Mein Blog-Archiv

Thema: Interessen/Musical

Seite: 1   [1] 

Montag, 13. Juli 2015 19:20

Spamalot

Gestern haben wir uns die letzte Vorstellung von Monthy Pythons Spamalot im Deutschen Theater angeschaut. Eigentlich mag ich es gar nicht, wenn Musicals auf deutsch übersetzt werden. Deshalb habe ich mir Mamma Mia auch nicht angetan. Aber ich finde, dass die Version sehr gut gelungen ist. Sogar meine Lieblingsszene mit dem schwarzen Ritter kam darin vor und der Song "Always look on the bright side of life" aus "Das Leben des Brian". Das Musical ist sehr witzig und selbstironisch. Und obwohl König Arthur (Eric Hättenschwiler) etwas angeschlagen war, hat er sehr gut gespielt. Und die Fee aus dem See (Sandra Studer) hat wirklich toll gesungen. War eine tolle Idee, da rein zu gehen :)

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Familienbande | Freunde | Musical | Mittelalter
Clicks: 25

Montag, 23. Februar 2015 20:28

König der Löwen in Hamburg

Unseren Kurzwochenendtrip nach Hamburg haben wir genutzt, um uns auch noch das Musical König der Löwen anzusehen. Es war ein grandioses Schauspiel von tollen Kostümen, Puppen- und Schattenspielern. Aber leider hat man manchmal den Text nicht richtig verstanden, da wahrscheinlich auch hier die Schwierigkeit besteht, deutschsprachigen Nachwuchs zu bekommen, da man in Deutschland natürlich etwas "Gescheites" lernen muss wie Arzt oder Anwalt. Auch hat mich die Musik nicht so wahnsinnig mitgerissen, und von Circle of Life und Can you feel the love tonight ist natürlich in der deutschen Version nicht mehr so viel übrig geblieben. Deshalb habe ich mir auch die CD nicht gekauft.

Anschließend sind wir mit der Fähre zu den Landungsbrücken zurückgefahren und dann mit der Hochbahn zu unserer Ferienwohnung. Ich denke, dass wir es auch auf dem Hinweg noch locker geschafft hätten. Und ich war schon total hibbelig, weil Gugl Mäpps behauptet hätte, wir würden mit den Öffentlichen zwei Stunden brauchen, und vor lauter Angst zu spät zu kommen oder zu viel Zeit zu vertrödeln, waren wir mit dem Taxi gefahren. Das hätten wir uns locker sparen können ;-)

König der Löwen

Sandra und Florian

Landungsbrücken

Bei dem Schild in der Hochbahn musste ich lachen. Fährt die Hochbahn im Sommer etwa mit offenen Türen? Aber wahrscheinlich war nur gemeint, dass man doch bitte beim Schließen der Türen nachhelfen sollte, denn bei dem kalten Wetter schafft es die Technik nicht ganz ;-)

Hochbahn

Und dieses T-Shirt fand ich total süß, aber meine Jungs passen da irgendwie nicht mehr rein ;-)

König der Löwen-Kinder-T-Shirt

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Musical | Fotoblog
Clicks: 21

Sonntag, 16. Mai 2010 21:30

Thriller live! im Deutschen Theater

Heute haben wir uns die Show Thriller live! im Deutschen Theater angeschaut. Die Show war wirklich Klasse. Sie bietet einen Streifzug aus dem musikalischen Werdegang von Michael Jackson, beginnend als kleiner Junge bei den Jackson Five bis hin zu seinen neuesten Songs.

Der Höhepunkt der Show ist natürlich Thriller, bei dem die Tänzer sich als Zombies verkleidet aus den Nebelschwaden erheben. Außerdem hat mir Smooth Criminal gut gefallen, vor allen Dingen weil sie es tatsächlich geschafft hatten, auf der Bühne dann einen fast 45°-Winkel darzustellen wie im legendären Video (bei 7:38 min).

Die Show brilliert durch ihre tänzerische Darbietung, die unvergängliche Musik von Michael Jackson und natürlich von den fantastischen Sängern. Am besten hat mir übrigens die Tänzerin Chelsea De Carvalho gefallen, die wohl bei der Argentur Actually Actors angeheuert werden kann.

Hier ein Interview mit dem Macher auf Jutjub. Nachdem irgendwie nix brauchbares mehr zu sehen ist auf dem vorgenannten Kanal, hier das Original-Video von Smooth Criminal auf MyVideo.de:


michael jackson smooth criminal - MyVideo

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | Musical | MyTube
Clicks: 42

Dienstag, 5. Januar 2010 13:07

Bochum - 27. August 2009

Am Donnerstag ging es dann weiter. Von unserem Hotel in Wuppertal aus konnten wir sternförmig die Ziele der letzten Tage erreichen. Heute stand Bochum auf dem Plan. Zuerst fuhren wir zur Sterwarte Bochum, das Radom. Dort haben wir die Ausstellung Sputnik besucht. Das war schon ein tolles Erlebnis, vor allen Dingen, als ich oben vor einem Architektenhaus den Leiter der Sternwarte Herrn Elsner mit seinem Rasenmäher unterwegs beobachten konnte. Außerdem sahen wir viele Wahlplakate mit ihm, da er für die SPD kandidierte :-)

Anschließend sind wir zum Planetarium Bochum gefahren. Leider sind wir auch diesmal ein paar Minuten zu spät gekommen, so dass wir nicht in die Vorstellung konnten, sondern nur die Ausstellung außen herum anschauen durften. Danach haben wir das schöne Wetter genutzt und sind durch den Stadtpark gelaufen, haben die Kinder auf einem Spielplatz austoben lassen, uns ein Eis gegönnt und sind dann zu einem Griechen zum Abendessen gegangen.

Abends ging es dann ins Musical Starlight Express. Die Jungs waren begeistert, vor allen Dingen, weil sie am Schluss noch mit einem der Schauspieler fotographiert werden durften.

39 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Astronomie | Musical
Clicks: 24

Sonntag, 15. November 2009 11:23

Elisabeth

Gestern Abend bin ich mit einer Freundin das Musical Elisabeth angeschaut. Die Karte hatte ich ihr zum Geburtstag geschenkt. Das Musical hat nicht nur wunderschöne Musik und ist toll gesungen (allen voran Der Tod gesungen von Uwe Kröger), sondern es hält sich auch recht nah an ihre Biographie: Elisabeth von Österreich-Ungarn.

Ich hätte mir das Musical eigentlich gar nicht angeschaut, aber es hat mir sehr gut gefallen. Es ist wirklich bewegend, wie die Todessehnsucht von Elisabeth und ihre Schicksalsschläge, als zwei ihrer Kinder starben, dargestellt werden. Dabei war das nur die abgespeckte Version. In Wien soll es noch viel bombastischer gewesen sein vom Bühnenbau her und auch länger. Aber das geht natürlich nicht so leicht, wenn ein Musical auf Tour geht. Wahrscheinlich ist jemand, der es aus Wien kennt, enttäuscht. Aber für alle anderen würde ich sagen, ist es sehenswert.

Themen: Freunde | Musical | MyTube
Clicks: 22

Sonntag, 16. Dezember 2007 21:07

Deutsches Theater: Der kleine Lord

Meine Jungs haben heute ihre erste Travestie-Show gesehen. Der kleine Lord Fauntleroy wurde von Barbara Obermeier gespielt. Das Musical bietet nicht wirklich Musik oder Gesang, an die man sich hinterher noch erinnern könnte. Es war zwar alles ganz nett, aber es kommt an meine Kindheitserinnerung nicht ran. Bei weitem nicht!

Meine Kindheitserinnerung ist der wunderbar schnulzige Film Little Lord Fauntleroy mit Sir Alec Guinness (Obi-Wan Kenobi) und Ricky Schroder. Der wird auch jedes Jahr brav im Fernsehen wiederholt, aber wir haben so ein Ding nicht mehr. Aber da bin ich immer dahingeschmolzen, wenn ich diesen Film gesehen habe. Das Machwerk mit Mario Adorf, dass es bei Amazon gibt, möchte ich gar nicht sehen.

Und über das Deutsche Theater musste ich mich auch ein klein wenig aufregen. Leider tritt das Rauchverbot erst am ersten Januar 2008 in Kraft. Aber selbst wenn Rauchen erlaubt ist, doch bitte nicht im gleichen Raum, in dem auch Speisen und Getränke ausgegeben werden. Und die Popcornmaschine war in der Pause leider nicht mehr besetzt. Passt zwar auch nicht, Theater und Popcorn, aber wer's mag...

Themen: Musical | Patchwork-Familie
Clicks: 23

Sonntag, 9. September 2007 23:20

Grusical: Tanz der Vampire

Zweiter Versuch :-)

Diesmal haben wir es sogar pünktlich geschafft und konnten vor der Show noch eine Vampir Bowle trinken. Bloody Mary gab es natürlich auch, aber da ich keinen Tomatensaft mag, habe ich die nicht getrunken. Diesmal hatte ich auch wie angekündigt mein Lily-Munster-Kostüm an. Aber ich war nicht die einzige in Verkleidung. Es gab noch einen klasse Vampir und eine Sarah und eine Frau in einem barokken Look.

Das Grusical war wieder einmal granios, auch wenn mir der Graf vom letzten Mal charismatischer in Erinnerung war. Alfred wurde von Alexander Klaws gespielt, der Deutschland sucht den Superstar gewann (damals hatten wir noch einen Fernseher, daher kenne ich den sogar *g*). Aber trotz der gecasteten Herkunft hat er die Rolle wirklich klasse gespielt. Es war wirklich spitze, sogar meiner Mama hat es gefallen :-)

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Musical
Clicks: 24

Mittwoch, 4. April 2007 22:29

Welch Schmach!

Tja, Life is what happens to you while you are making plans... Daher war der Lego-Keller (auch Lego Discovery Center genannt) wegen Überfüllung geschlossen... Wir beschlossen also, am nächsten Tag auf das Frühstück zu verzichten und gleich morgens uns in die Schlange zu stellen, damit wir wenigstens reinkommen. Wenn wir uns etwas besser informiert hätten, hätten wir an der Vorverkaufskasse bereits Karten für den nächsten Tag besorgt, aber daran haben wir nicht gedacht...

Also sind wir zu Fuß zum Fernsehturm marschiert, um uns dort in die Schlange zu stellen. Auf dem Platz davor stand eine Kutsche mit einem ganz süßen Fliegenschimmel. Den hätte ich am liebsten eingepackt und mitgenommen. Nach einer Stunde anstehen durften wir dann hoch und haben dann die Aussicht bei phantastischem Wetter genossen, und dabei Nudeln im Telecafé gegessen.

Abends sind wir dann in das Theater des Westens gegangen, um uns Tanz der Vampire anzusehen. Als wir auf unseren Superplätzen in der zweiten Reihe genau in der Mitte saßen, hat mich Florian gefragt, ob jemand kontrolliert hätte. Ich sah dann auf die Karten und meinte, dass die niemand hatte sehen wollen... Und auch, dass das Stück bereits 18.30 Uhr angefangen hätte... Wir sind erst in der Pause gekommen, weil wir dachten, dass es erst 20.00 Uhr losgeht. Wie habe ich mich geärgert!!! Das nächste Mal plane ich wieder minutös wie eine Dienstreise!!! Soll sich nochmal jemand über mich lustig machen, ich bin eben Sekretärin :-)

Die zweite Hälfte war aber super! Ein total gruseliges Bühnenbild. Es hat den Titel "Grusical" wirklich verdient. Die Musik kam mir teilweise bekannt vor, aber die Kostüme waren klasse und die Zähne sahen sowas von echt aus... Besonders amüsiert haben wir uns über den schwulen Vampir... Und wir sind uns einig... Dieses Grusical müssen wir uns unbedingt noch einmal komplett ansehen. Und diesmal werde ich dann mein Lily-Munster-Kostüm anziehen :-) Oh, ich könnte so über meine Blödheit heulen!

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Musical | Pferde/Reiten
Clicks: 22

Samstag, 6. Januar 2007 18:34

Deutsches Theater: Die Schöne und das Biest

Heute waren wir mit Florians Mama und meiner Freundin Tanja mit Familie im Deutschen Theater und haben Die Schöne und das Biest angeschaut. Wunderschöne Kostüme, ein tolles Bühnenbild, phantasievolle Choreographie und tolle Musik machten es zu einem schönen Erlebnis für die ganze Familie. Sogar den vier Kindern (meinen und ihren Cousins) hat es prima gefallen. Das Musical ist wirklich empfehlenswert.

Nicht ganz so empfehlenswert sind die seitlichen Balkonplätze der ersten Reihe im Deutschen Theater. Von dort kann man nicht die gesamte Bühne überblicken, es sei denn, man lehnt sich weit vor, wobei man dann den anderen die Sicht versperrt. Beim nächsten Mal werde ich darauf achten und lieber wieder in der Mitte buchen, auch wenn es weiter hinten ist (weil die vorderen Plätze für unsere Geldbeutel etwas zu teuer sind). Aber ein wenig Kultur für die Kinder muss schon sein.

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | unterwegs | Musical
Clicks: 15

Donnerstag, 10. August 2006 23:13

Starlight Express

Abends sind wir dann in Starlight Express gegangen. Wir haben uns wieder richtig rausgeputzt, wie am Abend zuvor für Das Phantom der Oper. Starlight Express ist ganz anders, aber auch wunderschön. Es geht darum, dass ein kleiner Junge, der ganz vernarrt ist in seine elektrische Eisenbahn, einen Traum hat. In diesem Traum treten die besten Züge der Welt in einem großen Rennen gegeneinander an. Aber es geht auch um Intrigen und Liebe. Der Starlight Express ist soetwas wie der Gott der Züge. Das erklärt auch die Rollschuhe. Ein wunderschönes Stück, rasant und absolut geeignet für Kinder.

Und das muss ich hier natürlich auch lobend erwähnen. Das Theater ist sehr kinderfreundlich. Überall stehen Türme von Kindersitzen, die sich Eltern für ihre Kinder einfach nehmen können, damit auch die Kleinsten die Show gut sehen können.

Themen: Urlaub | Meine Sonderanfertigung Florian | Musical
Clicks: 32

Mittwoch, 9. August 2006 23:46

Das Phantom der Oper

Am Nachmittag sind wir dann nach Essen gefahren. Die Aufführung von "Das Phantom der Oper" findet in einer alten Lager- oder Industriehalle statt, die zu diesem Zweck umgestaltet wurde. Alte und neue Elemente wurden geschickt miteinander verbunden und ein wirklich schönes Theater daraus gemacht. Allein das Gebäude war beeindruckend. Wir hatten uns extra etwas schick angezogen, aber die Hose kneift schon arg... Ich muss dringend wieder abnehmen!

Deshalb sind wir auch nicht schick essen gegangen, sondern haben mal den Subways ausprobiert. Aber da ich von Pfister verwöhnt bin, konnte ich den lapprigen Baguettes nichts abgewinnen. Sie werden zwar frisch belegt und man kann zusehen, wie die Zutaten draufgelegt werden, aber letztendlich habe ich bei der Rennsemmel schon bessere Baguettes gegessen. Da muss ich nicht wirklich noch mal hin.

Das Phantom der Oper war dann grandios und wirklich sehenswert. Wir hatten in Reihe 2 die Plätze 4 & 5, Parkett rechts. Die waren schon teuer gewesen, aber es hat sich gelohnt. Wir konnten die Mimik aller Schauspieler wunderbar sehen und der Kronleuchter flog direkt über unseren Köpfen herab, so dass wir den Windhauch deutlich zu spüren bekamen. Ich muss sagen, das Musical ist wunderschön. Nicht nur die prachtvollen Kostüme, sondern auch die schauspielerische Leistung der Protagonisten beeindruckte mich sehr. Man konnte das Leiden des Phantoms richtig nachvollziehen und wenn er sang, bekam ich eine richtige Gänsehaut. Dennoch wurden auch ein paar Gags mit eingebaut, z. B. wie die Schauspieler mit dem Komponisten interagierten. Absolut empfehlenswert!

Themen: Urlaub | Meine Sonderanfertigung Florian | Musical
Clicks: 27

Dienstag, 8. August 2006 18:37

Tag der offenen Tür in der Starlight Halle

Am Vormittag hatten wir die Website der UCI Kinowelt noch einmal unter die Lupe genommen. Note für Userbility: 6! Wir kommen aus München. Ich hatte online unsere Reise so gut es ging vorbereitet. Deshalb erwarte ich, dass die Anfahrtskizze und Adresse in der Hauptnavigation zu finden ist. Und sei es im Impressum. Das war aber Fehlanzeige.

Sie war zu finden unter "Programm", Untermenüpunkt "Kino & Preise". Sehr gut versteckt... Florian hat den Betreibern auch eine lange Mail geschrieben. Ich bin gespannt, ob sie unsere Beschwerde ernst nehmen und antworten und/oder ihre Seitennavigation überdenken.

Aber dann hatten wir einen wirklich schönen Tag. Zur Starlight Halle konnten wir von unserem Hotel aus zu Fuß gehen. Dort gab es am Tag der offenen Tür jede Menge zu sehen. Zunächst machten wir den Rundgang durch den Backstagebereich. Dort waren auch Bilder von Kindern ausgehängt, die von der Show begeistert waren. Die Treppenstufen waren gut gepolstert, damit sich die rollschuhfahrenden Artisten nicht verletzen können. Man konnte sogar die Helme in Form von Lokomotiven aufprobieren. Ganz schön schwer, die Dinger... Und damit noch Rollschuh-fahren... Respekt! Einen ICE gab es auch, aber da dieser geschmacksmustergeschützt ist, werde ich die Fotos, auf denen er zu sehen ist, lieber nicht veröffentlichen...

Gegen 14:00 Uhr war der Fan-Wettbewerb. Zahlreiche Verkleidete, auch viele Kinder traten auf und präsentierten ihre liebevoll geschneiderten und gefertigten Kostüme. Richtig schön anzusehen. Leider traten jedoch nicht alle Besucher im Kostüm auf, viele kamen wohl einfach nur so zum Spaß kostümiert. Ich verglich das etwas mit einer Star Trek Convention, wo auch viele leute zwar kostümiert und/oder maskiert kommen, aber nicht alle von ihnen am Kostümwettbewerb teilnehmen. Manche traten auch in Zivil auf und sangen nur den einen oder anderen Song aus der Show. Dabei haben wir einige schräge Töne zu hören bekommen und auch einen jungen Mann, der seinen Text komplett vergessen hatte. Aber das Bochumer Publikum ließ ihn nicht im Stich! Aber ein paar wirkliche Talente waren auch dabei, die dann auch entsprechenden Applaus bekamen. Am besten haben mir natürlich die Kinder gefallen.

16:30 Uhr haben wir dann die Licht- und Technikshow angeschaut. Es wurde erläutert, wie hinter den Kulissen gearbeitet wird, eine Lasershow wurde gezeigt und die Rollschuhfahrer zeigten, was sie alles drauf hatten. Sogar Kinder aus dem Publikum durften mitmachen. Sie legten sich zwischen ein paar Schauspielerinnen und die Schauspieler hüpften mit ihren Rollschuhen darüber. Und in was für einem Tempo sie hier die Bahnen zogen! Gigantisch!

Anschließend war noch ein Ausschnitt aus dem Musical We will rock you zu sehen. Mit farbenfrohen Kostümen und den besten Songs von Queen ist dieses Musical sicherlich auch sehenswert. Vielleicht kommen sie mal nach München ins Deutsche Theater.

Weil meine Füße aber schon höllisch wehtaten, haben wir die Ausschnitte von Starlight Express nicht mehr angeschaut. Wir werden die komplette Vorstellung am Donnerstag abend genießen. Ich bekam dann einen Anruf von meiner Mutter, dass meine Schildkröte auf dem Seidlhof entlaufen ist. Das hat mich sehr traurig gemacht, denn Rosalinde gehört schon seit ca. 28 Jahren zu mir. Ich habe die nächsten Stunden kaum ein Wort mehr gesprochen.

Fotos vom Tag der offenen Tür in der Starlight Express Halle

Themen: Urlaub | Meine Sonderanfertigung Florian | Schildkröte | Musical
Clicks: 33
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 35037

© 1998 - 2018 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum