clicks: 76
Sandra's Blog-Archiv

Mein Blog-Archiv

Freitag, 23. Mai 2008 22:48

Paris - 6. Tag - Disneyland und Disney Village 3. Tag

Achtung, Spoiler ;-)

Heute haben wir es ruhig angehen lassen. Aber das Discoveryland ist wohl unsere Lieblingsecke. Während ich einmal mit dem Space Mountain gefahren bin, war Florian mit den Kindern im Buzz Lightyear Laser Blast. Der Space Mountain ist eine Achterbahnfahrt in völliger Dunkelheit. Anfangs bleibt man dann kurz stehen, bevor man ins All geschossen wird und ab und zu sieht man ein paar Planeten, Lava und rote Neonröhren. Crush's Coaster fand ich besser. Anschließend haben wir uns am X-Wing nochmals zur Star Tours getroffen. Danach ist Florian mit dem Space Mountain gefahren und ich bin mit den Kindern nochmal in den Laser Blast.

Dann haben wir uns doch in die Nähe des viel zu rosa Schloss getraut, wo ständig liebliche Musik gespielt wurde, und haben uns einlullen lassen. Ah, diese süßen Prinzessinenkleidchen... Also, wenn ich eine Tochter hätte... die hätte so ein Kleid verpasst bekommen! ("Ich will das Kleid aber nicht anziehen!" - "Doch, du musst!") Seufz! Und ein neues Wort auf französisch habe ich auch gelernt: Zuckerwatte heißt barbe à papa, also Papa's Bart. Das erinnert mich irgendwie an eine [Unser Amazonstore: ] Zeichentrickserie [/Amazonstore Ende]. Ach ja, bin halt doch ein Mädchen ;-)

Anschließend sind wir noch einmal in das Adventureland gegangen, damit Florian auch mal die Indiana Jones-Fahrt machen konnte. Die Kinder hatten inzwischen ihre Belohnung für's Bravsein erhalten, jeder durfte sich ein Gewehr aussuchen. Farid ein richtig langes und Noah ein Revolver. Er hätte auch gerne einen Indiana-Jones-Hut gehabt, aber der hat 45 Teuronen gekostet, das war mir etwas zu viel für einen etwas besseren Faschingshut mit Indiana-Jones-Lizenz-Label. Ich gebe lieber 70 Teuronen für einen echten Stetson aus... Da stimmt dann das Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber in einem anderen Geschäft hat er dann einen einfachen Hut für 6,90 Teuronen gefunden, der ihm auch gefallen hat. Noah möchte nämlich zum nächsten Fasching Indiana Jones werden :-)

Ich finde es unglaublich, wie es durch die schönen, detailreichen Kulissen und entsprechende unaufdringliche Musikberieselung geschafft wird, eine ganz bestimmte Stimmung zu erzeugen. Die Kinder sind durch das Gebüsch geschlichen und haben uns vor den Menschenfressern beschützt. Bei der Cottonwood Creek Ranch war Woody, der Cowboy aus Toy Story, und hat für Fotos posiert und Autogramme gegeben. Das war sehr lustig, wie er gestikuliert hat. Ich habe die ganze Zeit nur daran gedacht, was für ein anstrengender Job das ist...

Im Park gibt es zwar überall kleine Imbissbuden, allerdings gibt es da überall denselben Fraß. Man hat die Wahl zwischen Hot Dogs (4,70 Teuronen), Donut, drei Mini-Muffins, hin und wieder Eis und Chips. Am dritten Tag kann man das Zeug einfach nicht mehr sehen und ist dann tatsächlich bereit, die Preise in den dortigen Restaurants zu bezahlen, nur damit man etwas anderes zu Essen bekommt. Wir hatten uns schon auf Spare Rips im Cowboys Cookout Barbecue gefreut, doch die Lokale haben fast alle schon um 17.00 Uhr oder früher geschlossen. Das war natürlich schade. Also doch wieder bloß Hot Dogs...

Zum krönenden Abschluss sind wir noch einmal die Star Tour gefahren und haben unseren Punktestand im Buzz Lightyear Laser Blast noch einmal erhöht. Aber Florian war der absolute Crack in diesem Spiel. Immerhin sind die Kids Interstelare Piloten (pilote interplanitaire) geworden und Florian und ich haben immerhin den Raumkundschafter (éclaireurs spatial) geschafft. Florian wollte dann doch noch ein paar Star Wars-Disney-Figuren kaufen, doch wir konnten dann nicht mehr in das Geschäft neben den Star Tours zurück, weil es bereits nach 19.00 Uhr war. Nur in den anderen Laden neben den Laser Blast konnten wir noch rein, wo die Kids dann einen Kredit für die Laserwaffen, für die sie schon seit drei Tagen geschwärmt haben, aufgenommen haben. Jetzt bekommen sie sieben Wochen kein Taschengeld...

So ganz wollten wir dann aber doch noch nicht gehen, also haben wir beschlossen, noch das Disney Village zu erkunden... und festgestellt, dass dort die Party weitergeht :-) Zirkus für Kinder, Kinos, eine Wild-West-Show, ein riesiger Disney Store, in dem man all die Dinge noch kaufen konnte, die man im Disneyland verschmäht hat oder verpasst... Es gibt also noch genügend Möglichkeiten, sein Geld doch noch an den Mann zu bringen. Und Florian hat dort auch noch seine Star Wars-Disney-Hybriden bekommen :-) Und ich meinen Stitch ;-) Dabei habe ich doch eigentlich Stofftierkaufverbot. Aber bei dem süßen Kerlchen konnte ich einfach nicht widerstehen. Danke, Florian!

Hinter der Partymeile mit den Restaurants liegt noch ein See mit Bäumen umrandet, auf dem der riesige Heißluftballon steht. Und dahinter sind dann die riesigen Hotelkomplexe. Das ist der absolute Wahnsinn! Schließlich sind wir noch zum McDo eingekehrt und haben unsere Riesentüte mit in die RER genommen, damit wir es noch rechtzeitig vor 22.00 Uhr ins Hotel schafften, denn ich wollte an der Rezeption noch ein Taxi für morgen 8.00 Uhr bestellen und fragen, ob wir ausnahmsweise schon vorher frühstücken dürften. ("Nous avons besoin d'un taxi pour demain à huit heur. Est-ce que c'est possible d'avoir le petit-déjeuner avant?") Beide Wünsche wurden uns erfüllt :-) Die Dame an der Rezeption hat auch schön langsam gesprochen, so dass ich sie gut verstanden habe. Ich denke schon, dass die Leute hier etwas entgegenkommender sind, wenn man versucht, französisch zu sprechen, auch wenn man eine katastrophale Grammatik hat und keine Ahnung, wie man die Verben konjungiert.

Themen: Patchwork-Familie | Urlaub | Disney | Star Wars
Clicks: 77
Last Update:
09.01.2012 13:04 Clicks: 558683

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum