Herzlich Willkommen bei Sandra!

Sandra und Florian 2018 auf der WGT

Paul's Service

Login

Nickname (= Username):
Passwort:
 

[ Passwort vergessen ]


Das komplette Weblog findest du hier nach Datum sortiert und hier nach Themen sortiert.

Montag, 17. September 2018 20:11

Hambacher Forst und die Medienlandschaft

Heute habe ich mal wieder etwas über unsere Medienlandschaft gelernt. Die etablierten Zeitungen berichten über die Besetzung des Hambacher Forsts, aber es geht darum, dass er geräumt wird, dass die Aktivisten aufgeben und teilweise festgenommen werden, dass es Verletzte auf beiden Seiten gibt.

Ich habe nur in der Frankfurter Rundschau gelesen, dass sich die Bundesregierung hier unglaubwürdig macht, wenn sie hier mit zweierlei Maß misst. Der Energiekonzern und die Kohlewirtschaft werden hier hofiert und sogar mit Gewalt verteidigt, auf der anderen Seite wird eingeräumt, dass die Klimaziele bis 2022 nicht eingehalten werden können. (Bei dieser Gelegenheit möchte ich gerne unseren Energieversorger EWS-Schönau empfehlen.)

Dabei geht das momentan in FB ab, das ist unglaublich. Wenn man eine Wespe tötet, kann das bis zu 5.000 Euro kosten. Oder die unsinnigen Dieselfahrverbote, die nur dazu führen, dass Umwege gefahren werden müssen und unter dem Strich mehr Stickoxide rausgepustet, die gar nicht so schlimm sein können, wenn sie in bodennähe innerhalb von einem Tag abgebaut werden. Und es wird zu recht gefragt, wo diese Polizisten denn in Chemnitz gewesen waren. Und so weiter.

Jetzt hätte ich gerne die FR ein wenig finanziell unterstützt, weil sie hier mal nicht nur Mainstreamnachrichten verbreitet. Aber leider gibt es nur Monatsabos für 31,95 Euro pro Monat. Angeblich 20 Tage vor Monatsende jederzeit kündbar, aber die Abbuchung/Rechnungstellung erfolgt mindestens vierteljährlich, was dem ein wenig widerspricht.

Liebe Online-Medien, ich hätte gerne die Möglichkeit, einen Account zu erstellen und dort meine Zahlungsdaten zu hinterlegen, so wie bei Lotto-Bayern, wo es problemlos möglich ist, Kleinstbeträge von 3,- Euro abzubuchen. Und dann eben für besondere zahlungspflichtige Artikel eben mal ein paar Euro bezahlen kann. Aber ich kann und will nicht für meine fünf Lieblingszeitungen jeden Monat so viel Geld ausgeben! Das habe ich früher bei den Papierzeitungen auch nicht gemacht, da habe ich mir ab und zu eine einzelne Zeitung gekauft, wenn mich die Schlagzeile geködert hat. Bitte führt doch ein solches Micropayment-Modell auch für eure Online-Medien ein, dann würden Kunden wie ich auch abgedeckt werden! Natürlich außer der Axel-Springer- und der Burda-Verlag, bei denen ist es mir egal. Dankeschön!

Thema: News
Clicks: 8
[ Senf dazugeben ]

Sonntag, 16. September 2018 18:35

ComicCon München im MOC

Eigentlich wollten wir am Samstag gehen, aber dann hat Florian gesehen, dass am Sonntag wieder eine Aufzeichnung für Bumm by Beans sein würde, also haben wir kurzfristig umdisponiert. Deshalb haben wir zwar den Cosplay Contest verpasst, aber egal. Ich habe mich als Liv Moore aus iZombie versucht, aber meine Perücke war ein wenig zu lockig.

Tommy war wie immer sehr lustig. Zu Gast war der Synchronsprecher Kai Taschner, der u.a. Mister Burns von den Simpsons spricht und einmal sogar Hans Clarin als Pumuckl vertreten hat. Tommy hat begeistert von seinem letzten Besuch im Legoland erzählt, von der Fahrt mit der VR-Brille. Und er hat dann auf Florian gezeigt und gemeint: "Wir beide wissen, wovon wir reden, äh, wir drei!"

Danach sind wir zu unserem Lieblingsstand für Merchandize-Artikel gegangen. Wir haben gar nicht so viele Fotos gemacht und auch nicht wirklich groß eingekauft. Aber bei Deleted Scenes habe ich zwei Tassen für das Weihnachtstrekdinner gekauft und bei einem anderen Stand ein NASA T-Shirt für mich. Es gab trotzdem viel zu sehen und zu ratschen. Meine Henkerin auf dem elektrischen Stuhl hat mich sogar erkannt :) Ich fand es etwas schade, dass ich von iZombie überhaupt nichts gefunden habe. Das ist so eine hammergeile Serie! Da hätte ich schon gerne irgend eine Kleinigkeit gekauft, und wenn es nur die 127. Tasse gewesen wäre.

Abends haben mir dann doch die Füße weh getan, weil ich normalerweise keine so hohen Absätze trage. Also werde ich die Stiefel wirklich nur anziehen, wenn ich als Liv Moore gehe. Leider hat der Parkautomat unser Ausfahrticket verschluckt. Aber zum Glück hatte ich die Quittung, da wurden wir problemlos rausgelassen. Schön war's!

60 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Star Trek | Zombies | Star Wars | Conventions | Fotografie
Clicks: 67
[ Senf dazugeben ]

Sonntag, 2. September 2018 22:27

Legoland - Movie Heroes Event

Auf der Rückreise vom Trekdinner United in Stuttgart bot es sich an, unser jährlichen Legoland-Besuch einzuplanen. Dort war zufällig gerade das Movie Heroes Event. Natürlich kann man das nicht mit den Star Wars Tagen vergleichen, die kollidierten dieses Jahr aber mit unserem Kurztrip in die Schweiz. Das war aber auch mal interessant, da das Imperium der Steine dann nicht nur ihre wunderbaren Star Wars-Modelle ausstellten, sondern zeigten, was sie sonst noch so in petto haben: Die Comet von Capatin Future zum Beispiel.

Das Wetter spielte auch einigermaßen mit, es war nicht heiß, aber es regnete auch nicht. Der absolute Oberhammer ist der X-Treme Racer, bei dem man jetzt eine VR-Brille aufsetzen kann. Das ist echt ein Muss!!!

Eigentlich wollten wir anschließend noch in unser ehemaliges Stammhotel Goldener Löwe zum Essen gehen, aber leider haben sie inzwischen das Restaurant nur noch für Hotelgäste geöffnet :( Auf Empfehlung von Chris sind wir dann ins Miss PeppeR in Dasing gegangen. Das war auf jeden Fall besser, als die Burger im Kino am Olympiasee. Kann man sich merken, wenn man aus der Richtung auf Heimreise ist.

58 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | 1001 Steine | unterwegs
Clicks: 3
[ Senf dazugeben ]

Samstag, 1. September 2018 23:33

Trekdinner United XIII in Stuttgart

Dieses Jahr fand das Trekdinner United in Stuttgart statt.

Freitag, 31. August 2018

Wir haben es uns nicht nehmen lassen, das Hotel Discovery zu buchen. Einerseits wegen dem Namen, andererseits wegen der Nähe zum Benz Museum, dem ersten Programmpunkt. Nach dem Frühstück haben wir Chris in Bergkirchen eingesammelt. Natürlich hatte ich zuerst den falschen Aldi ins Navi eingegeben, nämlich in Dachau. Aber der war auch an so einem Kleeblatt-Kreuz, das sah auf den ersten Blick genauso aus... Nachdem wir aber durch Karlsfeld gefahren waren, kam es mir doch komisch vor und Florian konnte den richtigen Treffpunkt ins Navi eingeben.

Es regnete in einer Tour und das letzte Stück fuhren wir dann über die B10. Das Hotel ist wirklich hübsch, gemütlich eingerichtet, wenn auch klein. Wir waren froh, dass wir einen Platz für das Auto ergatterten. Uns wurde der Schlachthof empfohlen, aber ich empfand das etwas teuer, deshalb wollte ich zu dem Italiener Krone gehen, der sehr nett klang, aber als wir vor der Tür standen, erfuhren wir, dass er gerade Urlaub macht. Das war aber auch nur sehr klein auf der Website geschrieben und noch dazu nicht auf der Startseite... Sämtliche Lokale in dem Viertel schienen gerade Urlaub zu machen, wir standen überall vor verschlossenen Türen. Also gingen wir dann doch in den Schlachthof.

Das Essen war sehr lecker und die Bedienung flott und freundlich. Am liebsten hätte ich den Teller abgeleckt, aber das macht man im Restaurant nicht. Ich hatte die Maultaschen und Florian ein Braumeisterschnitzel. Im Gegensatz zum sächsischen Braumeistersteak ist das aber kein Cordon Bleu. Das Schweinemuseum war leider schon geschlossen. Das wäre sicher auch nett gewesen.

Samstag, 1. September 2018

Heute haben wir uns nach einem leckeren Frühstück auf den Weg zum Mercedes-Benz-Museum gemacht. Das waren etwa 25 Minuten Fußmarsch vom Hotel aus. Vor dem Museum haben wir uns versammelt und das Gruppenfoto gemacht. Dann sind wir in das Museum gegangen. Man fährt zuerst mit einem Aufzug, der an Raumschiff Orion erinnert, in das oberste Stockwerk und geht dann in die anderen Stockwerke runter. Dabei erfährt man die Geschichte von Daimler und Benz, wie sie im Krieg gezwungen waren zu fusionieren und wie die Entwicklung in das Zeitgeschehen eingebettet war. Ein tolles Museum, nicht nur architektonisch, sondern auch von der Aufmachung und den schönen Autos. Im Shop sind wir nicht wirklich fündig geworden, weil Mercedes nicht unbedingt eine Marke ist, mit der wir uns auch nur annähernd identifizieren können. Aber dann haben wir einen Kugelschreiber mit Wasserwaage, Linieal in cm und Zoll sowie einem Schraubenzieher in Schlitz- und Kreuzausführung gefunden. Und der Radiergummi hat sich dann auch noch als Handytipser entpuppt.

Danach sind wir mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof gefahren, wo wir in einer Mall in der Fressmeile erst eine Kleinigkeit gegessen haben. Naja, Crepes, weil die so gut gerochen haben, und dann ein Eis in der Bubblewaffel, das musste ich unbedingt probieren. Ich war sooooo voll. Dann sind wir zum Planetarium gegangen, wo wir die Vorstellung Stella Nova angeschaut haben. Das war sehr lehrreich und es wurde schön erklärt, wieso wir alle aus Sternenstaub bestehen. Die Vorführung über die Dunkle Materie hätte mich auch interessiert. Schade, dass München kein Planetarium mehr hat...

In Stuttgart sind wir sehr häufig wegen unserer Uniformen angesprochen worden. Und alle haben auch auf das richtige Universum getippt. Bis auf eine Frau im Museum, die Dominik für Spiderman gehalten hat. Einer hat uns gefragt, wie der Captain nochmal heißt und wir zu viert unisono: "Welcher?"

Der Abschluss war dann im Brauhaus, wo wir sehr lecker und günstig gegessen haben. Leider gab es die Tageskarte nur unter der Woche, aber ich habe dann die Kartoffeltaschen gegessen und war danach bewegungsunfähig. Wir haben uns toll unterhalten und zumindest neue Facebookfreunde gewonnen. Nächstes Jahr findet das Trekdinner United in Mittelhessen statt. Back to the roots. Mal sehen, ob wir das wieder einrichten können :)

73 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Freunde | Trekdinner | unterwegs
Clicks: 90
[ Senf dazugeben ]

Freitag, 31. August 2018 23:59

Kill the Darling - Serientod oder Tod einer Serie

Lange Zeit war "The Walking Dead" meine Lieblingsserie. Nicht, weil ich so auf Zombies stehe, eher das Gegenteil ist der Fall. Mir hat eben gefallen, wie die Charaktere mit den apokalyptischen Lebensumständen umgehen. Mein erklärter Liebling war Carl, der Sohn von Anführer "Dann ist das keine Demokratie mehr"-Rick. Ja, er nervt. So sind Kinder nunmal. Wir Eltern lieben sie trotzdem. Und er war der Grund, weshalb Rick unter allen Umständen überleben wollte.

 Achtung, Spoiler 

Dann kam die Walker Stalker in Mannheim, und ich musste erfahren, dass Carl sterben wird. Mehr noch, ich musste erfahren, dass er es in den Comics nicht tut. Die Serienmacher müssen von der Comicvorlage abweichen, sonst wäre alles zu vorhersehbar. Verstehe ich. Aber ernsthaft? Carl? Er war für mich das Symbol für die Zukunft und die Hoffnung, also das, was meiner Meinung nach die Serie ausgemacht hat. Es hat eine ganze Weile gedauert, aber jetzt ist mir klar, dass ich noch nicht einmal mehr Lust habe, die Serie weiterzuschauen. Oder nochmal von vorn zu beginnen, weil es so schön war...

Achtung, Spoiler

Vielleicht war es für die Serienmacher nicht anders machbar - in ihren Augen. Denn die Storyline wird einen Zeitsprung in die Zukunft machen, und der Schauspieler Chandler Riggs, der in den vergangenen Staffeln irgendwie zu schnell gewachsen ist (eine Staffel bei Walking Dead war nie ein komplettes Jahr, sondern eigentlich immer nur wenige Wochen, womit auch erklärt ist, warum Maggies Babybäuchlein einfach nicht wachsen will). Das hat der Serie aber keinen Abbruch getan. Und es hätte ihr auch keinen Abbruch getan, wenn er plötzlich eine ältere Version von Carl hätte spielen sollen. Das geht, wenn man nur will. Mich schmerzt der Verlust!

Achtung, Spoiler

Ich glaube, Serien können immer nur für einen Zeitraum von vielleicht sieben Jahren gut bleiben. Danach geht es unweiterlich bergab. Siehe Roseanne, die den dämlichen Einfall hatte, einen Lottogewinn zu haben und das White Trash-Image zerstört hat. Oder Big Bang Theory. Die Serie mag ich zwar immer noch, aber irgendwie hat sie den Witz vom Anfang nicht mehr, und man hätte sie schon viel früher beenden können. Dass Jim Parsons die Ikone Sheldon nicht mehr verkörpern möchte, nichtmal mehr für eine Millionengage, ist auch verständlich. Irgendwann möchten Schauspieler eben auch mal weiterkommen oder etwas anderes machen. Verstehe ich vollkommen! Und bin in diesem Fall auch froh darüber, dass das Pferd nicht weitergeritten wird, bis es zu Staub zerfällt. Oder Scrubs ist auch so ein Beispiel. Da wurde bis zur 8. Staffel eigentlich alles gesagt und man hat versucht, die Serie in der 9. Staffel am Laufen zu halten, was aber nicht funktioniert, wenn man zu viel ändert. Die Stammbesetzung zum Beispiel. Total verkackt!

Ein tolles Beispiel für eine gelungene Serie, was Länge und Finale anbelangt, ist Monk. Sie kommt erst nach der zweiten Staffel (wie sehr viele Serien insbesondere fast alle Star-Trek-Serien) in Schwung, bleibt dann aber bis zum Finale gleichbleibend gut und löst alle offenen Fragen am Ende auf (nicht so wie Lost, wo sich die Macher meiner Meinung nach so in den vielen offenen Fragen verstrickt haben, dass es keine Auflösung mehr gab, jedenfalls keine in meinen Augen zufriedenstellende).

Achtung, Spoiler

Jedenfalls haben die das bei TWD verkackt. Und es ist mir auch egal, ob Rick die Serie verlässt. Alles völlig egal. Verhunzt, verspielt, Ende!

Achtung, Spoiler

Ein schönes Ende wäre für mich gewesen, wenn sie die Serien einfach zu einem Ende gebracht hätten. Jetzt. Negan tot, alle Siedlungen vereint, ein kurzer Ausblick auf die Zukunft, wo Ackerbau betrieben wird, Judith im Feld herumspringt, Maggie ein hübsches Kind auf dem Arm trägt, so à la Hunger Games. Das wäre nach meinem Geschmack gewesen. Aber so...

Achtung, Spoiler

Meine neue Lieblingsserie ist iZombie. Ich bete inständig, dass die das nicht auch verkacken. Ich werde mich als Liv Moore auf der German Comic Con verkleiden. Die Serie ist witzig, etwas weniger apokalyptisch und hat so viele Wendungen und verwobene Storylines, dass ich sie mir gerade ein zweites Mal ansehe, um alles nochmal Revue passieren zu lassen. Mein Gedächtnis ist halt nicht mehr das, was es mal war. Aber ich genieße auch beim zweiten Mal jede Minute dieser Serie. Ich hoffe, es bleibt so <3

Themen: Serien | Zombies | Star Trek | Conventions
Clicks: 115
[ Senf dazugeben ]

Donnerstag, 30. August 2018 22:53

Ausbildung zum Ergotherapeuten

Es gibt ja den Spruch "Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen". Ohne darauf jetzt im Einzelnen näher eingehen zu wollen, möchte ich von meinem Besuch beim Tag der offenen Tür in der Akademie Schönbrunn berichten. Es ist schon eine Weile her (am 10. März 2018), aber Hamster im Rad kommt erst jetzt dazu, etwas zu schreiben. Die verschiedenen Heil- und Pflegeberufe wurden dort vorgestellt. Man konnte sogar einen Test machen, ob man Bluthochdruck hat.

Besonders interessiert war ich an der Ausbildung zum Ergotherapeuten (bei München), da wir selbst einen in der Familie haben. Der macht das u.a. mit Alpakas, was mir sehr gut gefällt. Wer also noch einen Ausbildungsplatz als Ergotherapeut in München sucht, jetzt bewerben ;-)

Themen: Sonstiges | (B)engel
Clicks: 115
[ Senf dazugeben ]

Sonntag, 26. August 2018 23:59

Terence Hill präsentiert... Mein Name ist Somebody

Relativ spontan hat Florian mich gefragt, ob ich mit ihm Terence Hill präsentiert... Mein Name ist Somebody anschauen würde, und zwar im Kino am Olympiasee. Nachdem das Wetter zumindest trocken war, habe ich zugesagt. Später haben wir gesehen, dass er auch im Mathäser gewesen wäre, aber da hatten wir die Tickets schon.

Ich hatte mich dann auf die Burger gefreut, aber die waren eine herbe Enttäuschung. Da habe ich bei Burger King schon besser gegessen. Und die Süßkartoffelfritten waren auch ziemlich lätschert, die sind in unserer Kantine besser... Das nächste Mal nur Getränke, da kann man nicht so viel falsch machen. Falls es überhaupt ein nächstes Mal gibt.

Als Geschenk war eine Stahlpfanne vorbereitet, die wir Kinogäste unterschreiben konnten. Dann haben wir es uns auf unserem Loveseat, einem doppelten Liegestuhl bequem gemacht.

Mit Fleece-, Sweat- und gefütterter Regenjacke bewaffnet und noch in eine Wolldecke eingemümmelt habe ich mich dann auf das Ereignis gefreut. Auch wenn ich gemeint habe, die Winterjaceke und -stiefel wären auch nicht schlecht gewesen und Erfrieren ist eigentlich ein schöner Tod. Und einen vulkanischen Gruß habe ich in die Kamera gemacht, deren Bilder rechts und links von der großen Leinwand übertragen wurden.

Der Platz vor der Bühne wurde belagert und niemand schien der Aufforderung zu folgen, dass dieser Bereich frei bleiben müsse. Wenigstens schien man dann der Bitte nachzukommen, nicht mehr mit Blitzlicht zu fotografieren. Terence Hill wurde freudig begrüßt, als er die Bühne betrat und beantwortete drei vorbereitete Fragen. Die größte Leistung seines Lebens ist, seit 50 Jahren mit der gleichen Frau verheiratet zu sein. Dann erzählte er - alles auf deutsch - wie er bei Dreharbeiten Bud Spencer kennenlernte.

Danach folgte der Film, der ein Herzensprojekt von Terence Hill war. Ein Roadmovie, der Thomas und Lucia zusammenbringt. Mit Low-Budget-CGI-Tieren garniert, erfahren wir einiges über die erst nervige, stehlende und lügende Lucia und ihre Beweggründe. Man muss schon Terence-Hill-Fan sein, um diesen Film zu mögen. Er ist nett, mehr aber auch nicht. Wäre Terence Hill nicht persönlich erschienen, um ihn zu präsentieren, hätte ich ihn mir höchstwahrscheinlich gar nicht angeschaut. Und die verteilten Autogrammkarten waren bedruckte Werbung, weshalb wohl im Dunkeln ein Praktikant oder so durch die Reihen schlich und diese austeilte.

Mit halb gefrorenen Füßen, die auf dem Weg zum Auto wieder auftauten, war ich froh, schnell nach Hause zu kommen und dort ins Bett plumpsen zu können.

27 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Kino
Clicks: 124
[ Senf dazugeben ]

Freitag, 24. August 2018 23:59

Trekdinner im August

Das Trekdinner war wieder sehr schön und auch lustig. Ob sich da jemand für unser Trekdinner-Logo geschämt hat? Diesmal war Leonie zu Gast, die Gründerin und Leiterin vom Trekdinner Ammersee. Ich hoffe, sie hat sich bei uns wohl gefühlt, auch wennwir alle schon etwas älter sind und für Rollenspiele/Fanfilme keine Zeit mehr haben. Captain Florian hat sie dann zum Fähnrich befördert. Außerdem traut sich El Capitan nicht mehr mit seinem T-Shirt "Er ist tot, Jim" zum Trekdinner, aber da ist er eigentlich mit Globetrotterin in guter Gesellschaft, denn sie trägt immer das Redshirt (!) mit "Class of 2258 Starfleet Academy". Außer, wenn Halloween ist ;-) Leider hatten wir keine passende Uniform für sie. Florian hat mal unseren Cosplay-Schrank aussortiert.

29 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Trekdinner | Fotografie
Clicks: 124

Dienstag, 14. August 2018 20:28

Ende vom Börsen-Casino?

Ich bin schon lange ein Skeptiker, was Börse und Aktien angeht. Ich bin der Meinung, dass hier hart erarbeitetes Geld von Kleinanlegern regelricht vernichtet werden kann. Und manche Zocker können hier ohne wirklich etwas zu leisten oder gar einen Mehrwert für die Gesellschaft zu schaffen, ihre Zahlen im Computer in die Höhe treiben. Seit ich "Eine Billion Dollar" von Andreas Eschbach gelesen habe, habe ich auch eine wage Idee davon, was Geld eigentlich ist. Und gebe es so schnell wie möglich aus.

Ich habe langsam das Gefühl, dass auch Menschen, die in dem Wahnsinnscasino mitgemacht haben, so langsam aussteigen. Elon Musk zum Beispiel. Oder gestern habe ich eine Nachricht von meinem Mobilfunkanbieter Drillisch erhalten, dass das keine AG mehr ist, sondern eine GmbH. Oder Unternehmen kaufen Aktien zurück. Die Begründung im BWL-Sprech klingt zwar logisch, aber ich habe das Gefühl, dass so langsam die Erkenntnis einsetzt, dass ein unendliches Schneeballsystem eben nicht möglich ist, weil die natürlichen Ressourcen der Erde begrenzt sind. Es gibt kein grenzenloses Wachstum, weshalb die Wirtschaft nicht unendlich wachsen kann und deshalb die Rechnung der Kapitalisten einfach nicht mehr aufgeht.

Im Gegenteil, wir müssen aufhören zu wachsen, angefangen vom Bevölkerungswachstum, bis hin zur Wirtschaft. Mal sehen, wie das weitergeht.

Thema: News
Clicks: 3

Sonntag, 12. August 2018 00:37

Trekdinner Ammersee

Wir waren zu Gast beim 2. Trekdinner Ammersee. Die erst 17 Jahre alte Leiterin Leonie hat das Treffen wunderbar vorbereitet und sich ein tolles Programm ausgedacht. Im Gasthof zur Post waren wir im Ritterstüberl auch sehr gut aufgehoben. Das Essen war hervorragend und die Bedienung freundlich und flott, auch wenn wir etwas nerdiger Haufen doch ein wenig irritierend waren.

Ich durfte Dirk kennenlernen, der ein Admin in der FB-Gruppe Star Trek Fans Deutschland ist. Außerdem erzählten Alexandra von ihrem sozialem Projekt USS Vision und Thomas von der USS Skyhawk, die alle das Wesen von Star Trek leben. Dann haben wir noch gefühlt eine Million Fotos geschossen, mit verschiedenen Uniformen, Gruppenbilder, Funbilder, teilweise vor der Greenscreen, wo Leonie sich dann die Mühe gemacht hat, entsprechende Hintergründe einzufügen.

Es war ein wunderschöner Abend mit tollen Gesprächen. Die Gäste kamen aus Berlin, Stuttgart, Nähe Regensburg und wir eben aus München. Ich freue mich schon auf das nächste Trekdinner Ammersee, wenn es in unseren dicht gepackten Terminkalender passt.

28 Fotos

Themen: Meine Sonderanfertigung Florian | Trekdinner | unterwegs | Star Trek
Clicks: 165
 
Last Update:
23.03.2016 14:07 Clicks: 10858

Lesetip


1 News [mehr]

Hambacher Forst und die Klimadebatte

Katar schenkt Erdogan einen Luxusjet

EU-Kommission: Schon 2019 letzte Zeitumstellung

Diät: Neuer Wirkstoff Semaglutid

Zeitumstellung: Normalzeit ist die beste Zeit

SPON - Der Spiegel

Interaktive Karte der Kriege u. Konflikte weltweit

USA: Firmen beenden Zusammenarbeit mit NRA

USA: Florida students demand gun control

USA: Columbine-Generation

Forever

Touch

Straßenbaubeitrag abschaffen!

Killed by Police

Pressefreiheit

Deutsche Wirtschafts Nachrichten

USA: Geography of the Death Penalty

How to avoid being forced to marry

Protect Children not guns

Zu Hause Strom erzeugen – 6 Technologien

1945 - 1998 Nuclear Explosions

IQ-Test


2 Kinder [mehr]

Mensa (für Hochbegabte)


3 Internet [mehr]

Blockchain explained

Mindsphere: Offene IoT-Plattform von Siemens

Kill ClearType

NSA

DSL Speedtest

Alternative zur GEMA :)

Internet access for Syrians

Difference between Geek and Nerd

Root Server

Florians Video zu DNS-Sperren bei Telepolis

Chaos Computer Club e.V.


4 Astronomie [mehr]

Volkssternwarte München


5 Dinosaurier [mehr]

Fossilien-News


6 Weblogs [mehr]

Christina Hacker

Adriana

WTF = Was täte fefe?


7 Permalinks [mehr]

Banken gegen Waffen und Nahrungsmittelspekulation

Ballettschule Unterschleißheim

Fotos Abandoned Places

Ergotherapie Ausbildung München

Grundgesetz

UN-Menschenrechtscharta

Deutsches Pferdemuseum

Pilates in Warnemünde

Funko Pop Figuren

Amerikanischer Schulbus Schoolbus in München

Ich empfehle die Sparda-Bank

Grüner Strom

Reitschule Reitsberger Vaterstetten

Barfish - alles für Cocktails

Hochzeit von Sandra und Florian

Professionelles Heimkino (Beamer)

Wo kann man Stormtrooper-Kostüme kaufen?

FairTrade - TransFair

Polsterei München

(I)NTACT e.V.

Architekt König München-Ottobrunn


8 Wissen [mehr]

Funktionsgraphen

Periodic Table of Videos


9 Hirnforschung [mehr]

Wikipedia: Neurowissenschaften


10 Quantentheorie [mehr]

Wikipedia: Quantentheorie


11 Serien [mehr]

Star Trek: Discovery

Bones

The Walking Dead

Fear the Walking Dead

Game of Thrones

The Big Bang Theory - alle Staffeln


12 Zukunftsvisionen [mehr]

Oxfam: Die wachsende Ungleichheit zu stoppen!


© 1998 - 2018 by Sandra König |  Datenschutzerklärung |  Impressum