clicks: 43
Sandra's Blog-Archiv

Mein Blog-Archiv

Samstag, 10. Juni 2017 00:25

Depeche Mode: Global Spirit Tour 2017/2018

Eigentlich hatte ich geplant, mit einer lieben Arbeitskollegin auf das Depeche Mode Konzert zu gehen, aber leider hat sie ihre Karte irgendwie verbummelt :(

Heute auf dem Weg nach Hause hörte ich schon im Radio, dass die Parkplätze am Olympiastadion schon voll sind und man doch bitte mit den Öffentlichen zum Depeche Mode Konzert anreisen soll. Das sowieso. Also begann ich mich mal zu stylen. Auf dem Weg kam dann auch schon ein gewissens Oktoberfestfeeling auf, also dieses Feeling, wenn ich eigentlich so gar nicht in der U-Bahn sein möchte, weil da soooo viele Leute sind. Ich wäre beinahe auch in der U6 sitzen geblieben, aber glücklicherweise gab der U-Bahn-Fahrer für Trantüten wie mich den Hinweis, dass dieser Zug nicht zum Konzert fährt :D

Am Odeonsplatz habe ich dann meinen Schatz Florian eingesammelt, der mir zu Liebe mitgegangen ist. Die Musik ist ja eigentlich nicht so sein Ding. Wir folgten dann einfach den Massen und wurden von der Security zum Haupteingang zurückgeschickt, weil dort anscheinend die Sicherheitskontrollen schneller gingen. Um 19:30 Uhr hörten wir dann auch, wie die Vorband The Horrors bereits zu spielen begann. Bis wir dann endlich auf der Toilette und am Platz waren, verging nochmal eine halbe Ewigkeit. The Horrors haben mir sehr gut gefallen, vor allem die wavigeren Stücke.

Dabei wurde dann auch Werbung für das Charity-Programm Charity: Water gemacht, das Depeche Mode unterstützt. Sehr gute Idee :) Man kann sich aber auch einfach mal Gedanken über das Wasser von Nestlé machen.

Außerdem wurde vor dem Programm noch der Song Revolution von den Beatles eingespielt. Das war der Einstieg für den späteren Song Where's the Revolution, der darauf Bezug nimmt, der auch schon in einer Telekom-Werbung Verwendung fand.

Richtig los ging es erst 21.00 Uhr. Es wurden einige Songs aus Spirit gespielt, aber auch viele Bekannte. Aber so richtig die Post ging erst ab Stripped ab, als wirklich alle von ihren Sitzplätzen aufsprangen und mittanzten. So konnte ich es gar nicht glauben, dass es dann schon zu Ende gewesen sein sollte. Aber dann kam nochmal die Zugabe, die aber eher als Abkühlung wirkte ;-)

Wir hatten Superglück mit dem Wetter. Anfangs hatte es noch ein wenig getröpfelt, aber dann klarte es zunehmend auf und erst am Ende kamen nochmal ein paar bedrohliche Wolken, die aber keinen Regen mehr abließen. So kamen wir trocken nach Hause. Ich hatte meinen Kram nur in den Hosen- und Jackentaschen verstaut und nur das Nötigste mitgenommen. Größere Taschen musste man nämlich abgeben. Florian hatte mir auch ein Foto vom Coldplay-Konzert gezeigt, wo die Leute einfach vor dem Konzert ihre Taschen in die Bäume hängten. Wahnsinn!

Mir hat das Konzert wieder besser gefallen. Die Songs von Spirit sind eingängig, aber mir noch nicht so in Fleisch und Blut übergegangen. Ich muss das neue Album wohl noch ein paar Mal hören ;-)

Sandra

Regenbogen am Olympiaturm

Olympiastadion

Dave Gahan

Dave Gahan im Olympiastadion

Handylichter

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Fotografie | Musik | Halloween/Gothic
Clicks: 44
[ 2 Mal Senf dazugegeben ]

Kommentare:

Samstag, 10. Juni 2017 14:21

tcai schrieb:

Was is'n das für'n Netz am Olympiaturm? Müsste das bei DM nicht schwarz sein? Und wo is die Spinne?
:-)

Samstag, 10. Juni 2017 20:35

Thies schrieb:

Ich freu mich natürlich auch auf das Konzert in Frankfurt, aber die Setlist lässt mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Da sind natürlich viele Favoriten dabei, aber es wird mal wieder das vorletzte Album komplett ignoriert als sei es verflucht oder geflopt. Dabei fand ich "Delta Machine" richtig gut. Und von "Spirit" hätte man auch gerne zwei Songs mehr einbauen können, z.B. "Scum" oder "The worst crime". Ich werde sicherlich meinen Spass haben, aber ich wünschte mir dass Depeche nach all den Jahren den Mut hätten mehr als nur eine "Greatest Hits"-Show zu bringen.

Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 435213

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum