeitpark
Clicks: 99

Dienstag, 7. Juni 2011 21:01

Star Wars Wochenende im Legoland

Immer wieder ein Highlight im Legoland ist das Star Wars Wochenende. Dieses Jahr hatten wir sogar ein Bombenwetter und die Gewitter haben immer brav bis abends gewartet, bis wir entweder im Hotel oder zu Hause waren.

Dieses Jahr gab es noch etwas ganz Besonderes: Im Miniland hat ein Star Wars Bereich aufgemacht, in dem viele Szenen aus allen Filmen nachgebaut waren, wie immer mit viel Liebe zum Detail.

Im Eingangsbereich stand ein riesiger AT-AT. Die Fanbauten zu Lego Star Wars waren diesmal in einem größeren Zelt auf einer Wiese neben dem Star Wars Miniland-Bereich, so dass es darin nicht so ein Gedränge gab. Das kleinere Zelt wurde als Sonderverkaufsfläche für Lego Star Wars Sets genutzt.

Am Samstag haben wir leider sämtliche Attraktionen von Star Wars (Parade, Arena) verpasst. Wahrscheinlich war da mehr los als am Sonntag, als wir endlich den Überblick über das Programm hatten und uns strategisch günstig aufstellen konnten. Schade, dass die Arena so klein ist, denn gerade am Star Wars Tag ist das Gedränge hier besonders groß und der Einsatz von Security-Leuten und unendlich geduldigen und sich anpöbeln lassen müssenden Legoland-Mitarbeitern notwendig.

Es gab eine phantastische Lichtschwertshow vom Saberproject. Als Stargast war diesmal Daniel Logan da, mit dem ich schon auf der FedCon-Party getanzt habe. Ein echt lustiger Kerl :-)

Mein Schatz Florian war diesmal als Reporter für spitzohr.de unterwegs und heraus kam ein toller Film über das Star Wars Wochenende im Legoland.

45 Fotos vom ersten Tag

52 Fotos vom zweiten Tag

Themen: Patchwork-Familie | 1001 Steine | Star Wars | Star Trek | Freizeitpark
Clicks: 162

Montag, 18. Oktober 2010 17:48

Halloween im Legoland

Am Sonntag waren wir wieder im Legoland, zum einen um unsere Jahreskarten verlängern zu lassen, was frühestens sechs Wochen vor Ablauf möglich war, und zum anderen, um noch Kettenglieder für den Johnny NXT zu kaufen.

Da es knackig kalt und regnerisch war, haben wir auf Halloween-Kostüme verzichtet. Sogar das Schminkzeug hatte ich vergessen. Spaßig war es trotzdem. Wir haben eher Dinge unternommen, die man drinnen machen kann. So waren wir zum ersten Mal im Mindstorms Center, wo die Jungs ihre erste Programmiererfahrung machen konnten. Die 45 Minuten Zeit sind aber viel zu schnell vorüber, außer ein wenig Bewegungsablauf programmieren schafft man da nicht.

Außerdem haben wir uns sehr lange im Test Center aufgehalten, wo die Jungs ihre Fahrzeuge ständig umgebaut und getestet hatten. Trotzdem war ich abends dann völlig durchgefroren und musste erst einmal ein heißes Bad nehmen.

70 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | 1001 Steine | Halloween/Gothic | Freizeitpark
Clicks: 10

Montag, 6. September 2010 20:30

01.09.2010 - Legoland

Am Dienstag sind wir dann wieder in Richtung Heimat aufgebrochen. Aber erst einmal musste ich nach dem Frühstück ein wichtiges Telefonat führen, wobei ich nicht herumlaufen durfte, weil ich sonst vielleicht in ein Funkloch geriet... Danach sind wir in die Nähe von Stuttgart gefahren, wo wir zwei Kartons mit LTBs einsammelten und uns wirklich nett unterhielten.

Als wir dann in Günzburg aufschlugen, war es dann schon etwas spät, so dass wir nur noch im Hotel gegessen und dann ins Bett gegangen sind.

Am nächsten Morgen ging es dann ins Legoland. Das Wetter war schön und wir genossen es, durch den Park zu wandern. Am Wochenende wäre Star Wars Tag gewesen, und wir sind nicht dabei :-(

Dafür haben wir eine Vorführung des chinesischen Staatscircus gesehen und waren wirklich beeindruckt. Wobei mir bei manchen Darbietungen schon vom Zuschauen der Rücken wehtat...

Die Jahreskarten konnten wir leider noch nicht verlängern, weil das erst 6 Wochen vor Ablauf möglich ist. Dabei war das so schön, an der langen Schlange im Eingangsbereich vorbeizuschlendern ;-) Sieht so aus, als müssten wir da dieses Jahr noch einmal hin...

Ganz zum Schluss sind Noah und ich noch einmal mit Projekt X, also der wilden Maus gefahren. Wir haben uns kurz vor 18.00 Uhr angestellt, bevor die Attraktionen geschlossen werden. Etwa eine viertel Stunde später kamen noch zwei Jungs, die dann aber von dem Legomitarbeiter freudlich abgewiesen wurden. Darauf pöbelte eine Mutter aus der Warteschlage den armen Jungen an, dass er sich nicht so haben soll. Aber wenn Schluss ist, ist eben Schluss. Da hätten die Jungs eben früher kommen müssen.

46 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 78

Sonntag, 11. April 2010 19:55

1. Tag - Fahrt nach Zeiskam - Legoland und Lloyd

Ostermontag, 5. April 2010

Heute sind wir nach Zeiskam in die Rheinland-Pfalz gefahren. Da Günzburg so günstig auf dem Weg lag und dort gerade Lloyd sich für den Unterwasserrekord abstrampelte, haben wir im Legoland Zwischenstop gemacht, um Lloyd zu besichtigen und Mittag zu essen.

15 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 81

Dienstag, 6. April 2010 23:44

2. Tag - Holidaypark

Heute waren wir bei bestem Wetter im Holidaypark. Es war kaum etwas los, obwohl Osterferien sind. Dadurch mussten wir nirgends lange anstehen. Der Park ist auch sauber, vielleicht weil wirklich an jeder Ecke ein Mülleimer erreichbar ist. Wir hatten sehr viel Spaß, auch wenn wir die Ge-Force nicht gefahren sind. Noah war noch zu klein, Farid wollte nicht, Florian bekam den Gurt nicht zu und alleine fahren wollte ich nicht.

42 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Freizeitpark
Clicks: 113

Dienstag, 5. Januar 2010 13:49

Brühl - 29.08.2009

Am Samstag war dann der letzte Urlaubstag, den wir mit Trekdinner United im Phantasialand bestritten. Meine Laune ging schon gegen Null, weil wir in unserem ersten Stau des gesamten Urlaubs standen, ausgerechnet heute, da wir eigentlich verabredet waren. Wir hatten keine Chance, pünktlich zu sein. Erst kamen wir viel zu spät auf dem Parkplatz vom Phantasialand an, dann hatten wir niemanden auf dem Handy erreicht, um herauszufinden, welcher der drei Eingänge denn nun als Treffpunkt gemeint war, dann wollten wir uns nicht in die Riesentraube beim Chinaparkplatz anstellen, wo das reinste Chaos herrschte, also sind wir ein Stück um den Park herumgelaufen, um an einer anderen Kasse reinzukommen, wo nur eine kurze, übersichtliche Schlange stand.

Wir hatten uns schon mit dem Gedanken abgefunden, dass wir wohl niemanden treffen werden, doch schon bei der Black Mamba wurden wir fündig und trafen Klingolaus. Dann gab es erst einmal Mittagessen beim Mexikaner, was gar nicht mal schlecht war. Da die Jungs leider mit den ganz wilden Sachen nicht fahren konnten, trennten wir uns, um dann immer zu den vereinbarten Treffpunktzeiten uns wieder zu vereinen.

Das Phantasialand hat zwar wirklich tolle Attraktionen, das ist echt der Hammer, aber für Kinder wohl eher ab 12/14 Jahren geeignet, weil es wirklich heftig ist. Außerdem war es am Wochenende trotz des durchwachsenen Wetters proppevoll, so dass man sich auf den viel zu engen Wegen ständig auf die Füße trat. Wahrscheinlich ist es besser, hier unter der Woche hinzukommen, am besten wenn dort keine Ferien sind. Dann hat man zwar nicht die verlängerte Öffnungszeit, aber dafür vertrödelt man nicht so viel Zeit mit Anstehen.

39 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | Star Trek | Urlaub | Freizeitpark
Clicks: 155

Dienstag, 5. Januar 2010 13:43

Movie Park - 28. August 2009

Am Freitag waren wir dann im Movie Park Bottrop-Kirchhellen. Das Schöne war, dass es wochentags war und daher nicht sehr viele Besucher im Park waren. Es gab also nirgends lange Wartezeiten und wir konnten uns so richtig austoben. Der Nachteil war aber auch, dass der Park da nicht so lange offen hat abends, so dass der Vorteil der eingesparten Wartezeit dann wieder flöten geht. Aber zumindest war es entspannt, auch wenn es anfangs etwas regnerisch war.

19 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Freizeitpark
Clicks: 182

Dienstag, 20. Oktober 2009 20:05

Legoland bei 6 Grad Celsius

Eigentlich hatten wir keine große Lust, ins Legoland zu fahren. Aber als wir die Stornobedingungen für das Hotel gesehen hatten, blieb uns fast nichts anderes übrig. Also sind wir statt Samstag mittag eben erst am Abend gefahren. Und am Sonntag haben wir halt mal geguckt, wie lange wir es bei der Kälte aushalten.

Man kann doch eine Menge indoor unternehmen im Legoland. So waren wir im Jahreskartenbüro und haben unsere Jahreskarten verlängern lassen, dann waren wir in der Fabrik und haben uns die Spezial-Halloween-Fabriksteine geholt und mit dem Aufbewahrungsboxenset geliebäugelt, wir haben Pizza gegessen (bzw. ich bin von den Resten der Kinder satt geworden), fuhren den Beobachtungsturm rauf, waren im Erschreckerhaus und in Atlantis. Danach bin ich mit Noah einmal diese komische wilde Maus gefahren, und dann waren wir im 4D-Kino und haben Racers angeschaut. Ich glaube, dann waren wir aber alle bis auf die Knochen durchgefroren.

Den Abschluss machte dann ein weiterer Besuch im Jahreskartenbüro, denn so ein Upgrade auf Merlin-Premiumkarte lohnt sich irgendwie doch ;-) Vor allen Dingen, als wir uns anschließend noch im Legoshop aufgewärmt haben und Florian extra nochmal zum Fabrikstore zurücklief, um einen Piratenadventskalender zu holen. Aber wir haben uns zurückgehalten. Den Mindstorm NXT 2.0 und den Millennium Falken haben wir stehen gelassen :-)

Fotos kommen morgen, ich bin müde ;-)

48 Fotos vom Legoland Halloween

Themen: Patchwork-Familie | unterwegs | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 132

Montag, 28. September 2009 21:22

Billund Dänemark - 21.-23. August 2009

Freitag, 21. August 2009

Die Fahrt von Berlin nach Billund in Dänemark war die längste Strecke mit ca. 550 km, die wir diesen Urlaub bewältigen mussten. Wir fuhren an Hamburg vorbei, an Rensburg mit der langen Eisenbahnbrücke, über die Grenze und dann fiel mir ein, dass ich mich überhaupt nicht über Dänemark erkundigt hatte. So wusste ich nicht, wie schnell ich fahren darf, oder dass dort der Euro gar nicht eingeführt wurde, sondern noch in Kronen und Øre bezahlt wird. Aber die Hauptstraßen waren im Navi drin, so dass wir unser Hotel Propellen direkt neben dem Legoland leicht fanden.

Ein wenig hat es mich geärgert, dass die Betten für die Kinder nicht hergerichtet waren, sondern dass wir das Sofa erst aufklappen und alles beziehen mussten. Aber dafür haben wir dann ein wirklich köstliches Abendessen zu uns genommen, da es das einzige war, das wir auf Hotelrechnung und dann mit Kreditkarte bezahlen konnten ;-) Außerdem hatte das Hotel einen Pool mit Salzwasser, so dass wir uns noch ein wenig austoben konnten nach der langen Fahrt.

Samstag, 22. August 2009

Notiz für die Zukunft: Vergnügungsparks bitte unter der Woche einplanen. Wir hatten zwar Glück, dass das Legoland an diesem Samstag bis 21.00 Uhr offen hatte, dafür mussten wir aber auch oft länger anstehen. Am Vormittag war das Wetter auch ein wenig durchwachsen, so dass es fast ein wenig kühl war. Aber später kam dann die Sonne raus und es wurde richtig schön.

Zuächst haben wir das Miniland ausgiebigst begutachtet. Dort gibt es natürlich viele Gebäude aus Dänemark, den skandinavischen Ländern, Holland und dem Norden Deutschlands. Besonders faszinierend waren hier die Schleusen und Schiffshebewerke. Außerdem gab es einen Bereich "Energie", wo die verschiedenen Arten der Energieerzeugung erklärt wurden. Mein Lieblingsort war der Kennedy Space Center, wo wir unbedingt mal hinmüssen [Urlaubsplanung aktiviert].

Die Fahrgeschäfte waren weitgehend wie in Günzburg, so dass wir nicht wirklich viel verpassten, wenn wir etwas verpassten. Aber den Kindern machte der Wasserspielplatz enorm viel Spaß, den gab es in der Art bisher nur im Legoland California. Am Schluss hatten wir noch Zeit, bei dem Firebrigade-Wettrennen mitzumachen, das es ebenfalls im Legoland California gab. Mit einer Feuerwehrdraisine musste man zu einem "brennenden" Haus eilen, wo die Wasserpumpe angeworfen werden musste, der "Brand" gelöscht und anschließend musste man wieder zurückfahren. Mit der geballten Power von Florian haben wir dieses Rennen sogar gewonnen, waren danach aber wirklich außer Puste.

Abends hatte Florian noch Zeit, mit den Jungs noch einmal in den Salzwasserpool zu gehen. Dann war auch schon wieder Zapfenstreich.

Sonntag, 23. August 2009

Am nächsten Tag ließen wir uns noch auf das Abenteuer "Tanken in Dänemark" ein, was an einer voll automatischen Tankstelle mit Kreditkartenzahlung möglich war, nachdem uns ein äußerst freundlicher Däne erklärte, wie man das Ding bediente. An einer anderen Tankstelle mit Supermarkt ergatterte ich noch eine Energy-Drink-Dose, die ich noch nicht hatte. Schließlich machten wir uns auf den Weg nach Bremen, wobei wir deutlich länger brauchten, als das Navi vorhergesagt hatte, da zwischen Hamburg und Bremen eine Baustelle nach der anderen war.

69 Fotos von Billund

69 Fotos vom Miniland Legoland Billund

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 77

Montag, 20. April 2009 22:28

Star Wars Wochenende im Legoland

Dieses Wochenende waren wir im Legoland, weil Star Wars Wochenende war. Aber nicht, dass ihr jetzt denkt, dass wir keine Trekkies mehr sind, nein, nein... Aber Star Wars mögen wir halt auch :-)

Am Samstag sind wir nach dem Aufstehen losgefahren und haben im Auto gefrühstückt. Also waren wir nach zwei Staus ungefähr 14.00 Uhr in Günzburg und haben unser Hotel Bettina bezogen. Dort hat es uns sehr gut gefallen, obwohl es an einer Hauptstraße lag, war es ruhig, sehr gut ausgestattet und das Personal war bemerkenswert freundlich :-) Den Kids hat natürlich besonders die Playstation 2 im Keller gefallen...

Im Legoland tummelten sich ungefähr 200 kostümierte Star Wars Fans, was natürlich sehr beeindruckend ist. Ob ich von einem nationalsozialistischem Aufmarsch auch so beeindruckt gewesen wäre, wenn ich in den 30er Jahren in Deutschland aufgewachsen wäre??? Aber hier geht es um Spiel und Spaß und ein Weltraummärchen, und da darf man schon begeistert sein :-)

In einem Zelt nahe des Eingangs waren auch große Armeen mit Storm- und Clonetroopers aus Lego aufgebaut. Ich sehe schon, wir haben erst angefangen zu sammeln ;-) Jeremy Bulloch alias Boba Fett war als Stargast im Legoland und hat auch Autogramme gegeben. So eines habe ich allerdings schon, deswegen haben wir lieber Pommes in Legoform gegessen, sind Drachenbahn gefahren und haben uns in den Piratenschiffen nassspritzen lassen.

Der Renner waren unsere aufblasbaren Laserschwerter, die es mal in der Micky Maus als Beilage gab, und natürlich unser Chewbacca-Rucksack, in den wir uns im Disneyland Los Angeles verliebt haben.

Am Nachmittag gab es Gedränge wegen der Parade, aber wir haben die Lage sondiert und uns einen Fotographierschlachtplan für den nächsten Tag ausgedacht. Deshalb gibt es auch ungefähr, nö, noch mehr Fotos, die ich erst noch sichten, sortieren, drehen, Gesichter verwischen etc. muss, so dass ich erst morgen die Galerie online stellen werde. Irgendwann muss der Mensch schließlich auch mal schlafen oder so.

196 Fotos


Linkliste

Themen: Patchwork-Familie | unterwegs | 1001 Steine | Star Wars | Freizeitpark
Clicks: 139

Samstag, 1. November 2008 22:47

Legoland

Das Frühstück in unserem Hotel Goldener Löwe war wirklich toll. Hier besteht Kinderfreundlichkeit nicht allein aus einem Babyhochstuhl und einer Wickelmöglichkeit. Vielleicht sollte man einfach öffentliche Lokale und Gasthöfe trennen in Raucher/Nichtraucher sowie NoKids/Kinderparadies. Dann sind alle Leute glücklich und niemand genervt. So gestärkt sind wir ins Legoland gefahren.

Als allererstes haben wir die neue Attraktion - das Piratenland - erkundet. Dort gab es auch eine Schifffahrt, bei der die Fahrgäste die Zuschauer und umgekehrt nassspritzen konnten, genau wie in Legoland California. Nur dass dort der Wasserdruck nicht so hoch war, so dass man eigentlich nicht wirklich nass wurde, was bei den Temperaturen wohl aber auch besser war. Weil wir unsere Jacken vor lauter Halloween-Kostüm zu Hause vergessen hatten, haben wir uns im Legoshop ein paar warme Fleecejacken gekauft gehabt, aber nass wollten wir trotzdem nicht werden. Es gab sogar einen Wasserbombenkatapult (mit Gipsanrührbecher als Katapult), aber diese Attraktion ist wohl nur im Sommer bei hohen Temperaturen geöffnet :-)

In der Legofabrik gab es heute noch die Spezial-Halloween-Klötze. Darüber war ich froh, weil wir gestern keine Zeit gehabt hatten, die Fabrik zu besuchen. Ohne Klotz gehen wir doch nicht heim ;-)

Im Miniland haben wir wieder jede Menge Details entdeckt, die wir das letzte Mal noch nicht gesehen hatten oder uns zumindest nicht mehr erinnern konnten. War das UFO das letzte Mal auch schon da? Leider war dann bald der Akku alle, weil ich den gestern im Hotel nicht aufgeladen hatte.

Dann haben meine Jungs das erste Mal den Führerschein im Legoland gemacht. Bisher waren sie dafür immer zu klein gewesen, aber jetzt sind sie stolz auf ihre Plastikkarte mit Foto. Nach einer weiteren Fahrt mit den BIONICLE Power Builder, der Drachenbahn bzw. einem Ritterturnier, sind wir dann zum Dino Grill essen gegangen. Aber so richtig besser als in den Selbstbedienungsrestaurants war es nicht, obwohl der Grillteller und meine Sparerips schon ganz gut waren. Aber nachdem wir gestern im Gasthof Rose so verwöhnt wurden, war es natürlicht nicht leicht, unseren Ansprüchen gerecht zu werden ;-)

Satt geworden sind wir trotzdem, aber die Zeit ist so schnell vergangen, dass wir es nicht mehr geschafft haben, in der Wildwasserbahn Dschungel-Expedition oder im Wellenreiter nass zu werden. Aber bei der Kälte war das vielleicht auch gut so. Immerhin haben wir die letzte Stunde noch im Legoshop verbringen können, gekauft haben wir aber diesmal nichts.

Die Rückreise verlief dann ganz entspannt ohne Zwischenfälle. Aber jetzt sind wir erst einmal erschlagen. Schee war's :-)

Fotos gibt es morgen :-)

81 Fotos | 100 Miniland Fotos

Themen: Patchwork-Familie | unterwegs | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 124

Freitag, 31. Oktober 2008 21:27

Halloween im Legoland

Leider wird in Bayern der evangelische Reformationstag einfach übergangen, genau wie der Buß- und Bettag. Der heidnische Samhain sowieso, aber das ist schon eine uralte Geschichte. Also mussten die Jungs erst noch in die Schule gehen, bevor wir ins Legoland starten konnten. Im Schwabenländle waren diese Woche Ferien, in Bayern ist erst nächste Woche Ferien, daher war es schon eine ganz schöne Hetzerei, nach der Schule über die A8 nach Günzburg zu düsen. Zumal ganz schöner Feierabend-/Wochenendverkehr herrschte und ich dann auch das Autobahndreieck A8-A99 wieder verschlafen habe. Die Strecke kenne ich eben noch nicht im Schlaf.

Florian und ich waren bereits geschminkt und kostümiert, aber die Jungs hatten darauf keine große Lust und zogen nur die Masken aus der Micky-Maus über. Sie durften trotzdem kostenlos ins Legoland, während Florian und ich uns gleich mit einer Jahreskarte ausgestattet haben. Blöd nur, dass wir uns im Halloween-Kostüm fotographieren lassen mussten, aber dafür sind unsere Ausweise wirklich gut gelungen.

Besonders um die Drachenburg herum wurde kräftig Halloween gefeiert. Es war alles schön mit Kürbissen, Spinnen inklusive Netze, Hexen, Gespenster und Ratten geschmückt. Zuerst haben wir einem Zauberkünstler zugesehen, wie er sich von einem Jungen aus dem Publikum den Unterarm zerschneiden ließ. Danach waren wir im Erschreckerhaus, wo Schauspieler ruhig in den Ecken standen und die Leute erschreckten. Das erinnerte mich an Shockers beim Ostbahnhof, das es leider nicht mehr gibt. Schließlich versammelten sich noch alle gruselig verkleideten Schauspieler, ließen sich mit den Gästen fotographieren und wir drehten eine Runde durch den Park. Es war zwar kurz, aber doch sehr schön gewesen.

Anschließend sind wir in unser Hotel Goldener Löwe eingekehrt. Wir haben ein Familienzimmer mit einem Doppelbett und einem Doppelstockbett. Es ist alles sehr gemütlich aus echtem Holz eingerichtet. Leider hatte die Gaststätte Ruhetag, daher sind wir dreimal um die Innenstadt von Günzburg gekauft, bis wir zufällig im Gasthof Rose eingekehrt sind. Das war ein echter Glücksgriff, denn dort gab es schwäbische Küche vom Feinsten, inklusive Suppe und Nachspeise. Zudem wurden wir überaus freundlich bedient und der Küchenchef höchstpersönlich erkundigte sich bei all seinen Gästen, ob es geschmeckt hatte. Dabei war es überhaupt nicht teuer und kinderfreundlich. Sehr zu empfehlen!

Unser Hotel hat nun doch WLAN, aber ich habe die Verbindung gekappt, ich weiß nicht, ob ich noch Lust habe, heute Abend den Artikel online zu stellen...

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | unterwegs | Halloween/Gothic | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 132

Samstag, 27. September 2008 21:01

Trekdinner United - Bavaria Filmstudios

Heute war ein großes Event, für das wir sogar etwas früher als sonst aufgestanden sind. Gemeinsam mit dem Trekdinner Mittelhessen und dem Trekdinner Stuttgart haben wir uns zur Bavaria Filmtour getroffen. Zuerst die Stuntshow, dann die Tour und zum krönenden Abschluss Lissis Wilde Kaiser-Fahrt. Obwohl ich erst im Juli zum Betriebsausflug hier gewesen bin, war es doch wieder ganz anders. Diesmal konnte man auf der Tour auch Kulissen vom Baader Meinhof Komplex ansehen und Fuchur war auch wieder da (zumindest der fünfte Klon, da der Original-Fuchur die Liebkosungen der Kinder nicht überlebt hat). Wie sagte der eine Bruder so treffend? "Da wird ein neuer Kopf gegossen, ein Flokati drangetackert und fertig ist der neue Fuchur."

Vielen Dank an Weltbeherrscher Tom, der das Ganze organisiert hat und auch einige Ergänzungen zum Tourguide zu erzählen wusste, z.B. dass die Wände des Raumschiffes aus Enemy Mine aus Waschmaschinentrommeln hergestellt waren und dass Noah Hathaway auch den Boxy aus Kampfstern Galactica gespielt hat.

Ein paar von uns sind dann noch in die Menterschwaige gegangen und haben den Tag bei einem gemütlichen Essen ausklingen lassen, während die Jungs sich draußen austoben konnten. Betriebsausflug Revival sozusagen :-)

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Star Trek | unterwegs | Freizeitpark
Clicks: 141

Sonntag, 10. August 2008 23:58

9. Tag - San Diego: Star Trek Exhibition und SeaWorld

Heute haben wir erst einmal ausgeschlafen, denn in unserem neuen Hotel gibt es bis 11.00 Uhr Frühstück. Und das war gar nicht so schlecht. Dann sind wir zum Air and Space Museum San Diego gefahren, weil dort gerade eine Star Trek Exhibition ist. Die war auch ganz nett gemacht, mit Original-Kostümen und Requisiten? Ich denke zum Teil schon. Allerdings haben wir uns nicht getraut, Fotos zu machen, weil es nicht ganz klar war, ob fotographieren generell verboten ist, oder ob sich das nur gewerbliche Fotographie bezog. Es wurde aber schnell klar, warum das verboten war. In einigen Kulissen standen Fotographen herum, die uns fotographierten und am Ausgang konnte man diese Fotos dann für viele, viele Dollars kaufen. Es war sogar ein Foto aus dem Transporterraum dabei, auf dem wir beim Kippen verschwanden. Außerdem haben wir noch einen Shuttle-Simulatorflug mitgemacht. Alles in allem eine sehr teure Angelegenheit.

Florian in der Star Trek Exhibition

Anschließend sind wir nach SeaWorld gefahren. Eigentlich halte ich nicht besonders viel von Delphinarien. Aber nachdem ich mich ein wenig informiert hatte, fand ich es nicht mehr so schlimm. SeaWorld tut doch sehr viel für die Erhaltung des Meeres. Und wenn es ein Delphinarium braucht, um den Leuten dafür Geld aus der Tasche zu ziehen... Naja... In erster Linie wird damit wohl Profit gemacht, aber wenn es auch dem Meer hilft. Außerdem scheinen die meisten Orcas mittlerweile in Gefangenschaft geboren zu werden, was schon eine erstaunliche Leistung ist. Wenn die Tiere sich in Gefangenschaft nicht einigermaßen wohl fühlen, dann würden sie sich auch nicht reproduzieren. Es gibt sogar eine Webcam der Orcas.

Der Park ist wirklich großartig. Neben wunderbaren Tieren wie die Orcas begegnet man auch Delphinen, Rochen, Seehunden, Belugas, Manatees und sogar Haien. Man kann die Rochen und Delphine sogar anfassen, was ich zum Teil doch bedenklich finde. Einigen Delphinen hat man es auch angesehen, dass sie das Betatschen nicht so toll fanden. Aber SeaWorld ist nicht nur ein Habitat von Meeresbewohnern, sondern auch ein Freizeitpark mit entsprechenden Attraktionen. Am Ende haben wir die Atlantis-Fahrt gemacht. Das war der absolute Wahnsinn, denn es war keine gewöhnliche Wildwasserbahn, sondern gleichzeitig gab es noch einen Aufzug mit Simulation und eine Achterbahn.

SeaWorld

Die Orca-Show haben wir uns zwei Mal angesehen, einmal am frühen Nachmittag die Show "Believe" und einmal die Nachtshow "Shamu Rocks". Shamu ist der Name des ersten Orcas, den es in San Diego gegeben hat. Das sind schon wunderschöne Tiere.

Gegessen haben wir im Shipwreck Reef Cafe, wo es wieder leckere Sparerips gab. Allerdings nicht ganz so lecker wie im Legoland. Ich glaube, ich könnte mich davon ernähren...

77 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Urlaub | Star Trek | Freizeitpark | Wale, Delfine und Haie
Clicks: 132

Samstag, 9. August 2008 22:52

8. Tag: Carlsbad Legoland

Heute sind wir auf dem Weg nach San Diego im Legoland Carlsbad eingekehrt. Dort gab es eine Menge Attraktionen, in erster Linie für Kinder. Aber wir hatten auch unseren Spaß. Besonders hat uns der Knights Tournament gefallen. Allerdings konnte man den nicht selbst programmieren wie in Legoland Deutschland. Für Kinder gibt es einen großen Wasserspielplatz, was natürlich bei der Hitze wirklich toll ist. Es gab auch ein paar Star Wars Specials.

Florian mit Darth Vader

Das Miniland besteht natürlich in erster Linie aus Gebäuden der USA. Sehr interessant fand ich, dass hier schon der Freedom Tower steht, der gerade in New York anstelle des World Trade Centers gebaut wird.

Am Abend gab es ein All you can eat-Buffet, das wir auch genutzt hatten. Da gab es endlich Sparerips, und die waren richtig lecker. An dem Turkey Leg hatte ich mich allerdings etwas übernommen. Soviel konnte ich dann (leider) doch nicht essen.

Sandra isst ein Turkey Leg
width=

Anschließend sind wir nach San Diego gefahren. Dort sind wir in einem Hotel Occidential eingekehrt, das ein wenig Krankenhausflair hat. Und leider sind die Duschen auf dem Flur. Ich habe gleich mal unsere Hotelreservierungen gecheckt und bei Tripadvisor quergelesen. Dabei habe ich unser Hotel auf dem Berg bei Las Vegas gleich mal storniert, da es als ziemlich schmutzig beschrieben wurde, und ein anderes Hotel gebucht. Alle anderen Hotels scheinen aber okay zu sein. In San Francisco ist es ziemlich schwierig, ein einigermaßen günstiges Hotel zu finden. Ich bleibe mal bei unserem Hotel, auch wenn es wahrscheinlich auch kein gutes Frühstück gibt und mal sehen, wo wir dort parken können.

123 Fotos | 97 Miniland Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Urlaub | 1001 Steine | Star Wars | Freizeitpark
Clicks: 107

Donnerstag, 5. April 2007 23:29

Lego, Filmmuseum und Mach3!

Wie geplant waren wir heute im Legoland Discovery Centre. Wir mussten auch keine ganze Stunde anstehen, es ging schneller als gedacht. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Die Kinder haben Autos gebaut und diese gegeneinander in Rennen antreten lassen. Die Reifen konnte man sich gegen Personalausweis-Pfand ausleihen. Bei der Drachenburg hatten wir etwas Pech, denn sie war vorübergehend wegen Sicherheitsüberprüfung geschlossen. Aber dann sind wir halt erst in das 4-D-Kino (süüüüüß) gegangen und haben die Dschungel-Expedition mitgemacht. Im Shop durften sich die Kinder dann gleich ein Ostergeschenk aussuchen... Als wir dann wieder in der Schlange standen, wurde die Drachenburg schon wieder für eine Sicherheitsüberprüfung geschlossen. Diesmal haben wir uns aber dort hingesetzt und gewartet, bis wieder geöffnet wurde. Es hat auch nicht so lange gedauert. Als Entschädigung haben wir zwei Mal gelbe Chips bekommen, um uns ein Getränk im Café holen zu können. Die Drachenburg ist aber keine richtige Achterbahn, sondern eine normale langsame Bahn, die aber auch Aufzug fährt.

Beim Miniland hat mir besonders gut gefallen, dass ein Tag-Nacht-Rhythmus imitiert wurde. Wenn die Sonne wieder aufging, gab es sogar Vogelgezwitscher. Und zu später Nacht wurden auch alle Lichter ausgeknipst.

Natürlich hat uns der Discovery Centre gefallen, nur eine Kleinigkeit muss ich anmerken: Die Getränke sind viel zu stark gekühlt, und auch die Donuts sind eiskalt. Kein Wunder, die sind von der Firma Lagnese (Bakery), die machen normalerweise Eis, die haben es noch nicht so mit Donuts :-)

Anschließend ist Viola mit den Kindern nach Hause gefahren und Florian und ich sind noch in das Filmmuseum gegangen. Da war ein Raum völlig mit Spiegeln ausgekleidet, da hatte man das Gefühl, über eine Brücke zu gehen. Für jemanden wie mich mit Höhenangst eine echte Herausforderung. Es gab auch zwei Sonderausstellungen mit Filmfiguren und Kostümen. Die Trickfiguren kannte ich aber bereits aus Babelsberg.


Nicht von schlechten Eltern

Nachdem wir uns dann mit einer Fahrrad-Rikscha haben fahren lassen und die doch etwas langsamer war als die U-Bahn ;-) konnten wir uns nicht mehr umziehen und sind in Classic-Uniform ins Mehringhoftheater gefahren, um Mach3! mit dem ersten deutschen Zwangsensemble (bestehend aus dem Zyniker Philipp Weber, dem Markabren Mathias Tretter und Claus von Wagner) anzuschauen. Es waren nur ca. 35-40 Leute da, aber die Stimmung war trotzdem gut, wir haben sehr viel gelacht. Anschließend haben wir es doch tatsächlich gewagt, nach einem Autogramm zu fragen und uns mit den "Stars" fotographieren zu lassen. Darauf waren die Drei gar nicht vorbereitet :-) Morgen abend schicken wir Hans-Peter und Viola guten Gewissens in die Show. Sie werden dann noch einmal nach einem Autogramm fragen, diesmal aber auf unser Foto, das wir an diesem Abend geschossen haben. Als ich dann erzählt habe, dass ich Sekretärin bin, hat der kleine Zyniker zum Claus von Wagner gerufen: "Was, du hast eine Sekretärin?" Das war noch ein lustiger Ausklang.

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 125

Freitag, 11. August 2006 22:00

Movie Park Bottrop-Kirchellen

Heute waren wir im Movie Park Bottrop-Kirchellen. Hier war ich schon einmal gewesen, als er noch Warner Brothers Movie World hieß. Damals hatten wir zur Premiere des Films "Batman & Robin" Arnold Schwarzenegger, George Clooney, Chris O'Donnell und Alicia Silverstone gesehen. Bei Gelegenheit werde ich die Fotos mal wieder raussuchen. Wir hatten gigantisch viel Spaß. Nach dem Bermuda Dreieck - Alien Encounter gab es sogar eine Familientrockner. Wir haben so ziemlich alle Attraktionen (die offen waren) gefahren, ohne nennenswert anstehen zu müssen. Trotzdem haben wir gar nicht alle geschafft! Nur Alien Encounter und den Rocket Rider Roller Coaster haben wir zwei Mal geschafft. Der Cop Car Chase war leider geschlossen und der High Fall sogar aufgrund eines Blitzeinschlages außer Betrieb. Aber ich habe sowieso Höhenangst.

Beim Movie Magic wurde ein kleiner Film gedreht über einen Flug zum Mars. Das klang sehr interessant und wir haben uns auch riesig gefreut, als wir als Hauptdarsteller auserwählt wurden, weil wir wieder unsere Classic Uniformen angehabt hatten. Leider mussten wir dann erfahren, dass bereits drei Leute ausgewählt worden sind und bereits hinter der Bühne waren. Wir haben uns dann mit Nebenrollen zufrieden gegeben. Von dem Endprodukt waren wir dann jedoch enttäuscht. Ich hatte wenigstens die einzige Sprechrolle als Reporterin, die fragt: "Und was, wenn etwas schiefgeht?" Das hat uns aber nicht dazu bewogen, den trailerhaften Film auch auf DVD zu kaufen. Im Vergleich zum Traumschiff-Surprise-Film bei der Bavaria Filmtour gedreht wird, wo die Laienschauspieler relativ viel Text haben und im fertigen Film auch oft zu sehen sind, werden in den Mars-Trailer nur Sekunden reinkopiert.

Die Stunt Show war dafür sehr lustig und einfallsreich. Wieder wurde jemand aus dem Publikum gezogen und dazu genötigt mitzumachen, genau wie im Bavaria Filmstudio. Aber diesmal wurde nicht aufgeklärt, dass es sich um eine Stuntfrau handelte. Da wird man schon ein wenig veräppelt. Bei der Hypnoseshow von Aaron habe ich mich freiwillig gemeldet, weil ich das schon immer mal erleben wollte. Allerdings hat bei mir die Hypnose nicht funktioniert. Ich bin mir nicht sicher, woran es lag, aber wahrscheinlich war ich einfach zu aufgeregt, weil ich es erleben wollte. Für mich war es eher eine Jogastunde der Entspannung. Da war ich schon etwas enttäuscht. Es wäre interessant gewesen, das mal zu erleben.

Vielleicht sollten wir in den Movie Park mal mit den Kindern kommen. Ich denke, sie hätten hier auch ihren Spaß. Und wenn es nicht geregnet hätte, hätten wir auch noch mehr Spaß gehabt. Nach der Parade haben wir noch den Regiesseur der Movie Magic als Astronaut und den Kameramann als Alien betroffen.

Fotos vom Movie Park

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Urlaub | Filme | Star Trek | Freizeitpark
Clicks: 104
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 644747

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum