Mein Blog-Archiv

Juni 2016


Mai 2016

Juli 2016

Seite: 1   [1] 

Montag, 27. Juni 2016 18:17

ComicCon Germany in Stuttgart

Letztes Wochenende waren wir auf der ComicCon Germany in Stuttgart. Da wir die meisten Schauspieler und Zeichner gar nicht kannten, ließen wir uns Zeit. Wir sind relativ entspannt am Samstag Vormittag losgefahren und waren gegen Mittag in Stuttgart, wo wir unser Auto an unserem Hotel Wyndham bequem abstellen konnten.

Eine Con in einem Messegelände hat natürlich überhaupt kein familiäres Flair, aber darum ging es uns auch gar nicht. In erster Linie haben wir wunderschöne Kostüme bewundert. Davon gab es reichlich. Im Foyer wurden kleinere Panels abgehalten. Die größeren fanden in Halle 3 statt, was sehr gut war, denn dann wurde man im Händler- und Ausstellungsraum (Halle 1) nicht zwangsbeschallt, wie das damals auf der Destination in Frankfurt der Fall gewesen war.

Uns interessierte in erster Linie Nathan Fillion aus Firefly. Doch 100 Euro für ein Autogramm war uns dann doch ein büschen zu viel. Aber da er gerade mit der Serie Castle sehr erfolgreich ist, war er eben auch der große Star der Con. Die Serie werden wir jetzt auch mal anschauen.

Im Händlerraum haben wir natürlich Thomas und Monika von Fantasie und Raum besucht. Ein kleines, familiäres Highlight :) An den Essensständen waren ständig lange Schlangen. Aber neben den Brückls gab es noch einen Stand mit ungesundem Süßkram aus den USA, wo man sich auch eindecken konnte.

Bricking Bavaria und Schwabenstein waren auch da und es gab wieder absolute Superknaller an Legomodellen. Am besten haben mir die Stadt des Governors Woodbury aus Walking Dead, Idefix und Entenhausen gefallen. Das Projekt 50.000 Orks war auch sehr beeindruckend. Das befand sich gegenüber dem Stand vom Khemorex Klinzhai!.

Abends war dann das erste Highlight des Tages, der Cosplay Contest moderiert von Kes und Frank. Leider fand der nur im Foyer statt, das nach kurzer Zeit hoffnungslos überfüllt war. Obwohl wir 45 Minuten vorher schon dort waren, haben wir nur am Rand hinter dem Handlauf der Treppe einen Platz bekommen. Die Aufrufe, sich bitte nicht auf die Treppe zu setzen, wurden größtenteils ignoriert. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, den Cosplay in Halle 3 stattfinden zu lassen. Nachdem das so beliebt ist, hätte man eventuell auch Tickets dafür verkaufen können, vielleicht für 5 Euro.

Die Kostüme waren allesamt der Hammer. Auch wenn wir die meisten Figuren aus Comics und Games nicht kannten, bewundern wir dennoch die Arbeit und das Herzblut, das in jedem einzelnen Teil steckt.

Abends waren wir noch im Brauhaus am Parkhotel mit Freunden essen. Es lief natürlich Fußball, aber das hat uns nicht weiter gestört. Meine Käsespätzle waren etwas zu sättigend und irgendwie mag ich Bergkäse nicht. Sollte ich mir vielleicht mal merken O.o

90 Fotos


Am Sonntag haben wir erst einmal gemütlich gefrühstückt und ausgecheckt. In der Messe war wieder mächtig was los. Wir haben uns heute etwas mehr darauf konzentriert, Fotos von den vielen schönen Kostümen zu machen. Ein großer Renner war Deadpool, so dass wir uns vorgenommen haben, den Film endlich auch mal anzuschauen. Und der neue Ghostbusters, der im August in die Kinos kommt, wird wahrscheinlich auch ein Hit. Nicht kreuzen ;-)

Für Nachmittags haben wir dann Tickets für das Panel mit Nathan Fillion / Castle geholt. Das Panel schien ganz lustig gewesen zu sein, nur haben wir nicht sehr viel verstanden auf den hinteren Plätzen, weil die Akustik in der Halle nicht so toll war. Außerdem haben die Leute immer Angst, ins Mikrophon zu sprechen, was auch nicht gerade hilfreich ist. Es wurden auch ein paar Fragen zu Firefly gestellt. Nathan erzählte dann, dass er es schon toll findet, wenn man ihn auf der Straße erkennt und mit "Captain" anspricht.

Wir waren dann im Messerestaurant zum vorgezogenen Abendessen, aber die lapprige Currywurst war auch nicht so der Hit. Bitte merken: Die beste Currywurst gibt es bei uns in der Kantine!

Am Ende wollten wir noch etwas bei Thomas und Monika helfen, den Stand zu räumen, aber die Gäste mussten den Händlerraum verlassen, wegen Versicherung und so. Aber vielleicht war es auch ganz gut so, weil ich ein wenig das Gefühl hatte, nur im Weg rumzustehen.

Auf der Rückfahrt war dann noch weniger Verkehr als auf der Hinfahrt, so dass wir ziemlich genau um acht Uhr wieder zu Hause waren. Auch wenn es eine Massenveranstaltung war mit ungefähr 30.000 Besuchern (habe ich gehört), war es trotzdem eine Reise Wert gewesen. Das lag aber vor allen Dingen an den vielen bekannten Gesichtern (Freunde und Bekannte, nicht Schauspieler) und natürlich an den wahnsinnig tollen Kostümen.

76 Fotos


Kleine Linksammlung:

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | unterwegs | Disney | Star Trek | Star Wars | Fotografie | Conventions
Clicks: 97

Montag, 20. Juni 2016 22:34

Singt das Brot

Heute waren wir auf einem Dreh von Tommy Krappweis Schandmaul feat. Bernd das Brot. Viele Mara- und Schandmaul-Fans trafen sich im Feierwerk, um das gleiche Lied immer und immer wieder zu hören. Dabei haben wir den süßesten Hund der Welt kennengelernt, so wie der Chewbacca-Hund, nur in grau. Als Gage gab es Semmelchen, Brezen, Bier Softdrinks und jede Menge Spaß. Am Ende hatten wir sogar Gelegenheit, das Buch [Unser Amazonstore: ] Sportlerkind [/Amazonstore Ende] von Tommy und Werner signieren zu lassen. Den Song konnte ich aber am Ende trotzdem noch nicht auswendig ;-) Was für ein wunderschöner Anti-Hamster-im-Rad-Abend. Vielen Dank!

Jörg Teichgraeber mit Berd das Brot

Jörg Teichgraeber mit Berd das Brot

Florian, Tommy Krappweis und Sandra

Florian, Tommy Krappweis und Sandra

Themen: Mittelalter | Musik
Clicks: 24

Sonntag, 19. Juni 2016 14:04

Star Wars Identities

Heute waren wir mit dem Trekdinner und weiteren Freunden auf der Ausstellung Star Wars Identities. Die Ausstellung ist wirklich toll. Neben vielen Raumschiffmodellen und Kostümen gibt es Konzeptzeichnungen z.B. von Jabba the Hutt, wie er hätte aussehen können. Außerdem gibt es mit der Audioführung jede Menge Hintergrundinformationen, z.B. wie Darth Vader zu seinem Namen kam oder wieso einem die Augen von Yoda vielleicht bekannt vorkommen.

Wer mag kann sich auch seinen eigenen Charakter aufbauen. Dazu bekommt man einen Chip am Armband und kann an zehn Stationen wählen, welcher Alien man sein möchte, welchen Namen man hat und welches Leben man gelebt hat. Am Ende kann man sich seine Geschichte und seinen Star-Wars-Charakter auch per Mail schicken lassen.

Das einzige, was ich nicht so toll fand, waren fehlende Sitzgelegenheiten. Bis auf bei einem kurzen Film, wo eine Bank davor stand, konnte man sich nirgends mal kurz hinsetzen, weshalb ich relativ schnell durch war in nur 1½ Stunden. Wenn man noch ein paar mehr Bänke aufgestellt hätte, hätte ich mir etwas mehr Zeit lassen können, denn wenn man wirklich alles genau anhören und ansehen möchte, benötigt man sicher zwei bis drei Stunden.

Also klare Empfehlung für alle Interessierten und Star Wars Fans :)

Eingang der kleinen Olympiahalle

Eingang der kleinen Olympiahalle

Gruppenfoto mit dem Trekdinner

Gruppenfoto mit dem Trekdinner

Stormtrooper

Stormtrooper

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | Star Wars | Trekdinner
Clicks: 105
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 131464

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum