Mein Blog-Archiv

September 2006


August 2006

Oktober 2006

Seite: 1   [1] 

Sonntag, 10. September 2006 20:32

Cars & Smokey

Heute waren wir ausnahmsweise mal im Smokey, ein kleines Kino in Ottobrunn, weil wegen dem blöden Papstbesuch wohl die öffentlichen Verkehrsmittel nur sehr unzuverlässig gefahren wären. Wir haben auch direkt vor dem Kino einen Parkplatz gefunden, aber ansonsten war das Kino wenig ansprechend. Auf den Karten standen keine Sitzplatznummern, weswegen wir schon befürchteten, gar nicht nebeneinander sitzen zu können. Außerdem war der Getränkeautomat bis auf Wasser komplett leer. Im kleinen Bistro nebenan hätten wir zwar etwas kaufen können, aber da nur in Gläser ausgeschenkt wurde, haben wir lieber verzichtet. Allerdings hätte es im Kino durchaus die Möglichkeit gegeben, das Glas auf einem kleinen Brett abzustellen. Das hatten wir natürlich nicht gewusst. Aber zu unserem Entsetzen hatten wir auch festgestellt, dass das Kino nicht aus Jux und Dollerei Smokey hieß... Im Kinosaal standen Aschenbecher verteilt und ließen Schlimmes befürchten. Glücklicherweise rauchte bei dem Film "Cars" aber niemand, schließlich waren sehr viele Kinder anwesend. Aber ich denke nicht, dass wir noch einmal in dieses Kino gehen werden.

Achtung, Spoiler!

Nun zum Film Cars: Der Film hatte eine einfache Story, die an Doc Hollywood erinnerte. Der Superstar Lightning landet aufgrund eines Zufalls in dem kleinen Kaff Radiator Springs an der alten Route 66. Dort lernt er, dass das Wichtigste im Leben Freunde sind. Sehr nette Geschichte, auch wenn nicht ganz neu. Auch der Plott, dass jemand in der Vergangenheit berühmt war, dies aber verdrängt hat und ihn wieder einholt, ist nicht wirklich neu.

Achtung, Spoiler!

Letztendlich lebt der Film jedoch von der Fülle seiner liebevollen Details. Zum Beispiel fliegen lauter kleine VW Käfer durch die Luft. Oder die unterschiedlichen Gesichtsausdrücke der Autos verleihen ihnen einen unverwechselbaren Charakter. Fazit: unbedingt anschauen!!!

Themen: Kino | Patchwork-Familie
Clicks: 121

Sonntag, 3. September 2006 22:00

Augustusburg

Heute haben wir einen schöne Familienausflug zur Augustusburg gemacht. Zuerst sind wir mit der Sommerrodelbahn gefahren. Danach sind wir zur Augustusburg hinaufgestiegen (war nicht weit). Dort haben wir das Kutschenmuseum und die Flugvorführung der Falknerei Augustusburg angesehen. Besonders beeindruckt war ich von dem Uhu, der sich von allen Zuschauern kurz streicheln ließ. Sein Gefieder fühlte sich ganz glatt an. Außerdem war die Mönchsgeierdame Anna süß, wie sie auf der kleinen Mauer entlanglief. Eine wirklich sehenswerte Show. Anschließend sind wir noch durch die Falknerei gegangen. Sie war bemerkenswert sauber und gepflegt, und die Falknerin hatte sogar Zeit, uns ein paar Fragen zu beantworten. Später haben wir dann noch den Kerker angeschaut. Es ist wirklich gruselig, was früher mit Dieben und zänkischen Frauen, Homosexuellen und "Hexen" alles angestellt wurde. Wenn man sich vorstellt, dass das alles wirklich passiert ist... da läuft es mir kalt den Rücken runter. Da ist das heutige Fernsehen richtig harmlos dagegen. Dabei schaue ich eh fast nicht mehr fern. Später sind dann alle mit der Drahtseilbahn gefahren. Ich bin währenddessen mit dem Toyota Picnic zur Talstation gefahren und habe dann alle eingesammelt. Abends waren wir dann zum 80. Geburtstag (nachträglich) meiner Großtante zum Griechen Dionysos in Glauchau eingeladen. Das Essen war reichlich und wirklich lecker.

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | Mittelalter
Clicks: 118

Samstag, 2. September 2006 22:00

Keine Sekunde Langeweile

Dieses Wochenende haben wir in Sachsen bei meiner Familie verbracht. Am Samstag waren wir im Phänomenia, einer Ausstellung für Kinder und Junggebliebene zum Erleben und Begreifen. An den Wänden hängen viele optische Täuschungen, man kann verzwickte Puzzles selbst lösen oder andere Experimente durchführen. Wir waren über sechs Stunden in dem alten Schulgebäude, und uns war keine Sekunde langweilig. In dem netten Shop kann man dann auch selbst faszinierende Puzzles kaufen oder, wenn man möchte, ein knallgelbes T-Shirt. Schade, dass das Gebäude den heutigen Brandschutzbestimmungen nicht mehr genügt und abgerissen werden soll. Soviel ich weiß, gibt es bereits neue Räumlichkeiten in Glauchau, in die Phänomenia umziehen kann, aber dies soll eine große Halle sein, was wohl nicht so schön wirken wird, weil manche Experimente wirklich ganz schön Krach machen! Ich kann diese Mitmach-Ausstellung nur empfehlen.

Fotos

Themen: Patchwork-Familie | unterwegs
Clicks: 118
Seite: 1   [1] 

Last Update:
09.01.2012 13:02 Clicks: 152244

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum