Mein Blog-Archiv

Thema: Interessen/Energy Drink Dosen

Seite: 1   [1] 

Mittwoch, 23. Mai 2018 23:59

Tabletop in der Schandgeige

In das Mittelalterrestaurant Schandgeige wollten wir schon lange einmal gehen. Als Florian dann auf FB gelesen hat, dass dort ein Tabletop-Abend stattfinden wird, haben wir uns den Termin gleich notiert. Nachdem so viele Leute gepostet haben, dass sie gar keine Zeit hätten, haben wir es gewagt, ohne Reservierung aufzuschlagen. Ein Tisch für zwei war sogar noch frei und wir haben ein nettes Kartenspiel mit Raumschiffen, die man aufrüsten kann, gespielt: Mag-Blast. Das Essen war auch lecker. Ich liebe Ziegenkäse, wenn er nicht paniert ist. Und einen neuen Energy-Drink namens Paranoia habe ich auch ergattert. Florian hat natürlich gewonnen ;-)

Am Ende haben wir noch mit dem Wirt geplauscht. Er hätte auch nicht gedacht, dass die Bude an einem Mittwoch abend so voll werden würde, nachdem so viele Leute keine Zeit gehabt haben. Nach dem Erfolg könnte es sein, dass solche Spieleabende öfter in der Schandgeige veranstaltet werden. Dann vielleicht mit reduzierter Speisekarte, denn der arme Koch war an dem Abend wirklich am Limit.

Schandgeige

Paranoia

In der Schandgeige

Florian mit Flammkuchen

Sandra mit Ziegenkäse

Florian spielt Mag-Blast

Sandra spielt Mag-Blast

Florian hat gewonnen

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Mittelalter | Energy Drink Dosen | Fotografie
Clicks: 16

Dienstag, 9. September 2014 22:26

Urlaub 12. Tag: IFA

Heute waren wir auf der IFA. Unsere erste Anlaufstelle war der Stand vom Heise-Verlag, wo wir die Oculus Rift ausprobiert haben. Wir sind eine winzige Mäuseachterbahn durch ein Wohnzimmer gefahren, allerdings war es schon komisch, weil man sich selbst und seinen Sitznachbar natürlich nicht mehr gesehen hat. Als wir in der Schlange gewartet hatten, haben wir ein C't-Cover-Puzzle gemacht. Ich habe es in 14 Zügen geschafft und war damit einmal besser als Florian. Kommt sonst nie vor bei Spielen ;-)

Danach sind wir einmal rum von Halle zu Halle. Manche Firmen hatten eine Halle ganz für sich alleine, wie Sony oder Samsung. Bei Sony haben wir natürlich ein wenig Playstation 4 gespielt. Erstaunlich war wirklich, dass kaum Schlangen waren und wir eigentlich überall recht schnell dran kamen. Vielleicht lag das daran, dass heute Dienstag und nicht Wochenende war.

Am Aiptek-Stand hat Ferdinand einen Energy Drink geschenkt bekommen. Die Dose habe ich gleich mal abgestaubt. Aber an anderen Ständen habe ich keine mehr entdeckt. Unsere schwaren Hüte vom C't-Stand hätten wir gerne noch durch weiße Samsung-Hüte ergänzt, aber die waren bereits aus. Überhaupt gab es relativ wenig Give-aways. Aber das finde ich prinzipiell nicht schlecht, denn Messen sind in dieser Hinsicht eigentlich gigantische Müllproduzenten.

Bei Samsung gab es einen abgesperrten Bereich hinter Glaswänden, in den man nur portionsweise hineingelassen wurde. Dort konnte man mit den neuesten Smartphones spielen, z.B. dem Edge. Mal sehen, ob sich das druchsetzt. Außerdem waren außen herum lauter Kabinen, in denen man den Oculus mit einem Galaxy Notes testen konnte. Zuerst habe ich Dreamworks gesehen, aber das war langweilig. Man saß in der Wüste und vor einem war eine Hüpfburg, in der auf einer Leinwand der Trailer für den Film Madagascar Pinguine gezeigt wurde. Danach habe ich mich noch einmal bei The Blue angestellt. Das war richtig cool. Man war praktisch im Meer und es ist ein Buckelwal, drei Walhaie und eine ganze Menge Mantarochen um einen herum geschwommen.

Danach hatten wir nicht mehr so viel Zeit und sind relativ schnell durch die restlichen Hallen gehetzt. Es war dann auch schon nach 18.00 Uhr, so dass die meisten Stände eh abgebaut wurden. Aber das war schon mal cool, das alles zu sehen. Vor allen Dingen Curve TVs haben wir gesehen, aber auch einen mit 3D ohne Brille und einen mit Dual View, damit man sich nicht um das Fernsehprogramm streiten muss, sondern zwei Programme gleichzeitig laufen können und man eben nur verschiedene Brillen aufsetzt.

62 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Energy Drink Dosen | Wale, Delfine und Haie
Clicks: 69

Donnerstag, 3. September 2009 21:47

Folgen der Impressumspflicht

Wenn man eine private Website betreibt, da passieren schon merkwürdige Dinge. Es lesen halt nicht nur Freunde und Verwandte mit, was man so treibt, sondern man kann sogar Leute kennenlernen oder bekommt hin und wieder eine Anfrage, ob man nicht ein Interview für eine Zeitschrift geben möchte.

Heute hatte ich wieder ein web-basiertes Erlebnis. Sozusagen... Mir wurde ein nettes, unverbindliches Überraschungspaket zugestellt, weil ich Energy Drinks so gern mag. Eigentlich sammel ich nur die Dosen, aber hin und wieder trinke ich auch einen, wenn der Schlafmangel wiedermal zu groß geworden ist. Wenn man das nicht allzu häufig macht, wirken die Dinger auch.

Okay, wenn eine Firma einem Blogger ihre Produkte zur Verfügung stellt, will diese Firma natürlich, dass man für sie Werbung macht. Es ist sicherlich günstiger, ein paar Bloggern Pakete zu schicken, als eine Anzeige im Internet zu schalten. Nun ist es aber so, dass manche Blogger sich für Werbezwecke nicht missbrauchen lassen möchten. Und Blogleser reagieren auch mit Wegklicken, wenn sie mit Werbung genervt werden. Also stelle ich gleich mal klar, dass ich wirklich aus freien Stücken blogge.

Mir gefällt nämlich die Idee, durch Blogpropaganda Werbung zu machen. Das könnte die Zukunft sein. Denn das ist glaubwürdiger als jeder Werbespot und wenn ein Blogger sich lobend über ein Produkt äußert, dann hat es ihn eben überzeugt und er wurde dafür - in der Regel - nicht bezahlt.

Okay, jetzt wollt ihr wissen, was in dem Paket war, nicht wahr? Es war eine 1,5-Liter-Flasche und drei 250-ml-Dosen des Energy Drinks Free. Den kannte ich bisher nicht. Ach ja, und ein passendes Cap war auch dabei :-)

Sandra mit ihrem Free-Paket

Natürlich musste ich gleich mal eine Dose probieren. Geschmacklich ist der Drink in Ordnung, vielleicht ein Hauch frischer als andere Drinks, aber es war nicht das absolut neue Erlebnis, wie bei p6, der mich durch den fruchtigen Geschmack überrascht hat. Free schmeckt wie die meisten Energy Drinks - gut :-)

Das Design der Dose ist eher schlicht und der Name "Free" und das Flügelpaar wecken natürlich Assoziationen mit dem Spruch "Red Bull verleiht Flügel". Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass man in manchen Supermärkten und Tankstellen nur Red Bull findet, der Energy Drink, der mir am wenigsten schmeckt. Um so froher bin ich, wenn ich endlich mal etwas Neues ausprobieren kann.

Vielleicht kann sich der relativ neue Drink auf dem Markt behaupten, die Konkurrenz ist schließlich enorm. Ich denke, Free sollte sich von der Red Bull-Assoziation lösen, und geschmacklich mehr Mut zu neuen Nuancen zeigen. Dann könnte es sich vielleicht aus der Masse abheben. Trotzdem vielen Dank für die gelungene Überraschung, liebes Free-Team :-)

Themen: Computer und Internet | Energy Drink Dosen | Fotografie
Clicks: 74
[ 1 Mal Senf dazugegeben ]
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 108031

© 1998 - 2018 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum