clicks: 146
Sandra's Blog-Archiv

Mein Blog-Archiv

Sonntag, 10. Mai 2020 10:38

Verlorene Seelen

Am Ende wird alles gut... und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde

Meine erste Begegnung mit KenHitRadio war schon vor ein paar Monaten, als mir eine Person, mit der ich über Quantenphysik und die Macht der Gedanken geredet habe, den Ex-Mann von Barbie schmackhaft machen wollte. Die besagte Person meinte, dass er ein kritischer Denker sei, der alles hinterfragen würde. In seinen Videos würde er auf Missstände aufmerksam machen, schaut mal hier, schaut mal da, ohne daraus direkte Rückschlüsse zu ziehen. Wenn man aber "selbst nachdenkt", würde man dann eben die Wahrheit hinter all der Verschleierungstaktik des Deep States erkennen. Ich hatte irgendwie nie Zeit, mich damit näher zu beschäftigen.

Nun habe ich mir doch mal den Spaß erlaubt, das Video "Gates kapert Deutschland!" anzusehen. Gerade wenn etwas durch den Blätterwald rauscht, mache ich mir gerne selbst ein Bild und versuche, den Ursprung der Aufregung anzusehen, anzuhören oder zu lesen. Deshalb habe ich z.B. auch das Interview im Sat.1-Frühstücksfernsehen mit Boris Palmer angesehen und frage mich, was darin ernsthaft ein Parteiausschlussverfahren rechtfertigen soll, nur weil der aus dem Zusammenhang gerissene Satz lediglich auf Einzelfälle zutreffen mag. Andreas Scheuer... ach, lassen wir das... Oder ich höre sehr gerne den NDR-Podcast mit Christian Drosten, der die aktuelle Forschung rund um den neue Coronavirus relativiert. Er triff ja keine Enscheidungen, das machen die Politiker. Wissenschaft ist kompliziert und kann keine einfachen Antworten auf komplexe Situationen liefern. Damit sind meiner Beobachtung nach ziemlich viele Menschen überfordert.

Das besagte Video "Gates kapert Deutschland!" von KenHitRadio war in meinen Augen hochmanipulativ. Schon allein die Tatsache, dass er seine Hörer mit "meine Freunde" anspricht, empfinde ich als Anmaßung. Barbies Ex-Mann ist nicht mein Freund. Wenn ich journalistisch-handwerklich gut geschriebene Artikel lesen oder recherchierte Reportagen sehen möchte, dann möchte ich nicht so angesprochen werden. Ich wollte das Video schon in seine Einzelteile zerlegen, aber das hat der Volksverpetzer bereits getan. Wem der Volksverpetzer zu links ist, der kann sich über die Manipulationsmethoden von KenHitRadio bei ZDF heute Faktencheck informieren. Aber die Öffentlich-Rechtlichen gehören für Barbies Ex-Mann und Konsorten zu den "Systemmedien" und der "Lügenpresse" und werden systematisch diffamiert, statt sie als Teil einer pluralistischen, demokratischen Weltanschauung zu betrachten. Insofern brät wieder jeder in seinem eigenen Saft. Man kommt mit Argumenten gegen Impfgegner und Aluhutträger leider nicht an. Jeder glaubt, was er glauben möchte.

Ein anderes Erlebnis hatte ich in Facebook mit einer Person, die ich zu meinen "Bekannten" zähle (so auch in Facebook markiert). Diese Person hatte sich auf Gates eingeschossen und ich hatte versucht, die Argumentation zu relativiern und andere zu widerlegen, doch die Quellen, die ich angab (u.a. Süddeutsche, Tagesschau) wurden ebenfalls nicht anerkannt. Ich habe die Person entabonniert, damit sie mir nicht mehr im Stream angezeigt wird. Bringt eh nichts und kostet nur unntötig Energie.

Und dann habe ich noch den Kontakt im realen Leben zu einer Person abbrechen müssen, die Dr. Wodings, Schifferman und wie die Lungenfachärzteschaft so heißt für das Nonplusultra hält und alle anderen Wissenschaftlern und Virologen mit den Zitaten von Bertrand Russell "Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten." und "Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben." abgeschmettert. Das war bei dieser Person schon immer ein Problem, aber ich wollte nicht "dagegen" sein, nur um gegen den Strom zu schwimmen. Eine solche Haltung würde mich in meinem Denken ja ebenfalls einschränken. Mit dieser Person habe ich über Atomkraftwerke und Klimawandel schon bis zum Erbrechen diskutiert. Aber wenn man keinen gemeinsamen Nenner mehr findet, darf man auch gerne getrennte Wege gehen.

Ich diskutiere gerne und höre mir gerne andere Ansichten an. Meistens empfinde ich so einen Austausch als Bereicherung, weil man mich dadurch vielleicht auf andere Gedanken bringt, meine Sichtweise ändert und damit meinen Horizont erweitert, auch wenn dieser Prozess manchmal anstrengend ist. Meine Meinung ist schließlich nicht in Stein gemeißelt, und sie ist garantiert nicht das Nonplusultra.

Aber auf Sätze wie "Denke selbst!" reagiere ich inzwischen allergisch. Er wird gerne von Personen missbraucht, die sehr sture Ansichten haben und sich durch nichts von ihnen abbringen lassen wollen. Ich fühle mich auch beleidigt, denn ich glaube schon, dass ich ein Mensch bin, der sehr viel - manchmal wie in den letzten Wochen auch zu viel - nachdenkt. Personen, die diesen Satz benutzen, reagieren meist ungehalten, wenn man beim Nachdenken zu anderen Schlüssen kommt, als sie selbst.

Deshalb lasse ich diese verlorenen Seelen weiterwandern. Da gehe ich nicht mit.

Everything's going to be okay!
Carl Grimes


Updates

T-Online (08.05.2020): Das ist dran an Ken J*****s großer Gates-Verschwörung

Süddeutsche (13.05.2020): Ich persönlich würde ja eher Thüringens FDP-Chef Thomas Kemmerich aus seiner Partei ausschließen. Naja, immerhin trägt er Maske.

Telepolis (14.05.2020): Covidioten: Die Pandemie der Infantilität

Volksverpetzer (14.05.2020): Ken J****n redet von Maulsperren, trägt aber trotzdem Maske

NachDenkSeiten (08.11.2016): Ken J****n, Anti-Zionist, Kriegsgegner, Anti-Kapitalist

Themen: Corona | Computer und Internet
Clicks: 147
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 1209598

© 1998 - 2020 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum