Mein Blog-Archiv

Januar 2012


Dezember 2011

Februar 2012

Seite: 1   [1] 

Samstag, 28. Januar 2012 20:02

Trekdinner im Januar mit Filmteam

Als im Dezember die Anfrage vom Bayerischen Rundfunk kam, ob wir für ein Interview für die Sendung LaVita bereitstehen würden, war ich gerade völlig ausgelaugt und urlaubsreif, deshalb war meine Begeisterung nicht wirklich groß. Aber dann hatten doch manche Leute Lust, sich filmen zu lassen, andere fanden das gar nicht toll. Jedenfalls haben die Filmleute am Donnerstag Monika und Thomas zu Hause besucht, am Freitag waren sie bei Daniel, der in einem Star Trek-Museum wohnt. Und am Abend eben bei uns beim Trekdinner.

Die Filmcrew machte einige Aufnahmen, während wir dasaßen, uns unterhielten und aßen. Danach haben sie noch ein kurzes Interview mit Florian und mir gemacht, in dem wir kurz erzählen sollten, was das Trekdinner eigentlich ist. Ich bin gespannt, was daraus wird. Sendetermin ist Donnerstag, der 23. Februar, 19.00 Uhr im Bayerischen Fernsehen.

Ansonsten war das Trekdinner sehr lustig. Es waren für die Kamera diesmal mehr Leute als sonst in Uniform gekommen. Wir haben ein neues Trekdinnerpaar. Und um Mitternacht haben wir für Funky Happy Birthday gesungen.

30 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Star Trek | Trekdinner
Clicks: 4

Montag, 9. Januar 2012 19:18

Sherlock Holmes - Spiel im Schatten

Der neue Teil von Sherlock Holmes - Spiel im Schatten hat mir sehr gut gefallen. Er ist witzig, rasant, hat auch seine ruhigen Momente und wenn es mal gar zu schnell geht, wird einfach auf Superzeitlupe zum Mitschreiben umgestellt. Die bräunlichen Töne wirken altertümlich. Einzig die blauen Streifen im Schal von Dr. Watson geben einen Farbtupfer.

Es ist ein wahres Vergnügen, den Verkleidungskünsten von Sherlock Holmes zu folgen. Und er war nach den Fluchtszenen auch lädiert und seine Schminke (fragt nicht) war verwischt. So gehört sich das.

Fazit: Schaut ihn euch an, der ist gut!

Themen: (B)engel | Freunde | Kino
Clicks: 1

Sonntag, 8. Januar 2012 13:04

In Time

Gestern haben wir uns mit ein paar Leuten In Time angeschaut. Die Storyidee war ganz nett. Es spielt in einer Zeit, in der es kein Geld mehr als Währung gibt, sondern Zeit, die man in einer Art Uhr im rechten Unterarm speichert. Ab dem 25. Lebensjahr altert man nicht mehr, muss jedoch seine Zeituhr ständig auffüllen, sonst läuft sie irgendwann ab und man stirbt augenblicklich. Es ist sehr befremdlich, wenn alle Leute aussehen, wie 25, egal wie alt sie sind.

Ein Hauch hat das an Logan's Run erinnert, wo die Menschen nur 30 Jahre alt wurden, bis ihre Lebensuhr abgelaufen war und sie zur "Erneuerung" antreten mussten.

Der Film ist zwar optisch ansprechend, unterhaltsam und hat seine witzigen Momente. Auch fand ich das Wiedersehen mit Johnny Galecki (Roseanne und Big Bang Theory) sowie Olivia Wilde (Dr. House) nett, aber einige Dinge sind mir als scharfer Beobachter dann doch aufgestoßen:

  • Wenn man verfolgt wird und sich in einem Gebäude verbarrikadiert, dann stellt man sich ganz bestimmt nicht ans Fenster, auch dann nicht, wenn diese dreckig bis zum Geht-nicht-mehr sind.
  • Liebe Männer, in Stöckel- oder Plateauschuhen kann man nicht wirklich rennen. Ich hätte erwartet, dass Sylvia irgendwann mal diese klobigen Dinger wegwirft und barfuß weiterläuft.
  • Und wenn wir schon dabei sind... Wenn man auf der Flucht ist ohne Gepäck, dann ist man irgendwann nicht mehr perfekt geschminkt und kann auch nicht ständig die Kleidung wechseln, die dann vielleicht irgendwann auch mal dreckig und zerrissen ist...

Davon abgesehen: Kann man sich schon mal angucken, muss man aber nicht.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | Kino
Clicks: 1

Freitag, 6. Januar 2012 23:07

Trekbowling 2012

Dieses Jahr hatte mein Schatz Florian die tolle Idee, einen Pokal als Preis zu bestellen, inklusive entsprechender Gravur. Nachdem es die letzten beiden Jahre nur um die Ehre ging, und der Pokal wirklich niedlich war, hatte ich auch nichts dagegen, die Trekdinnerkasse etwas zu überziehen.

Bis auf einen waren auch alle pünktlich da und es konnte losgehen. Auf drei Bahnen verteilt wurde gebowlt, was das Zeug hielt, denn schließlich wollte jeder den Pokal gewinnen :-)

Letztendlich gewonnen hat ihn Nobbse. Herzlichen Glückwunsch! Zwischenzeitlich hatte es so ausgesehen, als würde das Alien nach Österreich entführt werden, aber jetzt ist es sogar in der Messestadt geblieben :-)

Anschließend waren wir bei La Corte dell Angelo eingekehrt. Ich hatte nicht reserviert, weil ich nicht damit gerechnet hatte, dass noch soooooo viiiieeele nach dem Bowling mit zum Essen gehen würden. Das muss ich nächstes Jahr wohl mit abfragen. Das Essen war der Hammer, optisch wie geschmacklich, die Bedienung freundlich, das Ganze aber natürlich nicht ganz billig. Aber zu McDonalds oder Wienerwald wollten wir nicht, also haben wir das einfach mal probiert und wurden nicht enttäuscht.

38 Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Freunde | Trekdinner
Clicks: 1
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 154834

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum