clicks: 36
Sandra's Blog-Archiv

Mein Blog-Archiv

Donnerstag, 1. Dezember 2011 20:13

Doctor Who - Specials

"The next Doctor" war ganz interessant. Da hat ein Mann sein Gedächtnis verloren und aus irgendeinem Grund geglaubt, er wäre eine Regeneration vom Doctor. Die Tardis war ein blauer Heißluftballon und sein Sonic Screwdriver war ein Schraubenzieher, der beim Klopfen Geräusche produzierte. Ganz nett.

Die Folge "Planet of the Death" hat mir so gut gefallen, dass ich mir sogar mal die Confidentials angesehen hatte. Es war wahnsinnig interessant, wie sie den Bus in die Wüste von Dubai gebracht hatten. Er war auf dem Transport beschädigt worden. Das haben sie dann gleich mit ins Drehbuch aufgenommen. So sieht ein Bus eben aus, wenn er durch ein Wurmloch gezogen wird. Lady Christina de Souza (gespielt von der zauberhaften Michelle Ryan) wäre ein perfekter Companion für den Doctor gewesen, nur leider hat sie ihn auf dem falschen Fuß erwischt. Er trauerte noch immer zu sehr Rose und Donna nach und hatte wohl Schuldgefühle wegen ihrer Schicksale (stuck in a parallel universe und Gedächtnisverlust). Michelle Ryan sah in dem Diebinnensuit einfach beneidenswert wohlgeformt aus. Und die Folge hatte mehr SciFi- als Horrorelemente.

Und genau das störte mich bei "The Waters of Mars" und "End of Time". Das war ja eine tolle Raumstation auf dem Mars, aber die wasserproduzierenden Horrorgestalten waren echt doof. Und in End of Time war mal wieder der Zwang da, allen noch ein Ende zu bereiten und einen großen Showdown zu haben. Deshalb ist es eine Story um den bösen Gegner The Master und das Ende der Time Lords - echt bescheuert und laaaaangweilig - und dann, was zu der Story gar nicht dazugehört, begegnet der Doctor nochmal vielen seiner Companions. Was als Abschied gedacht war, gelang noch weniger als am Ende der vierten Staffel.

Fazit: Doctor Who hat große Momente, besonders emotional. Mir hat auch gefallen, wie immer wieder auf ältere Folgen Bezug genommen wurde oder Sachen irgendwann aufgeklärt wurden (z.B. Face of Boe). Die Daleks etc. sind natürlich sehr nostalgisch, aber vor dem Hintergrund, dass es die Serie bereits seit den 60er Jahren gibt, ist das nur logisch. Was mir definitiv nicht gefallen hat, sind die vielen Horrorelemente, von denen es eben sehr viele gab. Ich war noch nie ein Horrorfan, deshalb kann wohl nur jemand die Serie wirklich lieben, der dies ist. Ich leider nicht.

Aber die Musik war klasse und ein Soundtrack steht auch bei mir auf der Wunschliste.

Thema: Serien
Clicks: 37
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 46890

© 1998 - 2018 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum