clicks: 122
Sandra's Blog-Archiv

Mein Blog-Archiv

Samstag, 21. Oktober 2006 22:36

Lucas, der Ameisenschreck

Nicht nur die Armeisen waren verschreckt, wohl auch das deutsche Publikum, das sich mit diesem oberdämlichen Titel nicht hat anfreunden können. Dabei ist er gar nicht so schlecht übersetzt. Der Original-Titel lautet nämlich "The Ant Bully", was eben "Ameisenschreck" bedeutet. Hier wäre aber wohl im Sinne eines erfolgreichen Marketings ein eigenständiger deutscher Name wohl sinnvoll gewesen. Das Kino war nämlich spärlich besetzt und wir haben ohne Voranmeldung 15 Minuten vor der Vorstellung noch problemlos Karten bekommen.

Achtung, Spoiler!

Was wirklich schade ist, denn der Film ist wirklich sehr gut. Die Ameisenkolonie, deren Vertreter auf den ersten Blick an Antz erinnern, haben Angst vor Lucas, dem Ameisenschreck, der sein Frust darüber, ständig gehänselt zu werden, an den armen Ameisen ausläßt und deren Bau mit Füßen tritt oder mit dem Gartenschlauch unter Wasser setzt. Doch der Zauberer der Ameisen Zoc verabreicht ihm einen Zaubertrank, der ihn klein werden läßt wie eine Ameise. Daraufhin erlebt Lucas am eigenen Leib, was es bedeutet, eine Ameise zu sein, was es bedeutet, in einem Team zu kämpfen und hilft schließlich den Ameisen dabei, sich mit Hilfe der Schlupfwespen gegen den bösen Kammerjäger zur Wehr zu setzen.

Achtung, Spoiler!

Zwar gab es auch einige Szenen, die vielleicht etwas markaber waren, ich denke da mal nur an das Abenteuer im Froschbauch, wo die Fliege ihren Freund lobt, der auch in dieser Situation noch lächeln kann und ihn an seinen Fühlern hochhebt, dabei hat er gar keinen Körper mehr an seinem Kopf... Also durchaus auch für Erwachsene unterhaltsam, die keine sterilen Kleinkinderfilme mögen. Und die Story ist wirklich nicht zu verwechseln mit Antz oder Das große Krabbeln!

Achtung, Spoiler!

Und wieder haben wir etwas gelernt... Denn die Schlupfwespe hegt tatsächlich ein ambivalentes Verhältnis zur Ameise. Und es gibt tatsächlich Raupen, die von Ameisen wie Haustiere gehalten werden, weil sie eine Art Honigtau absondern, den die Ameisen gerne fressen. Sehr nett gezeigt in diesem Film! Eine köstliche Szene! Nur wird nicht gezeigt, dass diese fetten Raupen sich von Ameisenlarven ernähren. Das wäre dann wohl zu nah an der Realität.

Achtung, Spoiler!

Fazit: Angucken, trotz des dämlichen Titels ;-)

Themen: Patchwork-Familie | Kino
Clicks: 123
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 667573

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum