Mein aktuelles Blog

Das komplette Weblog findest du hier nach Datum sortiert und hier nach Themen sortiert.

Samstag, 19. Januar 2019 23:52

Aquaman

Relativ spontan haben wir im Mathäser für Aquaman reserviert, weil das der einzige Termin war, wo der noch im Atmos laufen sollte. Allerdings, als wir da so gefühlt eine Stunde in der Schlange standen und schon am abkotzen waren, fiel Florian auf, dass im Atmos auf den Bildschirmen über den Kassen der Film Glass angekündigt wurde. Das irritierte. Als wir dann endlich dran waren, war auch klar, was passiert ist... Zur Gewinnmaximierung wurde der Film Aquaman in Kino 2 verlegt, da es wohl zu wenig Reservierungen gab. Unsere guten Plätze waren damit natürlich auch im Eimer. Und günstiger war das Kino auch nicht. An der einzigen Snackkasse im Untergeschoss warteten wir dann auch nochmal eine halbe Ewigkeit, weil die Kasse abgestürzt war. Davor war alles klebrig-nass, weil dort anscheinend ein Softdrink verschüttet wurde. Das hat unserer schlechten Laune nicht gerade gut getan.

Die Sitzplätze waren dann doch nicht ganz so schlecht, weil das Kino 2 so klein ist, dass man auch am Rand eigentlich noch relativ mittig sitzt. Trotzdem habe ich mir vorgenommen, in Zukunft wieder mehr im Cinemaxx oder im Haarer Kino zu schauen, was da so läuft. Jetzt hat die Massenabfertigungsmaschine Mathäser bei uns endgültig verkackt.


Aquaman war dafür ein bildgewaltiges Meisterwerk. Man könnte den Film auch "Der mit den Fischen spricht" nennen :) Eine süße Liebesgeschichte, wie Aquaman überhaupt entstanden ist, aber nicht ganz so ausführlich wie die Kindheit von Wonderwoman. DC scheint eine Vorliebe für die Griechische Mythologie zu haben, denn natürlich gab es Poseidon und Atlantis. Wobei Atlantis aber nicht das einzige Unterwasserreich war, sondern im Meer tummelten sich erstaunlich viele Völker, an die aber auf der Oberwelt niemand glaubt bzw. auch niemand von ihnen zu wissen scheint, außer vom sagenumwobenen Atlantis.

Die Verstrickungen der Kämpfe der Königreiche und die Unterwasserodysee war sehr verworren und schickte Aquaman (Arthur) auf eine abenteuerliche Reise. Eigentlich war die Optik das Wichtigste am ganzen Film und hin und wieder habe ich mich gefragt, wann die schon wieder Zeit gehabt hatten, sich umzuziehen. Aber am Ende gibt es noch ein Happy End. Die Verjüngung der Schauspieler funktioniert mittlerweile sehr gut, so dass ich Nicole Kidman am Anfang echt nicht erkannt habe. Jeff Bridges in Tron - Legacy wirkte ja noch sehr maskenhaft. Amber Hear erinnerte mich stellenweise an Emma Stone, doch sie hat bei weitem nicht so ein einmaliges Gesicht, sie ist eher austauschbar. Jason Momoa ist natürlich ein absoluter Hingucker, auch wenn ich im echten Leben nicht auf Muskeln stehe. Und Dolph Lundgren als König Nereus kam mir zwar bekannt vor, aber ich hätte ihn nie erkannt. Willem Dafoe (Vulko) konnte ich irgendwie auch nicht einordnen. Aber klar hat man ihn schon gesehen, in Spider-Man, Death Note, John Carter...

Fazit: Bildgewaltiges Popcorn-Kino mit Witz und Herz. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich zwar marvel-müde bin, aber nicht DC-müde ;-)

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Kino
Clicks: 9
[ Senf dazugeben ]

Freitag, 18. Januar 2019 22:21

WonderWoman 3D

WonderWoman wurde ziemlich gelobt und da wir in letzter Zeit irgendwie wenig ins Kino kommen, habe ich mal unseren Videobuster-Account reaktiviert und wir haben uns ins Heimkino gepflanzt.

Die erste Hälfte des Films zeigt, wie WonderWoman (Diana) als Amazone in einer versteckten Insel aufwächst und kämpfen lernt, ohne wirklich von ihren göttlichen Kräften zu wissen. Sie ist eine Tochter von Zeus. Als dann ein Flugzeug der Deutschen aus dem ersten Weltkrieg vor der Insel abstürzt, macht sie ihre erste Bekanntschaft mit einem Mann (Chris Pine) und der Welt außerhalb der Insel.

Die zweite Hälfte zeigt dann, wie sie sich auf die Suche nach dem Gott Ares begibt, von dem sie glaubt, dass er für alles Übel in der Welt verantwortlich ist. Doch muss sie feststellen, dass der Mensch nicht so gut ist, wie sie glaubt. Den Teil fand ich dann schon etwas langweilig, wie Superheldengeschichten halt so sind.

Fazit: Der Film war witzig, unterhaltsam, schön anzusehen. Mehr aber auch nicht.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Filme
Clicks: 9
[ Senf dazugeben ]

Samstag, 5. Januar 2019 21:46

Trekbowling 2019

Dieses Jahr fand das Trekbowling erstmals im Dream Bowl Palace statt. Das war ein voller Erfolg, wir hatten 6 Bahnen, gute Stimmung und das Essen anschließend im Steakhouse war auch sehr gut, auch wenn wir unserem Italiener noch lange nachtrauern werden. Vielleicht können wir ihn mal in Napoli besuchen.

Dieses Jahr haben sogar zwei Leute den dritten Platz gemacht, die beide gehandicappt waren mit kaputtem Fuß und kaputtem Daumen. Das nenne ich mal Einsatz! Und zum ersten Mal hat eine Frau die beste Punktzahl erreicht. Bisher waren eher die Männer die Überflieger.

Mal sehen, wo wir nächstes Jahr sein werden. Eventuell probieren wir mal Max Munich in Brunnthal aus. Die schlechte Erreichbarkeit mit den Öffentlichen hat zumindest niemanden abgeschreckt, wie es scheint. Da war der Schnee ein größeres Problem.

33 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Trekdinner | Fotografie
Clicks: 46
[ Senf dazugeben ]

Freitag, 4. Januar 2019 23:57

Star Wars in Concert - Das Imperium schlägt zurück

Dieses Jahr waren wir wieder in Star Wars in Concert, diesmal zum Imperium, das zurückschlägt. Da kam auch der Spruch "Judge me by my size do you?" auf den T-Shirts, die wir seinerzeit im Disneyresort Paris gekauft hatten. Diesmal gab es keine Untertitel, dafür war der Ton besser verständlich. Man vergaß mit der Zeit, dass da unten ein echtes Orchester spielt. Großartig!

Wir waren schon 1,5 Stunden vorher im Foyer, und das war auch großartig. So viele tolle Kostüme. Ein schöner, nerdiger Abend. Nur Noah waren wir ein wenig peinlich. Er wollte sich nicht mit uns fotografieren lassen :D

14 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Star Wars | Musik | Noah
Clicks: 14
[ Senf dazugeben ]

Freitag, 14. Dezember 2018 23:54

Weihnachtstrekdinner

Das Weihnachtstrekdinner war wieder sehr schön. Die am weitesten gereisten Gäste kamen aus Hamburg. Das Quiz wurde diesmal von Daniel gemacht. Wir hatten uns dafür am Mittwochabend zusammengesetzt und alles von Libre Office in Powerpoint konvertiert. Aber zwei kleine Fehler hatten wir übersehen ;-) Es war aber trotzdem schön geworden und nicht so schwer wie das letzte Mal, weil Daniel Multiple Choice-Antworten vorgegeben hat. Dadurch hatte jeder eine Chance. Somit ist das lebenslange Quizverbot aufgehoben und Daniel rehabilitiert.

Nach der Siegerehrung und der Plünderung des Gabentisches habe ich die Wichtelgeschenke verteilt. Dieses Jahr habe ich mich da rausgehalten, weil ich dieses Konsumdenken nicht mehr unterstützen mag und ich es auch sinnfrei finde, etwas zu schenken, das dem Beschenkten vielleicht gar nicht gefällt und ich möchte auch nichts bekommen, das mir eventuell nicht gefällt und dann nur blöd rumsteht. Das ist dann Geld- und Ressourcenverschwendung. Aus dem gleichen Grund kaufe ich keine Ü-Eier mehr, nur noch die Hasen und Weihnachtsmänner ohne Spielzeugfüllung.

Anschließend zeigten wir dann den Jahresrückblick mit lustigen Einlagen. Das Highlight war, als ich mit der Musik von Psycho (die Duschszene) zeigte, was sich hinter der Tür in der Damentoilette verbirgt, die seit Jahren "defekt" ist. Das wird nämlich als Abstellkammer benutzt, deshalb wird sie wohl auch nie repariert werden. Und am Ende musste Christian dran glauben, denn ich zeigte, dass er 2017 immer das T-Shirt "Er ist tot, Jim!" anhatte, dafür aber 2018 dann unterschiedliche T-Shirts. Er nahm es mir nicht übel. Und für nächstes Jahr habe ich auch eine Idee...

Anschließend saß noch ein kleiner Kreis etwas länger zusammen und hat den Abend schön ausklingen lassen.

35 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Trekdinner | Fotografie
Clicks: 31

Sonntag, 9. Dezember 2018 23:19

Mission Completed

Sandra und Florian unterwegs

1. Saarbrücken: Lego-Store

Dieses Wochenende haben wir unsere Mission erfüllt, von allen Lego-Stores in Deutschland einen Stempel in Florians Lego-Pass zu bekommen. Wir sind nach Saarbrücken aufgebrochen. Es hat zwar etwas geregnet und gewindet, aber der Verkehr war nicht schlimm. Unser anvisierter Parkplatz war besetzt, aber um die Ecke konnten wir dann parken. Das war gut, sonst hätten wir nämlich den X-Comics-Shop nicht gesehen. Aber erst die Mission erfüllen, ab zum Lego-Store. Mit zwei Mitarbeitern haben wir uns etwas länger unterhalten und sie waren sichtlich beeindruckt, dass wir alle Stempel in einem Jahr gesammelt haben. Dafür haben wir Deutschland-Schlüsselanhänger bekommen, die nicht mehr im Handel sind. Das passt :) Die Parkzeit reichte noch für einen kurzen Abstecher in den Warhammer- und den X-Comics-Laden.

2. Dillingen: Lesung von Tommy Krappweis im Drachenwinkel

Dann ging es weiter nach Dillingen in unser Hotel Bawelsberger Hof. Die Möbel im Hotel wirkten richtig antik. Vor der Lesung von Tommy Krappweis in der Buchhandlung Drachenwinkel hatten wir noch etwas Zeit und haben in einem Pizzaheimservice noch schnell gegessen. Die Lesung war phantastisch! Richtiges Con-Feeling! Die Buchhandlung Drachenwinkel veranstaltet regelmäßig Lesungen. Dort finden bis zu 170 Personen Platz, auch wenn dann auf der Bühne die Sauerstoffkonzentration bedenklich sinkt ;-) Sie ist liebevoll eingerichtet und hat sich auf SciFi- und Fantasy-Literatur spezialisiert. Außerdem gibt es noch Geschenkartikel, die das Nerd-Herz höher schlagen lassen. Natürlich haben wir ausgiebig geschoppt.

Tommy freute sich, dass wir so eine lange Reise angetreten haben, um ihn zu sehen. Die Sache mit dem Lego-Pass hat er aber auch verstanden :) Er hat Ghostsitter Band 5 vorgestellt und auch schon aus Band 6 gespoilert. Leider machte der Beamer schlapp, so dass er dann auf Plan B zurückgreifen musste. Er hat mit verschiedenen Stimmen eine Szene gelesen. Und immer wieder kam das Einhorn-Toilettenpapier mit Popcorn-Duft zum Einsatz. Nach der Lesung hat Tommy alles signiert, auch Toilettenpapier. Florian hatte extra die Sonderbände von Mara dabei, weshalb ich auch mein Mara-Outfit angezogen hatte. Ist aber nur Tommy und einem anderen Besucher aufgefallen. Im strömenden Regen sind wir dann in unser Hotel zurück gegangen, in dem auch Tommy übernachtet hat.

Am nächsten Morgen im Frühstücksraum setzte sich das Con-Feeling fort. Eine Mutter mit ihrem Sohn, die auch im Drachenwinkel gewesen waren, sprach davon, dass sie noch zum Bahnhof muss, da bot ein anderer Conbesucher, dem wir auch schon öfter begegnet waren, spontan an, sie zum Bahnhof zu fahren. Er findet das selbstverständlich, aber leider kommt sowas in der heutigen Zeit kaum noch vor. Schön gesagt :) Tommy kam dann auch noch in den Frühstücksraum und wir haben uns noch einmal über den Lego-Pass unterhalten. Tommy konnte es nicht fassen, dass es dafür nur eine Schnöde Urkunde und einen Schlüsselanhänger gibt. Aber Florian meinte, dass die Marketing-Leute das wohl nicht bis zum Ende durchdacht hätten. Es ging auch nicht um die Stempel der Stores, sondern um irgendwelche Aktionsstempel, die man auch hätte im gleichen Store sammeln können.

3. Zweibrücken: Sternwarte

Auf der Rückfahrt sind wir noch zur Sternwarte in Zweibrücken gefahren, von der Hubert Zitt in Rosenheim berichtet hatte. Sie ist angemalt wie R2D2 aus Star Wars. Wie es der Zufall wollte, kamen wir auch exakt 11:38 Uhr dort an. Leider hat es etwas geregnet und der kalte Wind bließ, aber es hat sich gelohnt. Die Sternwarte sieht wirklich phantastisch aus. Anschließend sind wir nach Hause gefahren mit einem kleinen Zwischenstop.

4. Zeiskam

[privat]

Auf der Heimfahrt haben wir in einer Feng Shui-Raststätte Pause gemacht. Das war Zufall. Die Einrichtung war wirklich schön, nur das Essen sah aus, als stünde es schon seit Stunden auf der Warmhalteplatte. Kurz nach neun abends kamen wir dann heil und ohne Stau zu Hause an. Das war ein wunderschönes Wochenende gewesen :)

77 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | unterwegs | Star Wars | Halloween/Gothic | Fotografie
Clicks: 32

Samstag, 17. November 2018 23:50

Lego-Store-Hopping in Hamburg

Nach einem phantastischen Frühstück im Hotel Stadtpalais sind wir nach Hamburg gefahren. Kaum Verkehr :) Und an der Raststätte Dammer Berge gibt es auch ein Brückenrestaurant wie im Frankenwald.

Zuerst hatten wir eine Mission zu erfüllen, nämlich den Stempel im Lego-Store Hamburg zu holen. Dort im Q-City Parkhaus haben wir auch Wash getroffen, der mit uns mit Lego-Store-Hopping gegangen ist. Er kannte sogar noch einen Store, den wir nicht auf dem Schirm hatten, nämlich die Steinzeit in der Nähe der Hamburger Meile. Das war ein tolles Geschäft, in dem es viele alte, gebrauchte Legosets und -teile gab. Eine wahre Fundgrube. Die Mutant Lizards haben es mir angetan :) Die mussten adoptiert werden. Als letztes ging es zum Stein auf Stein by Hartfelder in der Marktplatz Galerie Bramfeld. Dort gab es leider keinen Stempel, aber auch einen schönen Einzelsteineverkauf und sogar ein altes Buch mit einem Lego-Logo von 1958.

Anschließend mussten wir schnell in unser Hotel zum Einchecken, da im Stadthaushotel die Rezeption nur bis 20.00 Uhr besetzt ist. Da hing uns der Magen schon in den Kniekehlen. So ein Lego-Store-Hopping ist schon anstrengend. Aber vielleicht war es auch gut so, denn dort in der Nähe waren wir im Feuervogel essen, wo es wirklich leckere Burger, Sparerips und Cocktails gab.

28 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | unterwegs | 1001 Steine
Clicks: 155

Freitag, 16. November 2018 23:54

20 Jahre Schandmaul

Als Florian fragte, ob ich Lust auf das 20-Jahre-Jubiläumskonzert von Schandmaul hätte, musste ich erst eine Nacht drüber schlafen. Aber dann habe ich das Hotel Stadtpalais gebucht und mich auf Schandmaul und Tommy Krappweis gefreut :)

Am Freitag hatten wir Urlaub und wir sind relativ früh gestartet. Erste Rast Nürnberg-Feucht bei der Saturn V-Rakete, wo wir erst einmal Frühstück gegessen haben. Wir hatten nur einen Stau, aber die Rettungsgasse hat vorbildlich funktioniert. Das hat uns 19 Minuten gekostet. Aber ich bin dann immer froh, dass wir nicht am Unfall beteiligt waren. Da waren zwei Autos auf der linken Spur zusammengekracht, kurz nach einer Auffahrt. Und ein paar 100 Meter weiter waren nochmal vier Autos ineinander gekracht, ebenfalls linke Spur. Das ist so bezeichnend. Rechts fahren immer alle mit großem Abstand mit vielleicht 100 km/h, ab und zu Lastwagen, mitte fahren sie mit 120-150 km/h und einigermaßen passenden Abstand, und links fahren sie mit 160 km/h und mehr mit so geringem Abstand, dass es manchmal aussieht, als würde das hintere Fahrzeug abgeschleppt. Wahnsinn! Deshalb meide ich die linke Spur und verirre mich da nur hin, wenn ein Lastwagen einen anderen Lastwagen überholt und wirklich frei ist.

Während ich kurz im Hotel war zum Einchecken und für's Konzert fertig machen, hat Florian kurz die Lego Fanwelt in der Köln Messe besucht. Hauptsächlich ging es ihm um den Stempel von Promobricks, aber er hat in der kurzen Zeit auch viele schöne Modelle fotografiert.

Abends ging es dann in die Lanxess Arena, wo das Konzert stattfand. Die Vorband hieß Fliddler's Green und war auch recht amüsant. Sie spielen schon seit dem 10-jährigen und dem 15-jährigen Jubiläum als Vorband. Das Konzert war der Hammer und mir ist aufgefallen, dass mir auf meinem Auto-USB-Stick noch einige Lieblingslieder fehlen: Vogelfrei, Geisterschiff, dein Anblick, und Sonnenstrahl, auch wenn das nicht gespielt wurde. Ally Storch von Subway to Sally war wieder dabei mit ihren schönen, unendlich langen, blonden Haaren. Es gab noch viel mehr Gäste von Saltatio Mortis, Versengold, Subway to Sally, Letze Instanz und Russkaja. Und natürlich Tommy Krappweis! Das machte das Konzert schon zu etwas Besonderem und war auch das Schönste, das wir bisher von Schandmaul gesehen haben. Nach zwei Zugaben war es auch schon wirklich spät, als wir über die Straße in unser Hotel gingen. Ich glaube, so lange hätten die in München gar nicht spielen dürfen...

62 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | unterwegs | Mittelalter | Musik | 1001 Steine
Clicks: 63

Mittwoch, 17. Oktober 2018 23:16

Philipp Weber im Kulturzentrum Trudering

Heute haben wir uns das Programm Weber N°5: Ich liebe ihn! von Philipp Weber angeschaut. Ich bin sogar zu Fuß gegangen. Ich war noch etwas erkältungstechnisch angeschlagen, aber das musste sein.

Worum ging es? Um Slogans, Werbung, Manipulation. Philipp redete sich im Laufe des Abends völlig in Rage, wie man es von ihm kennt. Saukomisch!

Philipp Weber kennen wir schon seit er mit Claus von Wagner und Mathias Tretter mit dem Zwangsensemble Mach 3 unterwegs gewesen ist. Seit dem besuchen wir eigentlich jedes Programm von ihm. Und wir sollen für ihn Werbung machen. Gern geschehen ;-)

Anschließend sind wir im Dunkeln nach Hause spaziert. Richtig gruselig, der Riemer Park mit den Nebelschwaden. Da habe ich mich dann auf das heiße Erkältungsbad und mein Bett gefreut.

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | unterwegs
Clicks: 117

Mittwoch, 17. Oktober 2018 18:01

Hubert Zitt in Rosenheim

Als wir von dem Vortrag von Hubert Zitt in der Sternwarte Rosenheim zum Thema "Star Trek: Wie aus technischen Visionen Realität wird" hörten, haben wir uns den Termin sofort vorgemerkt. Rosenheim, das liegt doch quasi um die Ecke. Wir sind auch relativ früh bereits losgefahren, aber das Navi lotste uns schon über Glonn, weil die A8 mal wieder dicht war.

Auch vom Internetstammtisch Dorfen waren drei Leute dabei (teils mit von Florian geliehenen Uniformen) und vom Trekdinner München waren wir insgesamt vier. 18.20 Uhr kamen wir auf dem Parkplatz der Technischen Hochschule an und wurden am Eingang von Hubert und vor dem Vorlesungsraum von Elmar gleich begrüßt. Da viele unter der Woche abends den weiten Weg nicht auf sich nehmen wollten und es auch keine offizielle Möglichkeit gab, sich einen Platz zu reserieveren, fürchteten wir schon, dass der 275 Plätze umfassende Saal halb leer bleiben würde. Doch er füllte sich dann doch recht schnell und es waren am Ende geschätzte 300 Besucher da gewesen.

Der Vortrag war wie immer fantastisch! Wir kannten ihn zwar in Teilen schon, aber da Hubert seine Vorträge immer wieder aktualisiert und an neue Erkenntnisse anpasst, lohnt es sich trotzdem jedes Mal wieder. Florian hat sich auch riesig gefreut, dass seine mitgebrachte 8"-Diskette und das Datenband vom CERN spontan zum Einsatz kamen.

Anschließend waren wir noch in der Pizzaria Cortina (klingt fast wie Cantina) sehr lecker essen. Die müssen wir uns merken, wenn wir das nächste mal im Lokschuppen sind! In Rosenheim ist es schließlich nicht so einfach, abends noch was zu essen zu bekommen :D

23 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | unterwegs | Trekdinner | Star Trek
Clicks: 139
 
Last Update:
09.01.2012 13:01 Clicks: 3775

© 1998 - 2019 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum