Mein Blog-Archiv

Thema: Interessen/Dinosaurier

Seite: 1   [1] 

Dienstag, 6. Oktober 2020 18:46

Jurassic Road (DVD)

Es gibt so liebenswert durchgeknallte Menschen, die verrückte Sachen auf die Beine stellen. So auch Mháire, Basti, Steff und Kameramann Nico, die fanden, dass es ja langweilig ist, einen Dino bei Only Dinosaurs in China zu bestellen und ihn sich dann einfach liefern zu lassen. Also haben sie sich in ein Wohnmobil Baujahr 1990 gesetzt und sind einmal quer durch Russland, Kasachstan, Kirgistan und China gefahren, um "Malcom" abzuholen.

Natürlich ging das nicht ohne kleine und größere Katastrophen vonstatten. Aber Orkenspalter.TV hat eine der großartigsten Communities (inkl. Tommy Krappweis), denn sie haben diesen außergewöhnlichen Roadtrip nicht nur live via Facebook, Twitter und Youtube verfolgt, sondern ihnen auch aus der Ferne unter die Arme gegriffen, als das alte Wohnmobil mal nicht mehr so wollte, wie es sollte.

Unser verrücktester Trip war wohl 2018, als wir sämtliche Lego-Stores in Deutschland abgeklappert haben, damit Florian alle Stempel in seinen Reisepass bekommt. Um das Ziel zu schaffen, sind wir dann nach Dillingen zu einer Lesung mit Tommy Krappweis in die Buchhandlung Drachenwinkel gefahren, um in den Lego-Store in Saarbrücken einfallen zu können. Und beim Schandmaul-Konzert in Köln waren wir ja schon nah genug an Hamburg, so dass wir auf dem Rückweg dann dort den Stempel holen konnten. Aber das war nix gegen diesen Roadtrip!

Selten habe ich bei einer Doku so mitgefiebert. Das liegt nicht nur daran, dass das alles so wundervolle Menschen sind - auch wenn ich sie (noch) gar nicht persönlich kenne -, sondern auch, weil ich viele Dinge emotional total nachvollziehen konnte. Als wir in Florida auf dem Weg von Cape Canaveral nach Orlando nachts auf Reserve fuhren und sehnsüchtig auf die nächste Tankstelle gewartet haben, war ich schon totally freaked out - aber in Kirgistan?!? O.o

Nachdem ich dienstlich manchmal Visa für Russland und China für Kollegen beantragen musste, stehen Reisen in diese beiden Länder sowieso auf meiner Not-Todo-Liste. Kasachstan und Kirgistan haben es noch nicht einmal auf diese Liste geschafft. Und Camping hasse ich wie die Pest. Mein Schatz Florian macht sich ja manchmal über mich lustig, weil ich unsere Urlaube plane wie Dienstreisen. Aber ich möchte einfach wissen, wo ich abends ins Bett falle und dass ich ordentliche, sanitäre Einrichtungen habe. Alles andere geht einfach an die körperlichen und psychischen Grenzen. Das weiß ich auch so, deshalb würde ich mich auch nie-niemals-nich auf so ein Abenteuer einlassen. Was natürlich auch irgendwo schade ist, weil ich so bestimmt einige tolle Menschen nicht kennenlernen und wunderschöne Landschaften nie mit eigenen Augen sehen werde.

Aber abgesehen davon bin ich auch ein totaler Schisser. Vor der Bürokratie und Korruption in willkürkratischen Ländern habe ich einfach eine Heidenangst. Das steht definitiv auf meiner Not-Todo-Liste. Ich habe so mitgefiebert, das hatte ich das letzte Mal, als die in der Miniserie "Surface" mit einem zum U-Boot umgebauten Tank in die Tiefsee abgetaucht sind.

Fazit: Eine Hammer-Doku über das Abenteuer einer Gruppe von Supernerds, die einfach nur mitreißt. Auf dem Cover sind sieben wohlverdiente Auszeichnungen aufgedruckt, von denen ich noch nie etwas gehört habe und die so klein gedruckt sind, dass ich sie sogar mit Brille (ja, so ist das, wenn man alt wird) kaum lesen kann. Einfach nur HACHTZ!!!

Auf Orkenspalter.TV findet ihr den dazugehörigen Trailer auf Youtube und den Link zum Bestellen auf (leider nur) Amazing. Und dann gibt es noch ein paar wichtige, herz-am-rechten-fleck-habende Nachgedanken von Mháire über die Uiguren-Thematik und das chinesische Überwachungsregime.

Ich bin keine Rollenspielerin und werde es wohl auch nie werden. Florian versucht zwar immer wieder, mir das schmackhaft zu machen, aber es bleibt bei der Bewunderung der bemalten Minifiguren, selbstgebauten Landschaften und aufwändigen Cosplaykostümen. Mir sind die Regeln einfach zu kompliziert, selbst Exit ist mir fast schon zu anstrengend. Und dann habe ich ja noch mein zeitintensives Hobby Reiten, das für mich die notwendige Hirnspülung bringt.

Aber ich muss es einfach sagen: Ich bin zu einem großen Fan vom Menschen Mháire Stritter geworden. Jetzt muss ich nur noch schauen, wie wir die DVD von ihr persönlich signiert bekommen :D


Updates

Twitter Spitzohr (05.+06.10.2020) darüber, dass ich blogge und mit Antwort von Mháire :)

Themen: Dinosaurier | Tommy Krappweis | Urlaub | Mháire Stritter | 1001 Steine | Filme
Clicks: 98

Montag, 28. September 2020 20:51

Weiterbildung und über den Tellerrand

Ich habe noch zwei interessante Ferngespräche nachgeholt, nämlich zum Okkultismus und zum Thema Kackhörnchen. Gerade das zweite möchte ich empfehlen, weil da mal erklärt wird, wieso Demeter damit wirbt, dass es besser als nur bio sei, weil es "biodynamisch" ist. Und was es so mit Waldorfschulen auf sich hat und wie man dort in dem meistgehassten Fach Eurythmie lernt, seinen Namen zu tanzen. Das bedeutet übrigens Eurythmics auf Englisch und ich hoffe inständig, dass das nicht wirklich etwas bullshitmäßiges mit der Band zu tun hat.

Nach dem letzten Last Geek Tonight mit Mháire Stritter sind wir auf den Steampunk-Film Space 1889 aufmerksam geworden. Den haben wir uns gestern angeschaut. Und obwohl ich kein Steampunk- oder Rollenspielfan bin, war ich doch ziemlich begeistert. Nicht nur, dass der Film ziemlich professionell gemacht ist, sondern der Dino, die Pferde und die Ohren der Marsianer haben es mir angetan. Fast genauso lang ist die Doku Hinter den Kulissen dazu. Und Outtakes gibt es auch. Tommy Krappweis hat eine kleine Rolle.

Bei Last Geek Tonight haben wir auch bei dem Gewinnspiel mitgemacht, wo es die Doku Jurassic Road gibt. Auslosung ist am 03.10. bei Nessi. Wenn wir die nicht gewinnen, dann müssen wir sie uns eben kaufen. Die Story ist ja noch verrückter als unser Lego-Store-Hopping, als wir im Jahr 2018 alle Lego-Stores in Deutschland abgeklappert haben, damit mein Schatz Florian alle Stempel in seinen Lego-Reisepass innerhalb eines Jahres bekommt. Wir sind vollkommen normal :D

Interessanterweise sind wir dem Dino schon einmal begegnet, nämlich auf der RPC 2018 in Köln. Dort hat Tommy mit Mháire auch die Verleihung des Fantasy Awards moderiert. Trotz des außergewöhnlichen Namens konnte ich mich daran gar nicht mehr erinnern. Aber mein Gedächtnis ist sowieso nicht mehr zu gebrauchen...

Themen: Tommy Krappweis | Dinosaurier | 1001 Steine | Mháire Stritter
Clicks: 77

Sonntag, 29. Juli 2018 22:20

Jurassic World - Das gefallene Königreich

Leider konnte mein Schatz Florian nicht mit ins Kino kommen, also bin ich mit meinem Großen alleine. Im Mathaeser lief Jurassic World leider nur noch zu blöden Uhrzeiten, weshalb wir dann ins Cinemaxx gegangen sind. Die waren aber auch sehr nett, und ich bekam das Geld für Florians Karte zurück.

Jurassic World hat mir wieder sehr gut gefallen, auch weil es halt was für's Herz ist, mit einem Mädchen mit Kulleraugen und die Beziehung zwischen Owen und dem besonderen Raptor Blue wurde näher beleuchtet. Soll man Tiere, die eigentlich schon ausgestorben sind, vor einem Vulkan retten? Und darf man in der Gentechnologie alles tun, was möglich ist?

Trotzdem hat sich der Film ein wenig an seinen Vorgängern bedient, so wurde schon wieder eine Killermaschine erschaffen. Und wie im allerersten Teil gab es einen Plan, der dann aber aufgrund von Gier sabotiert wurde und dann unweigerlich zur Katastrophe führte. Trotzdem muss ich den Film auf 3D-bluray haben. Ich kann nichts dafür. Ich bin einfach ein Riesen-Dinosaurierfan.

Themen: Farid | Kino | Dinosaurier
Clicks: 82

Sonntag, 13. Mai 2018 21:10

Role Play Convention in Köln - Tag 2

Heute Morgen habe ich mir wieder eine leckere Waffel im Ibis gebacken. So kann der Tag starten. Wir mussten ja Tommy Krappweis weiter stalken und pünktlich 10.30 Uhr in der Experience Arena (jetzt wussten wir ja, wo die ist) der Aufzeichung von Bumm bei Beans für Rocketbeans.tv (wird am 23.06.2018 um 19.15 Uhr gesendet) beizuwohnen. Der Stargast war Michael Kessler (Neues vom Wixxer, Er ist wieder da) eingeladen. Wir hatten unseren Spaß, u.a. mit Tommys Vorbereitungen auf die Sendung, da am Boden der Bühne noch so rote Flüssigkeit klebte, von... äh... den Blutelben? War halt eine heiße Party die Nacht davor.

Diesmal hatten wir es auch zum Kostümwettbewerb um 13.00 Uhr auf der Mainstage geschafft. Wenn wir schon vom Stalken reden, als ich auf Toilette war, hat mich eine blonde Frau angesprochen, die sich gerade in eine Seidenstrumpfhose hineinwand. Haha, ich habe sie schon wieder nicht erkannt: Kes, die sich auf ihren Auftritt vorbereitete. Nein, es gibt keine Fotos ;-) Wir haben uns extra vorher zu Georgia Hirst (Vikings) gesetzt, damit wir nicht wieder außen vor bleiben. Dafür hatten wir Superplätze! Das Motto des zweiten Kostümwettbewerbs war jedoch League of Legends, aber auch für uns Nichtspieler absolut sehenswert :) Nachdem aber kaum jemand mit "Demacia!" gebrüllt hat, gab es wohl mehrere, die das Spiel gar nicht kannten.

14.00 Uhr haben wir dann Tommy weiter gestalkt und sind wieder zur Mittelalterbühne bei Regen gegangen. Wenn man schon stalkt, dann richtig, da darf man sich nicht durch so ein bisschen Nass von oben entmutigen lassen. Diesmal hat er sich auch eine Band organisiert. Mit ihm spielten bezaubernd Fairytale :) Das nannte sich dann Olli und die fünf lustigen Vier. Die Geige, ich fand die Geige unglaublich schön :)

Auf dem Mittelaltermarkt hat sich Florian dann mit der Kordillierenadlerdame Artemis von der Falknerei Skyhunters Frechen fotografieren lassen. Sie wirkte gar nicht gestresst und die Vögel hatten auch regelmäßig Pause. Ein Velociraptor wurde auch freigelassen und hat gleich mal den Doktor angegriffen. Ist halt schon gefährlich, so eine Convention.

Dann versank Florian wieder in Details und wir bewunderten die filigran bemalten Figuren der verschiedenen Tabletop-Serien. Anschauen kann ich das auch stundenlang, nur spielen strengt mich furchtbar an. Ein wenig geschoppt haben wir zum Abschluss dann auch noch. Vielleicht werde ich mit dem Brainbows-T-Shirt mein Image als Einhornliebhaberin wieder los. Obwohl, will ich das überhaupt?

So ging die Tommy&Kes-Stalking-Con Role Play Convention zu Ende. Es war ein tolles Wochenende, bei dem wir unsere Hobbys richtig ausleben konnten. Aber ich denke nicht, dass wir jedes Jahr hinfahren müssen. Vielleicht in ein paar Jahren wieder, wenn uns die Gäste interessieren :)

173 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Urlaub | Dinosaurier | Mittelalter | Conventions | Tommy Krappweis
Clicks: 97

Dienstag, 16. August 2016 23:58

Berlin - Naturkundemuseum - Things to come - IMAX Star Trek Beyond

Einer der Gründe, weshalb wir vor unserem Familienurlaub in Meck-Pomm ein paar Tage Berlin eingeplant hatten, war die Ausstellung im Naturkundemuseum mit dem T-Rex Tristan, die auf zwei Jahre angelegt war. Die Besitzer von Tristan Otto haben ihn für die Forschung und für das interessierte Publikum untentgeltlich zur Verfügung gestellt, wofür ich sehr dankbar bin. Ich frage mich, was mit solchen Schätzen geschieht, wenn sie Superreiche einfach in einem ihrer Landhäuser bunkern. In meinen Augen ein Verbrechen an der Menschheit. Die Ausstellung ist sehr gelungen.

Außerdem hatten wir Glück, dass es noch eine weitere interessante Sonderausstellung über Kometen und Rosetta gab.

Relativ spät haben wir von der Ausstellung in der Kinemathek: Things to come erfahren, nämlich über Heise. Deshalb mussten wir das noch in unseren Kurzaufenthalt reinquetschen, weil dort Montag geschlossen ist. Für Berlin kann man ruhig immer noch einen Extratag frei lassen für solche unvorhergesehenen Dinge. Die Ausstellung war auch toll, viele Science Fiction Klassiker wurden beleuchtet. Die oberste Etage war für Jugendliche unter 16 Jahren nicht empfohlen, aber unser 15jähriger Ferdinand durfte trotzdem rein. Wer Prometheus geschaut hat, wird dort auch nicht weiter geschockt. Selbst Star Trek kam nicht zu kurz und wir Nitpicker haben sogar einen Fehler in der Beschriftung eines Fotos gefunden.

Anschließend waren wir mit unserer Berliner Verwandtschaft im 12 Apostel. Sehr leckere Pizza und Pasta.

Und ruhelos ging es dann gleich weiter ins IMAX, wo wir ein weiteres Mal Star Trek Beyond anschauten. Aber es hat sich gelohnt. Die Technik im IMAX ist einfach hervorstechend. Und weil wir die letzte U-Bahn verpasst haben, sind wir dann mit dem Taxi ins Hotel gefahren.

28 Fotos

Themen: Urlaub | Patchwork-Familie | Kino | Star Trek | Dinosaurier | Astronomie | Fotografie
Clicks: 102

Mittwoch, 5. August 2015 18:37

Freizeit-Land Geiselwind

Nach dem eher enttäuschenden Besuch im Skyline-Park hatten wir von Geiselwind nicht allzu viel erwartet. Florian meinte, er hätte eine Autobahnraststätte mit Achterbahn erwartet. Um so positiver waren wir von dem Park überrascht. Er ist sehr sauber und gepflegt und liebevoll gestaltet. Für kleine Kinder gibt es etwas genauso wie für große Kinder. Natürlich kann man ihn nicht mit Europapark Rust oder Phantasialand vergleichen, aber uns hat es sehr gut gefallen.

Genau wie der Bayern-Park ist das Freizeit-Land Geiselwind auch ein wenig als Tierpark angelegt. Es gibt jede Menge Vögel, einen Streichelzoo und Makaken. Mit Ferdinand bin ich dann auch zwei Achterbahnen gefahren, die Cobra und den Boomerang. Die Show Splash 'n Work war ganz witzig. Leider haben wir die Show Mystery Night verpasst.

Für mich als Dino-Fan gab es auch jede Menge zu sehen. Die Dinoskulpturen waren war nicht wirklich lebensecht, aber im 4D-Kino konnten wir eine Katastrophenfahrt durch einen Dinopark erleben.

Wenn ich etwas verbessern würde, dann diese drei Punkte:

  1. Bestellte Online-Tickets zum selbst ausdrucken.
  2. Drachen-Express mit einem Fahrzeug ziehen lassen, das nicht nach Diesel stinkt.
  3. Im Top of the World würde ich Sitzplätze einbauen.

Sandra im Streichelzoo

59 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Freizeitpark | Fotografie | Dinosaurier
Clicks: 102

Samstag, 27. Juni 2015 18:32

Jurassic World (zum zweiten Mal)

Heute war ich nochmal mit meinen Jungs in Jurassic World. Der Film war auch beim zweiten Mal keine Sekunde langweilig. Und manche Dialoge, wie zum Beispiel bei der Abschiedsszene am Flughafen "Das war also unser letztes Familienfrühstück" erschien dann in einem neuen Licht. Aber die Chemie zwischen Claire und Owen stimmte auch beim zweiten Mal gucken nicht. Sowas steriles. Und mit so dämlichen Schuhen kann man doch nicht rennen, weder im Dschungel noch auf Asphalt. Haha, dämlich... Herrlich!

Themen: (B)engel | Dinosaurier | Kino
Clicks: 101

Samstag, 20. Juni 2015 19:40

Jurassic World

Der vierte Teil der Jurassic-Saga ist natürlich wieder nach dem Strickmuster des ersten Teils gedreht worden. Aber das muss per se nicht schlecht sein. Als wir den Film spontan mit Nobbse am Freitag abend anschauten, war ich dann positiv überrascht. Die Trailer haben zwar schon wieder viel verraten, aber dennoch hat der Film noch mit ein paar kleinen weiteren Dingen aufzuwarten. Ich mochte auch besonders den Humor im Film, der nicht platt war, wie man es sonst so gewohnt ist.

Die Special Effects sind natürlich absolut klasse, da gibt es nichts zu meckern. Und auch sonst ist die Handlung schlüssig und die Motivation der Protagonisten nachvollziehbar. Nur gab es einen Kuss à la Bodyguard. Da wurden keine Gefühle transportiert. Das Ende ist ein wenig holprig. So ganz klar ist nicht, wohin die Reise dann mit der Insel gehen wird. Und damit der Film FSK 12 bekommt, ist es kein Splatterfilm. Manches Mal verdeckt ein Ast die Futterszene und man bekommt nur eine Ahnung, was da passiert.

Fazit: Unterhaltsamer Actionspaß. Ein muss für jeden, der Dinos mag und noch nicht übersättigt ist.

Themen: Dinosaurier | Freunde | Meine Sonderanfertigung Florian | Kino
Clicks: 109

Dienstag, 7. Oktober 2014 21:32

The Art of Brick in Amsterdam

Das lange Wochenende haben wir für einen Kurztrip nach Amsterdam genutzt. Im Amsterdam Expo gab es die Ausstellung The Art of Brick. Dort mussten wir natürlich hin. Samstag war es so weit. Von der Haltestelle Zuid aus war es nicht weit zu laufen. Der Künstler Nathan Sawaya hat zu verschiedenen Themen Bilder und Skulpturen hergestellt. Das Pferd von Lascaux hat mir am besten gefallen, schließlich hängt das auch bei uns im Treppenhaus.

Der menschliche Körper hatte es ihm dabei besonders angetan. In teils surealistischen Skulpturen setzt er sich mit Formen oder auch seinen Ängsten auseinander. Im Zeitraffer kann man ihm beim Bauen zusehen, wobei es tatsächlich so aussah, als hätte er sich vorher keinerlei Vorlage erstellt. Leider verwendete er Kleber :(

Das Skellet eines T-Rex hat mir natürlich super gefallen. Damit waren wir auch schon am Ende der Ausstellung angelangt, wo man dann Lego und Möchtegern-Lego kaufen oder Playstation spielen konnte. Zum Schluss haben wir uns in der Cafeteria noch einen Lego-Kuchen gegönnt.

25 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Noah | unterwegs | 1001 Steine | Dinosaurier
Clicks: 111

Sonntag, 18. August 2013 21:12

Urlaub 18. Tag - Fernbank Museum of Natural History

Heute haben wir wieder einmal ausgeschlafen. Schon anstrengend, so ein Urlaub. Dann sind wir in das Fernbank Museum of Natural History gefahren. Das ist wirklich schön, mit vielen Dinosaurierskulpturen und extreme Mammals, sehr schön gestaltet. Im Obergeschoss gibt es sogar einen Spielplatz für Kinder. Erstaunlicherweise haben die Jungs auch nicht geschimpft, dass es langweilig wäre, auch wenn sie völlig durchgedreht sind mal wieder. Um 5pm schließt das Museum leider schon, aber man kann dann noch einen IMAX Film anschauen. Wir haben Titans angeschaut, ein Film über die Eiszeit und Mammuts und dem Mammutbaby, das in Sibirien gefunden wurde.

Fernbank Museum of Natural History

Leider hatten die nahen Fridays alle dauerhaft geschlossen, und zum Flughafen wollten wir nicht extra fahren. Statt dessen sind wir zum Longhorn Steakhouse gefahren. Das hatte keine laute Musik, leider auch keine Pasta, war einen Tick teurer, aber dafür gab es auch gutes Essen. Das Ambiente ist auf jeden Fall sehr ansprechend gewesen, eine Mischung aus Saloon und American Diner.

Longhorn Steakhouse

41 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Fotografie | Dinosaurier
Clicks: 127

Freitag, 9. August 2013 20:45

Urlaub 9. Tag - Disneys Animal Kingdom

Heute beim Frühstück (relativ gut für amerikanische Verhältnisse, immerhin mit Rührei und sowas ähnlichem wie Bacon) haben wir beschlossen, es etwas ruhiger angehen zu lassen. Deshalb sind wir ins Disney's Animal Kingdom gefahren.

Wir sind ziemlich schnurstracks zur Safari gegangen. Das ist schon toll, wie man da in kleinen Trucks durch das Gebiet kutschiert wird, in dem Zebras, Giraffen und andere Tiere einfach frei rumlaufen. Wir haben auch einen Löwen gesehen, allerdings hatte der sich gut versteckt, so dass wir keine Fotos machen konnten. Aber dafür später dann von Tigern und Gorillas. Im Grunde ist das Animal Kingdom ein großer Zoo mit vielen Gift Shops, Fressalien und ein paar wenigen Fahrgeschäften.

Tiger

Ich hatte mir dann noch die Dinosaurier-Tour eingebildet, aber das war auch nichts anderes als eine ruckelige Fahrt im Dunkeln, in dem hin und wieder Plastikdinosaurier angeleuchtet wurden, sich etwas bewegten und brüllten. Etwas infantil ;-)

Dinosaurier

Danach wollte ich im Restaurantosaurus essen, weil mich der Angus-Burger so angesprochen hat. Aber die Auswahl dort war sehr mager, wir hätten dann einfach weiter gehen sollen. Die Grillrippchen im Flame Tree Barbecue sahen dann nämlich doch leckerer aus. Witzig fand ich, dass die Teller aus Pappe bestanden und auch die Strohhalme aus Papier waren, statt aus Plastik. Daher kam dann der witzige Spruch des Tages: "Mein Strohhalm ist nass, ich brauch einen neuen."

Uns taten dann schon ganz schön die Füße weh, obwohl wir oft Pause gemacht haben. Dann sind wir auch schon wieder zurück zum Hotel gefahren, um uns dann am Pool etwas auszuruhen. Mal sehen, was wir morgen machen.

69 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Fotografie | Dinosaurier
Clicks: 102

Samstag, 8. September 2012 22:26

Triassic Park

Unser erstes Ausflugsziel war der Triassic Park, wo wir bequem mit einer Gondel hochfahren konnten. Dort gingen wir zuerst durch ein kleines Museum, das erklärte, wieso sich der Meeresboden aus dem Trias plötzlich hoch oben auf den Bergen befand, und welche Tiere damals hier gelebt hatten. Der Spielplatz ist sehr schön angelegt, man sollte die Badesachen nicht vergessen, wenn die Kinder mal mit einem Floß durch das Wasser schwimmen. Außerdem stehen ein paar verniedlichte Riesen-Plastik-Saurier rum, die man auf dem Dino-Trail erkunden kann.

Höhepunkt ist sicherlich die Aussichtsplattform, die für Leute wie mich mit Höhenangst aus blickundurchlässigen Stahlträgern erbaut ist. Aber die haben eine verästelte Form, zwischen den einzelnen Steben kann man sich dann wahlweise auf Gitter oder Panzerglas stellen und senkrecht hinabsehen. Darauf habe ich dankend verzichtet ;-)

Später kamen wir noch an ein Gewässer, aus dem ein Riesenfischsaurier per Knopfdruck auftauchte. Wirklich sehr nett angelegt, der Park, und es hat sogar meinen Jungs gefallen, die normalerweise immer nörgeln, egal, was wir unternehmen.

52 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Dinosaurier
Clicks: 87

Montag, 12. April 2010 20:38

2. Tag - Technikmuseum Sinsheim und IMAX 3D

Dienstag, 7. April 2010

Das Technikmuseum Sinsheim ist wirklich beeindruckend. Es besteht aus zwei großen Hallen, in denen alles was fährt und fliegt ausgestellt ist. Außerdem gibt es noch das Freigelände mit diversen Panzern und auf dem Dach kann man mehrere Flugzeuge bestaunen, u.a. eine Concorde und eine Tupolev.

Dazu gehört ein IMAX 3D-Theater, in dem wir uns die Filme Dinosaurier und Fly Me To The Moon angeschaut.

29 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Dinosaurier
Clicks: 102

Samstag, 20. März 2010 22:52

Dinosaurier - Im Reich der Giganten

Heute haben wir uns die Show Dinosaurier - Im Reich der Giganten angeschaut. Die Tickets hatten wir zu Weihnachten geschenkt bekommen. Im Original heißt die Show Walking with Dinosaurs.

Es war wirklich sehr beeindruckend, wie realistisch die Dinos wirkten, auch wenn man leider viel zu weit weg sitzt und natürlich auch sieht, dass die Kolosse von fahrenden Gerüsten getragen werden bzw. man die menschlichen Beine der Puppenspieler sieht. Ein Paläontologe führte uns mit Witz durch die Erdgeschichte von der Entstehung bis zum Meteoriteneinschlag. Insgesamt dauerte die Show ohne Pause knapp 1,5 Stunden, was mir viiiiiiel zu kurz vorkam ;-)

Dinosaurier Show

Sandra und Florian

Themen: Familienbande | Patchwork-Familie | unterwegs | Dinosaurier | MyTube
Clicks: 83

Dienstag, 19. August 2008 21:55

18. Tag: Bodie, die Geisterstadt und Mono Lake

Ursprünglich hatten wir die Idee, uns doch noch die kleine Stadt Rachel mit dem Little A'Le'Inn und den Extraterestrial Highway anzusehen, vielleicht noch ein wenig nahe an Area 51 heranfahren, soweit wir uns eben trauen. Aber irgendwie war ich nicht sicher, ob das eine sechsstündige Autofahrt (einfache Strecke!) rechtfertigt. Immerhin war es Florian gewesen, der mich gebeten hat, den Trip so zu planen, dass wir höchstens 4-5 Stunden an einem Tag im Auto sitzen.

Nachdem ich gestern in Lee Vining an der Tankstelle zwei Postkarten von der Geisterstadt Bodie und vom Salzsee Mono Lake gesehen habe, machte ich Florian darauf neugierig und wir sind da heute hingefahren.

Bodie ist eine total schöne Reise in die Vergangenheit mit einem alten Saloon, einer Schule, einer protestantischen Kirche (die katholische ist abgebrannt), Feuerwehr, Hotels, Ställen, einem Gefängnis, einer Mine (die aber nur mit Guide betreten werden darf) und einem Friedhof. Es ist schon interessant zu sehen, wie die Leute damals gelebt haben. Auf dem Friedhof hat mich geschockt, wie viele Kinder dort lagen. Aber das waren eben andere Zeiten damals und die Winter waren hart...

Bodie

Mono Lake ist ebenfalls faszinierend. Die Salzsäulen sind nicht wirklich salzig, eher Kalkgestein. An der Navy Beach nahe den South Tufa (so heißen die Salzsäulen) kann man sogar baden. Das ist wie im Toten Meer, man liegt sozusagen auf der Wasseroberfläche. Am Ufer schwirren Millionen Alkalifliegen herum, die sich von den angeschwemmten toten Krebstierchen ernähren. Das Wasser ist 2,5 mal salziger als Meerwasser, 100 mal alkalischer und hat sich richtig weich angefühlt. Daher schmeckt es gleichzeitig salzig und bitter. Darin können keine Fische leben, dafür aber Urzeitkrebschen namens Brine Shrimp.

Mono Lake

113 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Urlaub | Der Wilde Westen | Dinosaurier
Clicks: 83

Samstag, 19. Januar 2008 23:59

I Am Legend

Ich wollte den Film I Am Legend unbedingt sehen. Nachdem es mit Florians Arbeitskollegen trotz seiner Bemühungen nicht geklappt hatte, weil er sich den Film am Donnerstag angeschaut hat, und Florian da beim Stammtisch war, hatte ich kurz überlegt ("Was, da musstest du überlegen?") und bin mit meinen verrückten Mädelz reingegangen. Und zwar heute :-)

Achtung, Spoiler

Der Film fängt großartig an. Will Smith drei Jahre nach der großen Katastrophe, die die Menschheit auslöschte, allein in New York. Einfach unglaublich. Doch in der Dunkelheit lauern Überlebende des tödlichen Virus, vampirähnliche Gestalten, die nach Blut lechzen und das Sonnenlicht meiden (da hätte einem auch etwas anderes einfallen können). Angeblich wären es Wesen, die nichts Menschliches mehr an sich haben. Allerdings habe ich mich dann gefragt, wie sie es trotzdem geschafft hatten, Robert Neville eine Falle zu stellen. Ab diesem Zeitpunkt nahm der Film seine Wendung. Leider ging dabei der Hund Sam drauf. Aber als Robert Neville kamikazemäßig in einer Art Rachefeldzug mal so eben ein paar Nachtgestalten über den Haufen fährt, wird er von einer jungen Frau mit einem schweigsamen Jungen gerettet.

Achtung, Spoiler

Äh, und da wurde es dann irgendwie blöd. Den Hund aus dramaturgischen Gründen zu töten fand ich noch okay. Passte in die Story und war logisch, wenn auch hart. Aber so ist das eben manchmal im Leben. Aber als Neville die Frau fragt, wieso sie nach New York kam und wohin sie will, und sie dann irgendwas davon schwafelte, dass Gott es ihr befohlen hätte, da hakte es dann bei mir aus. Hallo? Hätte man da nicht sowas wie "Botschaft über einen Sender erhalten, dass es im Norden eine Überlebendenkolonie gibt" oder so ins Drehbuch schreiben können? Das wäre wenigstens glaubwürdig gewesen. Naja, eigentlich kam das schon früher, in der Abschiedsszene zwischen Neville und seiner Frau und Tochter, als die plötzlich zu beten anfingen... Da dachte ich noch, okay, ist halt amerikanisch. Aber das mit Gottes Befehl war mir dann doch zu viel.

Achtung, Spoiler

Am Schluss gab es nochmal richtig Action. Ein Wahnsinnsauflauf an bluthungrigen Nachtgestalten, einen überflüssigen Helden-Selbstmord von Neville und das amerikanische Ende war kein superschnulziges Happy End, sondern ein vom Überbleibsel des amerikanischen Militärs bewachtes Überlebendencamp, in das die junge Frau dann das Heilmittel überbrachte. Fehlte bloß noch die amerikanische Flagge, aber vielleicht habe ich sie auch übersehen.

Nach dem Film fragte uns ein Mann, ob uns "I Am Legend" gefallen hätte. Sein Lieblingsfilm wäre nämlich Der Omega-Mann und er fragte sich, ob er den Film überhaupt ansehen sollte. Unsere einhellige Antwort lautete: Nein, es reicht, wenn man ihn irgendwann mal auf DVD sieht...

Memo an mich: Sweeney Todd mit Johnny Depp und Alan Rickman und Godzilla 2, äh, Cloverfield klingen ganz interessant (DVD?) und 10000 BC muss ich unbedingt sehen, allein wegen den Mammuts und Säbelzahntigern :-) Ich hoffe, dass das kein Dinosaurier war, der da im Gebüsch rumgelaufen ist. Denn die sind schon vor 65 Millionen Jahren ausgestorben.

Themen: Freunde | Kino | Dinosaurier
Clicks: 75

Sonntag, 2. Oktober 2005 22:34

Pädagogisch wertvoll: Der kleine Eisbär 2

Ich finde den Film "Der Kleine Eisbär 2" einfach nur süß! Achtung, Spoiler! Die Rückreise war sehr abrupt, aber ansonsten war es ein Film über Freundschaft, gegenseitige Hilfe und teilweise sogar richtig lustig. Die Kinder haben sich kaputtgelacht. Der prähistorische Riesenfisch lässt mir keine Ruhe. Ich habe ein wenig im Internet recherchiert, konnte aber nicht herausfinden, zu welcher Spezies er gehört oder ob es ihn überhaupt wirklich gegeben hat. Der Fisch rechts unten kommt dem Fisch im Film doch recht nahe, ist aber ein Fleischfresser. Oder vielleicht sollte es eine Art Kronosaurus darstellen.

Statt dessen habe ich andere interessante Links gefunden, z.B. über den Quastenflosser, einem echten Überlebenden der Urzeit oder über einen merkwürdigen Fund, den manche für einen verwesenden Plesiosaurier gehalten haben, ich denke aber, es war ein verwesender Hai. Und natürlich habe ich neue Links über Nessie, dem Ungeheuer von Loch Ness gefunden. Viel Spaß beim Surfen!

Themen: Kino | Dinosaurier | Patchwork-Familie
Clicks: 82
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 125234

© 1998 - 2020 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum