Computer & Internet

Mein Weblog über Computer & Internet


1985 hatte ich meinen "Erstkontakt". Damals hatte ich bei Verwandten in den USA meine Sommerferien verbracht und meinen ersten Serienbrief geschrieben. Vornehmlich habe ich aber gespielt, nämlich die Olympic Summer Games, besonders natürlich Springreiten.

Sandra am Computer 1985

In der Schule war ich dann zunächst im Schreibmaschinenkurs, bevor ich mich für Informatik angemeldet habe. Dort haben wir BASIC und PASCAL programmiert. Als mein Papa kurz darauf einen 286'er mit 40 MB Festplatte kaufte, musste ich mir nachmittags nicht mehr den Schlüssel aus dem Sekretariat holen und im Computerraum der Schule abhängen, sondern konnte zu Hause am Compi sitzen, bis mein Papa nach Hause kam. Natürlich habe ich auch viel gespielt, vor allen Dingen Tetris. Aber auch Batch-Dateien habe ich schon geschrieben und jede Menge Programme.

Als ich mit der Schule fertig war, habe ich in einer taiwanesischen Computerfirma gearbeitet und dort meinen ersten eigenen PC gekauft, einen 486'er. Auf ihm lief schon Windows 3.11. Ich studierte sogar ein Jahr Informatik an der Fachhochschule, aber da ich an chronischem Geldmangel litt, habe ich das Studium aufgegeben und in der Abendschule meine Ausbildung als Fremdsprachensekretärin gemacht.

Sandra am Computer 1985

1996 kaufte ich mir dann einen Pentium 133 MHtz mit einer 1,2 GB-Festplatte. Mein Internetzeitalter begann. Zunächst war ich bei AOL, wo ich wegen dem Chatroom "The Bridge" für Trekkies horrende Summen ließ. Chatten war also nicht so toll... Später wechselte ich dann zu T-Online, wo dann auch Onlinebanking kein Problem mehr war und statt einem selbstgebastelten Browser hatte ich dann den Netscape. Ich richtete mir meine eigene Homepage ein, aber da die Software kagge war und die URL ständig wechselte (.bei.t-online.de - privat.t-online.de - homepage.t-online.de... die konnten sich nicht entscheiden!), blieb es erst ein Mal dabei. Eine kleine, statische Website.

Um von der kagge Software unabhängig zu werden, lernte ich HTML. Und weil mir mein Rechner zu klein und zu langsam wurde, weil ich auch mein extremes eBay-Zeitalter durchlebte, kaufte ich mir schließlich einen Pentium 4 beim Aldi. Zunächst war ich sehr zufrieden und digitalisierte die Babyvideos, bis das Problem mit dem ständigen Einfrieren auftrat, das auch nach zwei Technikerbesuchen von Medion und dem Einbau neuer Motherboards nicht zufriedenstellend gelöst wurde. Ich habe dann die Fehlerlogs von Windows durchgeschaut und festgestellt, dass es am SATA-Kabel gelegen hatte. Das habe ich dann selbst eingebaut. Nur die Geräusachkulisse wie eine Serverfarm blieb und Florian nannte meinen Rechner deshalb auch Krachmach.

Seit ich mit Florian zusammen bin, habe ich meine Programmierleidenschaft wiederentdeckt und lerne fleißig CSS und PHP. Mittlerweile bin ich dabei, die Datenbankprogrammierung mit MySQL zu lernen. Es macht riesigen Spaß und ich hoffe, dass ich mich auch beruflich weiterentwickeln kann. Als Kaffeeschubse (äh - Sekretärin) fühle ich mich inzwischen etwas unterfordert und hoffe, dass ich auf dem Sektor Internetprogrammierung Fuß fassen kann. Aber ich bin natürlich noch ein blutiger Anfänger...

Sandra in WLAN-Reichweite im Urlaub

Mein neuester Rechner ist ein Gamer-PC, groß wie ein Heizlüfter, aber mit speziell leisem Lüfter und leisem Netzteil von one.de. Damit bin ich jetzt sehr zufrieden, Videobearbeitung macht wieder Spaß und ich bin sehr zufrieden mit meinem Sniper.

Last Update: 14.10.2008 18:56
© 1998 - 2014 by Sandra König |  Impressum |  Disclaimer