Mein Blog-Archiv

Oktober 2008


September 2008

November 2008

Seite: 1   [1] 

Freitag, 31. Oktober 2008 21:27

Halloween im Legoland

Leider wird in Bayern der evangelische Reformationstag einfach übergangen, genau wie der Buß- und Bettag. Der heidnische Samhain sowieso, aber das ist schon eine uralte Geschichte. Also mussten die Jungs erst noch in die Schule gehen, bevor wir ins Legoland starten konnten. Im Schwabenländle waren diese Woche Ferien, in Bayern ist erst nächste Woche Ferien, daher war es schon eine ganz schöne Hetzerei, nach der Schule über die A8 nach Günzburg zu düsen. Zumal ganz schöner Feierabend-/Wochenendverkehr herrschte und ich dann auch das Autobahndreieck A8-A99 wieder verschlafen habe. Die Strecke kenne ich eben noch nicht im Schlaf.

Florian und ich waren bereits geschminkt und kostümiert, aber die Jungs hatten darauf keine große Lust und zogen nur die Masken aus der Micky-Maus über. Sie durften trotzdem kostenlos ins Legoland, während Florian und ich uns gleich mit einer Jahreskarte ausgestattet haben. Blöd nur, dass wir uns im Halloween-Kostüm fotographieren lassen mussten, aber dafür sind unsere Ausweise wirklich gut gelungen.

Besonders um die Drachenburg herum wurde kräftig Halloween gefeiert. Es war alles schön mit Kürbissen, Spinnen inklusive Netze, Hexen, Gespenster und Ratten geschmückt. Zuerst haben wir einem Zauberkünstler zugesehen, wie er sich von einem Jungen aus dem Publikum den Unterarm zerschneiden ließ. Danach waren wir im Erschreckerhaus, wo Schauspieler ruhig in den Ecken standen und die Leute erschreckten. Das erinnerte mich an Shockers beim Ostbahnhof, das es leider nicht mehr gibt. Schließlich versammelten sich noch alle gruselig verkleideten Schauspieler, ließen sich mit den Gästen fotographieren und wir drehten eine Runde durch den Park. Es war zwar kurz, aber doch sehr schön gewesen.

Anschließend sind wir in unser Hotel Goldener Löwe eingekehrt. Wir haben ein Familienzimmer mit einem Doppelbett und einem Doppelstockbett. Es ist alles sehr gemütlich aus echtem Holz eingerichtet. Leider hatte die Gaststätte Ruhetag, daher sind wir dreimal um die Innenstadt von Günzburg gekauft, bis wir zufällig im Gasthof Rose eingekehrt sind. Das war ein echter Glücksgriff, denn dort gab es schwäbische Küche vom Feinsten, inklusive Suppe und Nachspeise. Zudem wurden wir überaus freundlich bedient und der Küchenchef höchstpersönlich erkundigte sich bei all seinen Gästen, ob es geschmeckt hatte. Dabei war es überhaupt nicht teuer und kinderfreundlich. Sehr zu empfehlen!

Unser Hotel hat nun doch WLAN, aber ich habe die Verbindung gekappt, ich weiß nicht, ob ich noch Lust habe, heute Abend den Artikel online zu stellen...

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | unterwegs | Halloween/Gothic | 1001 Steine | Freizeitpark
Clicks: 144

Sonntag, 26. Oktober 2008 21:45

Wall-E

Achtung, Spoiler

Heute haben wir uns Wall-E angeschaut. Wir kannten den Film schon von unserem USA-Urlaub, aber für die Kinder war er neu. Er ist einfach nur süß! Wie Wall-E einsam die vermüllten Erde aufräumt und hin und wieder etwas findet, dass er seiner Sammlung hinzufügen kann. Und wie er sich in Eve verliebt. Es ist unglaublich, wie es Pixar gelingt, so viel Gefühl in ein paar kleine Roboter zu packen. Aber wer einer Schreibtischlampe Leben einhauchen kann, der kann das auch mit einem Roboter, der aussieht wie Nummer 5 und klingt wie R2-D2 (im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Sounds stammen vom gleichen Macher, nämlich Ben Burtt).

Achtung, Spoiler

Der Computer des Kapitäns der Axiom erinnert auch an HAL aus 2001 - Odyssee im Weltall, nur dass er nicht durchgedreht ist und seine eigene Persönlichkeit entwickelt, sondern im Grunde nur seinem letzten, geheimen Befehl gehorcht. Die Anspielung ist jedoch kein Zufall, wie die Musik "Also sprach Zarathustra" verrät.

Achtung, Spoiler

Gleichzeitig wird auch ein wenig die Wegwerfmentalität und bewegungsarme Lebensart der Leute angeprangert, allerdings kommt es nicht wie ein erhobener Zeigefinger daher, sondern es wird doch Mut gemacht, dass es nie zu spät ist, etwas gegen die Müllberge und die Bewegungsarmut zu tun.

Achtung, Spoiler

Fazit: Ein Muss im Kino. Ein Muss im DVD-Regal. Dieses Sahneschnittchen aus dem Hause Pixar hat mal wieder all seine Vorgänger übertroffen.

Themen: Patchwork-Familie | Kino
Clicks: 140

Sonntag, 12. Oktober 2008 20:44

Marathon-Klingone

Gestern Abend habe ich meinem Marathon-Klingonen noch die Haare dunkel getönt und Zöpfe geflochten. Heute Morgen hieß es dann früh aufstehen. Aber wir mussten nicht mit der U-Bahn fahren, sondern durften in der Nähe der Event-Arena parken. Dort haben sich dann einige Läufer der Spendensammlercrew um Pumuckl getroffen, bevor sie sich am Start für den Lauf bereit machten.

Da Florian als 10-km-Läufer angemeldet war, war es für uns nicht ganz so anstrengend zuzuschauen. Wir haben am Start angefeuert und sind dann zum Ziel gelaufen, wo wir ziemlich weit oben auf der Tribüne saßen. Von dort hatten wir einen schönen Überblick. Eigentlich hätte ich mich gerne näher ans Ziel gesetzt, aber die Musik war einfach zu laut.

Zwischenzeitlich war Florian kurz bei uns zusammen mit Daniel vom Trekdinner, der sogar eine TNG-Uniform trug und eine klingonische Flagge bei sich hatte. Wir hatten uns über die Spendenbereitschaft der Leute unterhalten. Dieses Jahr wurde für das Deutsche DownSyndrom InfoCenter Spenden gesammelt. Einer hat sich geweigert zu spenden, da die Taschen nicht versiegelt waren. Darauf meinte Daniel: "Wenn ich nicht spende, bin ich das Arschloch. Wenn ich spende, und der Spendensammler das Geld einsteckt, ist er das Arschloch." Auch irgendwie wahr. Aber Florian liefert die Gelder selbstverständlich dort ab, wo sie hingehören.

Anschließend gingen die kostümierten Spendensammler noch eine Kleinigkeit essen, aber da Farid von dem Rauch gestern leider mal wieder ziemlich Husten bekommen hat, und ich auch auf der Tribüne fast eingenickt bin, haben wir schon vorzeitig die Heimreise angetreten.

71 Fotos und 97 Fotos von den Läufern

Themen: Patchwork-Familie | Marathon | Star Trek
Clicks: 120
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 153744

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum