Mein aktuelles Blog

Das komplette Weblog findest du hier nach Datum sortiert und hier nach Themen sortiert.

Montag, 13. Januar 2020 20:59

The Big Bang Theory

Dankeschön! Ich beurteile Serien gerne auch nach ihrem Ende. Und es gibt Serien wie Monk, die das wunderbar hinbekommen und man die Charaktere gerne in ihre ungesehene Zukunft entlässt. Und es gibt Serien, die verkacken total wie Scrubs, die das tote Pferd nochmal aufzäumen wollen. Und es gibt Serien, die wissen einfach nicht, wann es Zeit ist aufzuhören, wie Greys Anatomy. Und es gibt Serien, deren Ende ich einfach nur doof finde und andere eben nicht, wie Lost. Oder Battlestar Galactica.

Aber bei The Big Bang Theory hat Jim Parsons rechtzeitig bekannt gegeben, dass er aussteigen möchte. Aber zwölf Jahre den selben Job, das kann ich gut verstehen. Und es ist auch wichtig aufzuhören, so lange es noch gut ist. Und das hat The Big Bang Theory in meinen Augen tatsächlich bis zum Schluss geschafft. Durch die frühe Bekanntgabe des Ausstiegs und der Einsicht aller, dass die Serie ohne Sheldon nicht mehr funktionieren würde, hatten die Autoren die Chance, viele Handlungsstränge zu einem guten Ende führen zu können.

 Achtung, Spoiler 

Achtung, Spoiler

Achtung, Spoiler

Achtung, Spoiler

Achtung, Spoiler

Zum Beispiel gewann Sheldon gemeinsam mit Amy den Nobelpreis. Und wir durften Rajs Hund Cinnamon noch einmal sehen (wird manchen wohl egal gewesen sein). Und die Kinder von Howard und Bernadette durften wir sehen. Und Penny ist durch einen Unfall schwanger, obwohl sie keine Kinder wollte, freut sich dann aber doch darüber. Und auch Amy und Sheldon könnten irgendwann Nachwuchs bekommen. Irgendwie sind auch alle unter der Haube (außer Raj). Und Leonard versöhnt sich mit seiner Mutter. Und es gab ein paar Querverweise zu Young Sheldon. Nur Sheldons Mutter haben sie nicht mehr reinbekommen. Ich liebe diese Serie! Noch einmal: Dankeschön!

Achtung, Spoiler

Ich hatte dich gewarnt!

Thema: Serien
Clicks: 10

Sonntag, 12. Januar 2020 13:20

Egg in a Hole

In der Netflix-Serie Atypical hat die Mutter ihren Sohn gefragt, ob er ein Egg in a hole zum Frühstück wolle. Florian und ich haben uns nur angeschaut und gleich gegugelt, was das wohl ist. Und das Rezept sah in der Variante mit Bacon so lecker aus, dass wir beschlossen, das bei nächster Gelegenheit mal auszuprobieren. Fahrenheit-Celsius-Umrechner gibt es im Internet, 400 F sind ungefähr 200°C. Echt lecker! So sahen die bei uns aus:

Egg in a hole - vegetarisch

Egg in a hole - mit Bacon

Themen: Sanni Kochstudio | Serien
Clicks: 12

Samstag, 11. Januar 2020 20:54

Seats and Sofas - Abenteuer Teil 1

Seit mindestens 2014 sind wir auf der Suche nach einem ordentlichen Sofa. Aber irgendwie hatten wir auch nicht wirklich Geld auf dem Konto, weshalb wir das Projekt immer wieder vor uns hergeschoben haben. Aber das Billigsofa oben fällt halt doch langsam auseinander und Florians Ecke ist auch nicht wirklich bequem, nur etwas Schaumstoff auf einer Pressspanplatte. Und die Rückenlehnenkissen nerven ohne Ende.

Wenn ich ab und zu online nach Sofas geschaut habe, gab es eigentlich immer bei Seats and Sofas Angebote, die meinen Wünschen entsprachen, also feste Rückenlehne, Bettfunktion, eventuell Nackenstützen. Für unseren Ausflug am Samstag hatte ich mal das Modell Harlem und das Modell Boston ausgesucht, die wir gerne probesitzen wollten. Sowas muss man sich schon vor Ort anschauen. Boston gefiel mir dann aber nicht mehr so, weil die Sitzkissen eine Kreuznaht hatten und die Füße gefielen mir dann auch nicht so gut. Harlem war wunderschön, auch weil das Ausstellungsstück in royalblau war. Aber da gefiel Florian die zweigeteilte Lehne nicht so gut.

Zugesagt hat uns dann aber das Modell Scandi. Ultrabequem und verstellbare Kopfstützen, aber in einem Bezug. Ich habe extra zu Hause angerufen und den Saugroboter ausmessen lassen, der passt drunter. Als wir uns dafür entschieden haben, wieder in L-Form mit Schlaffunktion, auf meiner Seite mit Armstütze, an Florians Fußende nur Stoff bezogen, haben wir noch die Stoffe ausgesucht. Den Sockel schwarzes Velour namens Beauty Black und den Sitz/die Lehne in einem mittleren Grau namens Dolphin irgendwas. Unser engagierter Berater hat uns dann den Preis kalkuliert und wir waren sofort damit einverstanden. Es ist nicht so ein billiges Teil, wie das alte Sofa, aber auch nicht so ein teures, wie unsere Couch im Heimkino.

Wir fühlten uns ein wenig belagert von den Verkäufern. Traumjob ist sicher etwas anderes. Damit muss man umgehen können und sich gegebenenfalls eben nicht zum sofortigen Kauf drängen lassen. Irgendwie habe ich vermisst, dass der Modellname an den Sofas gut lesbar aufgestellt wird, wie bei Ikea (die aus meiner Sicht nur hässliche Sofas haben). Statt dessen kann man sich im Eingangsbereich eine Preisliste holen. Rabatt scheint es immer und überall zu geben. Damit sollte an sich nicht ködern lassen, sondern sich vielleicht schon im Vorfeld überlegt haben, was einem wichtig ist und ob man sich noch Bedenkzeit ausnehmen möchte, zumal man 25% des Preises bei Stornierung zahlen muss (genau wie beim Segmüller übrigens).

Als wir dann den Kaufvertrag machten und die Anzahlung, sorgte meine Mailadresse etwas für Verwirrung. Die wenigsten Leute haben wohl ihre eigene Domain, aber es ist tatsächlich so, dass nur wichtig ist, dass sie mit "@sandrakoenig.net" endet, was davor steht, ist völlig egal. Jetzt dauert es noch etwa 6-12 Wochen, bis das Sofa fertig ist und dann per Möbeltaxi bei uns einziehen kann. Wir freuen uns schon auf unsere neue Kuschelecke.

Unser jetziges Sofa

Unser jetziges Sofa

Modell Boston

Modell Boston

Modell Scandi

Modell Scandi - im Hintergrund links in blau Modell Harlem

Für Sessel haben wir kleinen Platz

Für Sessel haben wir kleinen Platz

Modell mit Kissen

Modell mit Kissen - wollen wir nicht mehr

Modell mit Getränkehalter

Modell mit Getränkehalter

Modell mit Kühlschrank

Modell mit Kühlschrank

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Traumhaus | Computer und Internet
Clicks: 74

Samstag, 28. Dezember 2019 15:40

Tempolimit

Wenn man sich mal die Zahlen ansieht:

Statistik

Statistik

Im direkten Vergleich mit der Schweiz, die zur Zeit wegen dem Thalwil-Foto vom Verkehrsministerium blamiert hat, schneidet Deutschland tatsächlich schlechter ab, denn es gab in Deutschland mehr Verkehrstote pro Einwohner als in der Schweiz (Stand 2018). Wenn man aber mit anderen europäischen Ländern vergleicht, dann steht Deutschland eigentlich ganz gut da. Jetzt frage ich mich, woran das liegt? USA steht hier im Vergleich ziemlich schlecht da.

Statistik

Irgendwann habe ich ein Video gesehen, in dem ein Amerikaner die deutschen Verkehrsregeln lobt und auch die Ausbildung der Fahrer. In der Schweiz gibt es auch keine schweren LKW auf der Autobahn. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ein generelles Tempolimit tatsächlich mit der Zahl der Verkehrstoten zusammenhängt, sondern dass da noch viel mehr Faktoren eine Rolle spielen. Aber ein LKW-Überholverbot und Tempo 130 auf zweispurigen Autobahnen würde ich persönlich schon begrüßen. Auf dreispurigen Autobahnen könnte man das mit flächendeckenden Verkehrsleitsystemen, die je nach Verkehrslage, Witterung etc. das Tempo drosselt, eventuell auf ein generelles Tempolimit verzichten. Ich darf da ja trotzdem nur meine 130 fahren, wenn ich will.

Oder man könnte es einfach mal ausprobieren. Das könnte für alle neuen Gesetze gelten. Ein Ziel formulieren, und wenn die Gesetzesänderung/das neue Gesetz das Ziel nicht innerhalb einer bestimmten Frist erreicht, muss nachjustiert werden.

Thema: Auto
Clicks: 109

Freitag, 27. Dezember 2019 23:57

Star Wars 9 - Aufstieg der Skywaler

Heute habe ich mir den neuen Star Wars Film mit ein paar Trekdinner-Leuten angeschaut. Beim Mathaeser kann man auch nach dem Namen schauen lassen, wenn man die Reservierungsnummer verbummelt hat. Und hinten bei den kleineren Kinos gibt es auch Sitzgelegenheiten, wenn man auf den Filmbeginn wartet.

Der Film war... nett. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Bildgewaltig. Und hat ein paar Längen, die schon fast langweilig waren. Ich würde sagen, dem Film hätte ein klein wenig mehr Humor gut getan, so wie Star Wars 7. Aber wahrscheinlich hatten die Macher Angst, dass er wieder so lächerlich wird wie Star Wars 8, wo sie es damit übertrieben hatten.

Achtung, Spoiler

Achtung, Spoiler

Achtung, Spoiler

Achtung, Spoiler

Achtung, Spoiler

Und ich bin ja so eine Art Filmschnellchecker. Wenn man mir nicht ins Gesicht sagt "Rey ist die Enkelin von Palpatine", dann kapier ich das nicht. Ich hab es nicht so mit subtilen Andeutungen. Übrigens auch im echten Leben. Aber da wurde alles brav auf dem Silbertablett serviert, für die meisten Zuschauer wohl sehr vorhersagbar. Eben nett.

Achtung, Spoiler

Und die Logikfehler! Meine Herren! Jar Jar Abrams ist ein Regisseur für Idioten. Warum muss man bei Hyperraumsprüngen zwischen drin immer in der Atmosphäre von Planeten in den Normalraum zurückkommen? Wegen der Optik! Und wieso kann man über der komischen Höhle von Palpatine, wo eine gigantische Pyramide schwebt, den Fels zerbröckeln und sieht darüber gleich die vielen Sternzerstörer statt der Pyramide? Hat halt nicht ins Drehbuch gepasst!

Achtung, Spoiler

Und noch eine Sache, die ich an Jar Jar Abrams nicht leiden kann. Sein Faible für geschlossene Kisten, die er interessanter findet, als hineinzusehen. Was wollte Finn nun Rey die ganze Zeit sagen? Und wie sieht die rote Rebellin unter ihrem Helm aus?

Achtung, Spoiler

Die Cameo-Auftritte waren auch nett. Man freut sich ja, alte Bekannte wiederzusehen. Interessant fand ich, dass Harrison Ford nicht im Abspann stand. Vielleicht wollte er mit dem Werk nicht in Verbindung gebracht werden ;-) Irgendwie bin ich froh, dass das jetzt vorbei ist. Und ich frage mich, wieviel davon Originalgeschichte von George Lucas war, der er schon als Neunteiler konzipiert hatte. Und ob Disney die Kuh weitermelken wird, bis sie krepiert.

Die Kritik von Moviepilot kann ich nur empfehlen.

Themen: Trekdinner | Kino | Star Wars
Clicks: 57

Dienstag, 17. Dezember 2019 23:57

23. Star Wars Vorlesung

Ich hatte es nach dem Besuch bei Felix nicht rechtzeitig geschafft, die diesjährige Star Trek Vorlesung von Hubert Zitt zu starten. Ich stieg erst ein, als die Charity für Alleinerziehende vorgestellt wurde. Als Pause war, sind wir dann ins Wohnzimmer umgezogen.

Das Thema von Hubert war dieses Jahr "Science && Fiction im Zeitalter der Mondlandungen". Er stellte im Zuge dessen den großartigen Film "Hidden Figures" vor, von dem ich entsetzt feststellen musste, dass wir den noch gar nicht in unserer Sammlung haben. Gleich mal auf die Amazing-Wunschliste gepackt und schwupp, war das Bild weg. Der Jutjub-Streamingdienst wurde unterbrochen. Aber die fleißigen Techniker hatten ganz schnell eine neue Lösung über Twitch aus dem Boden gestampft. Die Fair-Use-Regelung in den USA finde ich deutlich besser.

Nach der Vorlesung haben wir uns nochmal den verpassten Anfang angeschaut, wo Hubert und Markus Abschied von Manfred nahmen. Bei einer Weißheitszahn-OP wurde Knochenkrebs festgestellt, den er leider nicht überlebte. Man muss jeden Tag leben, als wäre es der letzte, er könnte es tatsächlich sein :(

Fantastische Vorstellung! Wir haben beschlossen, nächstes Jahr live dabei sein zu wollen :)

Streaming unterbrochen

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Star Trek | Star Wars | Astronomie | Fotografie
Clicks: 158

Sonntag, 15. Dezember 2019 23:49

Philipp Weber in Lenggries

Als mein Schatz Florian seinerzeit vorschlug, zur Vorpremiere von Philipp Webers neuem Programm "KI: Künstliche Idioten! & Best of" zu gehen, hatte ich noch nicht damit gerechnet, dass ich im Dezember mal wieder in der Vorweihnachtszeit irgendwie gestresst sein würde. Alle Jahre wieder... Also hatte ich die Tickets schon gekauft und irgendwie freuten wir uns auch auf das Event.

Wir sind frühzeitig los gefahren, um vorher noch essen zu gehen. Der Sonnenuntergang mit Blick auf die Alpen war wunderschön. Die Ratsstube hatte leider Ruhetag, also sind wir zum Altwirt gegangen, wo wir das beste Cordon Bleu seit Langem gegessen haben.

Philipp Weber trat in der Kamin-Stub'n des Arabella-Hotels auf. Das war sehr eng bestuhlt und proppevoll. Er war so aufgeregt, dass er wie ein Maschinengewehr redete :) Er hatte sogar rechtzeitig vorher die zweite Hälfte des Programms auswendig gelernt, so dass wir es vollständig hören und sehen durften. Natürlich hatte er auch den einen oder anderen Hänger drin, aber das ist bei der Aufregung und einer Premiere völlig normal. Es war köstlich, wir haben so viel gelacht.

Am Ende gab es keine Signierstunde, so dass wir schnell die Heimfahrt antreten konnten. Nachdem wir am Montag wieder ins Büro müssen, war das aber auch gut so, immerhin fährt man da eine Stunde.

14 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | unterwegs
Clicks: 157

Freitag, 13. Dezember 2019 23:52

Weihnachtstrekdinner

Das Weihnachtstrekdinner war heute etwas kleiner als sonst. Viele waren krank oder hatten kollidierende Termine. Dafür war es richtig gemütlich. Leider ist Dumpfbacke wieder da. Wir haben schon Witze darüber gemacht, dass sie die letzten Monate eine Fortbildung gemacht hat, wie man sein Kurzzeitgedächtnis besser trainiert. Es stellte sich aber heraus, dass sie noch genauso doof ist wie vor ein paar Monaten. Und nicht nur das, jetzt haben wir noch Molly, eine etwas fülligere Dumpfbacke an der Backe, die genauso doof ist. Die hat dann um 23.00 Uhr darauf bestanden, die Abrechnung machen zu wollen und war dann völlig überfordert, als die Leute noch ein Spezi und ein Eis haben wollten. Bruschetta war dann einmal offen, aber jemand erinnerte sich, wer außer Florian noch eins gehabt hatte. Also habe ich sie angerufen und sie konnte sich noch genau erinnern, dass sie das Bruschetta bezahlt hatte und dass Molly sie gefragt hatte, ob sie Apfelkücherl gehabt hätte. Nein, Bruschetta! Zum Haare raufen. Also wusste ich, dass ein Bruschetta zu wenig vom Bon abgestrichen wurde. Genau der gleiche Fehler konnte bei den Kirschschorlen und dem dunklen Bier auch passiert sein. Aber Dumpfbacke glaubt ja, dass sie keine Fehler macht. Und dass bei uns früher die Abrechnungen auch nie gestimmt hätten, sie hat ja früher auch schon hier gearbeitet. Als ob ich mich daran nicht erinnern könnte! Dafür hatte ich nur noch ein müdes Lächeln übrig. Bitte, bitte, hab den Mut, einen besseren Service zu verlangen, Sandra! Dass uns ab sofort bitte nicht mehr Dumpfbacke und Molly bedienen sollen, sondern die nette Dunkelhaarige. Gmrpf!

Aber zurück zur Weihnachtsfeier. Dieses Jahr habe ich wieder das Quiz gemacht, diesmal unter dem Motto "Erotik". Florian und ich sind auf die Idee gekommen, weil wir gerade TNG durchschauen und da doch genug Stoff vorkam. Ich hatte mir meinen Einstein-Tribbel als Puschelschwänzchen ans Uhura-Kleid geheftet und Zebra-Bunny-Ohren aufgesetzt. Ich glaube es kam gut an, auch wenn natürlich Daniel wieder gewonnen hatte. Da es sich um ein reines Star Trek-Quiz gehandelt hatte, hat er natürlich einen Vorteil gehabt. Wir stellen normalerweise noch Other-Genre-Fragen oder SciFi-Fragen, damit mal jemand anderes eine Chance hat :) Und er hat alle Tippfehler sofort gesehen...

Der Jahresrückblick kam auch wieder gut an, obwohl ich tatsächlich die Fotos vom Trekbowling vergessen hatte. Essen war gut, auch wenn Florian bei seinen Apfelkücherln nochmal nachhaken musste. In mir kommt gerade wieder Hass auf. So kenne ich mich gar nicht. So mag ich mich auch nicht. Aber so Sätze wie: "Schreib's dir auf, Mädel, sonst vergisst du das, bis du in der Küche bist!" kommen mir in den Sinn. Am Ende haben wir noch gewichtelt. Aber da mache ich ja schon eine ganze Weile nicht mehr mit, weil da selten etwas Gescheites bei rauskommt. Und umwelttechnisch ist dieser bloße Konsum eine Katastrophe.

30 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Trekdinner | Freunde | Fotografie
Clicks: 173

Sonntag, 8. Dezember 2019 19:55

German ComicCon Dortmund

Ursprünglich wollten wir zur German ComicCon Dortmund, weil dort Rose McIver (Liv Moore aus iZombie) angekündigt war. Natürlich ist es doof, wenn man sich nur für einen Schauspieler interessiert. Deshalb war es doppelt doof, als sie dann abgesagt hatte. Aber Christopher Lloyd (Doc Brown aus Zürck in die Zukunft) war auch angekündigt. Inzwischen ist er 81 Jahre alt, weshalb wir unsere Tour trotz des Vorweihnachtsstresses (Memo an mich selbst: Keine Termine in den Dezember legen...) nicht abgeblasen haben. Man weiß ja nie, wie lange unsere Idole noch auf Erden weilen.

Die lange Fahrt hatte mich auch ein wenig gestresst, weshalb ich kurz überlegt hatte, mit der Bahn zu fahren, aber dann wegen Kosten und Umsteigen und auch Stress dann doch lieber beim Auto geblieben bin. Florian hat das Audible-Abo abgeschlossen und jetzt können wir auf langen Autofahren Hörbücher hören, was mich zu einem total entspannten Autofahrer macht. Keine Ahnung, wieso Hörbücher da eine andere Wirkung auf mich haben als Musik. Aber es funktioniert. Die Reise mit der neuen Staffel von Ghostsitter, dem Pummeleinhorn (nervige Mutter, pupertäre Tochter und ein Fabelwesen, das ein wenig an Pumuckl erinnert) und Bill Bo und seine Bande (herrlicher Wortwitz in allen möglichen Mundarten) hat die Fahrt in eine gemütliche Reise verwandelt. Außerdem hat die kalte und feuchte Luft die Bäume weiß angemalt, das sah phantastisch aus!

Untergebracht waren wir im B&B-Hotel. Ich mag die Hotels, die haben keinen unnötigen Schnörkel und sind daher recht günstig. Und im Gegensatz zum Motel One sitzt man beim Frühstück an richtigen Tischen auf richtigen Stühlen. Da kann man es verschmerzen, wenn es keinen Bacon und kein Rührei gibt. Abendessen haben wir ausfallen lassen.

Am nächsten Tag waren wir dann auf der ComicCon. Erst haben wir die Hallen durchstriffen. Es waren sehr viele Marty McFlys unterwegs (inklusive mir). Mit Christopher Lloyd konnte man sich bei einem DeLorean fotografieren lassen. Aber Fotoshoots und Autogramme interessieren uns nicht so sehr. Zu kaufen gab es auch nicht wirklich was Interessantes, außer mein fünftes oder sechstes Einhorn-T-Shirt. Vielleicht habe ich ja doch einen Faible für Einhörner, gebe ich zu.

KITT war auch da und noch ein DeLorean, in den man sich sogar reinsetzen konnte. Diesmal hatte ich auch dsa passende Outfit dafür an. Es waren auch einige Schauspieler von Walking Dead da. Aber das Panel haben wir nur von Weitem gesehen. Warum Glenn? Hachz! Aber da hatte ich schon in Mannheim auf der Walker Stalker meine Dosis abbekommen. Bei dem X-Wing lagen ganz süße Taun Taun-Reiter-Kostüme, die wir später sogar in action erleben durften.

Insgesamt war die Con sehr voll und wuselig. Überall waren lange Schlangen und überfüllte Mülleimer. Aber auch sehr viele tolle Kostüme. Florian K. hat uns erzählt, dass die Fotoshootings eine Katastrophe waren. Obwohl er lange im Voraus bezahlt hatte, wollte man ihn schon nicht mehr anstellen lassen, weil das schon die Schlange für den nächsten Gaststar wäre. Da schien es keine Ordnung zu geben. Gut, dass uns das nicht interessiert. Zeitgleich fand wohl in der nahegelegenen Arena ein Fußballspiel statt, weshalb unser Hotel seine Parkplatzeinfahrt abgesperrt hatte und auch auf dem Messeparkplatz die Hölle los war.

Nachmittags waren wir dann die ganze Zeit an der Haupttribüne. Wir sahen noch das Ende vom Panel von Nick Carter, einem Backstreet Boy. Die Jubelschreie haben wir schon lange vorher gehört. Danach kam Christopher Lloyd auf die Bühne. Ich fand es gut, dass genügend Sitzplätze vorhanden waren. Zumindest das schien nach fünf Jahren Erfahrung zu klappen. Christopher Lloyd merkt man sein Alter schon an, etwas schwerhörig (aber die Leute haben auch Angst vor dem Micro und/oder sprechen nicht sehr gut englisch) und eingefallen. Die Fragen waren teils eigenartig. Ob er lieber in die Zukunft oder die Vergangenheit reisen würde? Oder welche Musik er am liebsten hört. Aber gut, was will man schon fragen...

Während die Sons of Anarchy (und ich dachte immer, das wäre eine Band, kannte die nur von EMP) auf der Bühne waren, ging Florian nochmal erfolglos durch die Händlerhallen. Und ich mutierte kurzzeitig zum Smombie. Anschließend war dann mein persönliches Highlight, der Cosplay Contest. Der Moderator (Benni? eigentlich Jury-Mitglied) ist kurzfristig eingesprungen, las von seinem zerknitterten Zettel ab und fand alles geil oder sehr geil. Trotzdem hat er seine Sache gut gemacht. Dass das mit dem Ton nicht immer hinhaute, kann auch an korrupten Dateien liegen, wer weiß das schon. Damit wurde aber gut umgegangen, kann passieren. Was ich aber extremst schade fand, waren die fehlenden Gewinne, die erst nachgereicht werden sollten. Um die Zeit zu überbrücken, kamen dann die drei kleinen Taun Taun-Reiter auf die Bühne, waren aber leider viel zu schnell wieder verschwunden. Der Moderator hat dann jeden einzelnen zu seinem Kostüm (oder Kontaktlinsen) befragt, was ich sehr interessant fand. Es wurde hoffnungslos überzogen, aber als wir dann durch die leeren Hallen schlenderten, wurden wir nicht aufgefordert, uns zu beeilen, das Messegelände zu verlassen.

Zu Abend gegessen haben wir im Zum Trommler, sehr lecker! Die Heimfahrt am nächsten Tag war auch wieder sehr entspannt und witzig mit Bill Bo und seine Bande. Aber es ist auch immer wieder schön, wieder zu Hause zu sein.

144 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Conventions | Auto
Clicks: 161

Montag, 2. Dezember 2019 20:25

Straßenschilderparadox

Das versteh ich echt nicht. Auf dem Weg zum Stall fahre ich immer an einer Stelle vorbei, wo in die eine Richtung auf der neuen Strecke mit gut sichtbarer Markierung und ausreichender Breite der Spuren nur 50 km/h erlaubt sind. Fahre ich dieselbe Strecke in umgekehrter Richtung zurück, sind 70 km/h erlaubt, obwohl die Straße deutlich enger wird und die Markierung praktisch nicht mehr vorhanden ist. Und beängstigende Straßengräben sind auch noch rechts und links von der Fahrbahn. Versteht das jemand anderes?

50 km/h

70 km/h

Kommentarfunktion wegen SPAM vorübergehend deaktiviert...

Themen: Auto | Fotografie
Clicks: 135
 
Last Update:
09.01.2012 13:01 Clicks: 10019

© 1998 - 2020 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum